Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 06.08.2020, 00:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Raquel J. Palacio
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 11:21 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 15:10
Beiträge: 439
Wohnort: München
Wunder
von R.J. Palacio

August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August.

Zitat:
"Manchmal erlebt man selbst als alter Lese-Hase noch Überraschungen. Da kommen Bücher auf den Markt, die so sehr berühren und faszinieren, dass man eigentlich für die Zukunft der Literatur nicht bange sein muss." Margarete von Schwarzkopf, NDR 1 Bücherwelt, 29.01.13

"Raquel J. Palacios 'Wunder' ist ein literarisches Ereignis, ähnlich wie Sally Nicholls' 'Wie man unsterblich wird'...Wunder macht Mut und Hoffnung auf einen freundlicheren Umgang mit Außenseitern jeder Art."
Sylvia Schwab, Deutschlandradio Kultur, 30.01.13

"Ich habe dieses Buch angefangen und dann nicht mehr beiseite gelegt ... ‘Wunder' ist eigentlich ein Jugendbuch. Aber nur eigentlich: Es ist ein Buch für alle. Ein wunderbares Buch." Christine Westermann, WDR 2, 31.03.2013

"Ein Wunder von einem Roman.", Katrin Hörnlein, Die Zeit, 08.05.13


Himmel, was für ein wundervolles Buch. Ich habe es gestern angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand lesen. Schon die ersten Seiten waren eine emotionale Achterbahnfahrt, mir sind in der U-Bahn beim Lesen die Tränen runtergelaufen und ich habe laut gelacht. Ich muss jetzt hier mal eine Amazon-Rezensentin zitieren, die schreibt: "Dieses Buch ist eine Liebesgeschichte! Stopp! Halt! Dieses Buch ist KEINE Liebesgeschichte, wie man sie im herkömmlichen Sinne kennt. Sondern es handelt sich um eine Liebesgeschichte zwischen dem 10jährigen August und dem Leser dieses Buches. In diesem Fall fand diese Liebe also zwischen August und mir statt. Und das bereits auf den ersten 20 Seiten."
Genau so ging es mir auch. August Pullman, genannt Auggie, ist der 10-jährige Protagonist des Romans. August ist von Geburt an schwer entstellt und musste vor Einsetzen der Handlung jedes Jahr schmerzhafte Operationen erleiden, so dass er bisher keine normale Schule besuchen konnte und von seiner Mutter unterrichtet wurde. Nun beschließen seine Eltern, August vorsichtig aus seinem Schonraum zu entlassen, und er beginnt die 5. Klasse in der Beecher Prep School in Manhattan, New York. Dort erlebt er die Sorgen und Nöte jeden Schülers in dem Alter - und die ganz und gar nicht gewöhnlichen Sorgen und Nöte von jemandem, der so aussieht wie August.

Ein wunderwunderbares, warmherziges, teilweise auch schreckliches und brutales Buch, das einen im Innersten berührt. Unbedingt lesen! Ich habe es auf Englisch gelesen und denke, es ist als Jugendbuch auch für Nicht-Englischlehrer sehr gut zu verstehen, es ist aber auch in einer deutschen Übersetzung erschienen.

_________________
Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen... Lao Tse

Liebste Grüße
Anna
:blumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: R.J.Palacio - Wunder
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 11:38 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6533
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Gabriella Engelmann "Zauberblütenzeit"
Ich erinnere mich an die Vorstellung von Christine Westermann und wie bewegt sie von dem Buch gesprochen hat. Danke, dass du es hier vorgestellt hast, Anna.
Aber es ist schon ein fiktiver Roman, keine Biografie, oder? Das ist mir damals nicht so ganz klar geworden.

Leider gibt es das Buch noch nicht als Taschenbuch.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: R.J.Palacio - Wunder
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 11:41 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 15:10
Beiträge: 439
Wohnort: München
Ach, das ist schade - ich hoffe, es kommt bald als Taschenbuch, allein schon, weil es eine wunderbare Schullektüre wäre!

Es ist ein fiktiver Roman, Ulrike, keine Biographie. :yes

_________________
Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen... Lao Tse

Liebste Grüße
Anna
:blumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Raquel J. Palacio
BeitragVerfasst: 06.11.2013, 13:11 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6786
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Anna hat geschrieben:
Himmel, was für ein wundervolles Buch.

Ich kann dir nur zustimmen, Anna! Das Buch hat mich unheimlich berührt. Auggie ist ein wundervoller Mensch - tapfer, kindlich und wunderbar!

Mir hat super gefallen, dass das Buch in verschiedene Sichten unterteilt war. So hat man nicht nur die Gedanken und Empfindungen von Auggie miterlebt, sondern auch die seiner Mitschüler und seiner älteren Schwester Via. Gerade Vias Teil fand ich erfrischend ehrlich. Ihre Sorgen, ihre Ängste ... und auch auch warum sie manche Entscheidungen getroffen hat.

Insbesondere Vias Entscheidung einfach nur Via sein zu wollen und nicht eben die ältere Schwester von Auggie ist sehr gut dargelegt worden. An der Stelle als Via ihre geliebte Großmutter verloren hat, musste ich heftig weinen ... und auch später, nach dem großen Streit zwischen Via, ihrer Mutter und Auggie, als Daisy dann stirbt, war es wieder um mich gestehen. An der Stelle hatte ich das Empfinden, dass Auggie tatsächlich einfach nur ein normales Kind ist. Er wurde mal nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst und musste auch lernen, dass ein geliebtes Haustür stirbt :sad . Danach war die Luft für mich wie rein gewaschen und das Buch hat eine andere Dynamik bekommen und ich kann Auggies Maxime einfach nur zustimmen: "Jeder Mensch auf der Welt sollte zumindest ein Mal Standing Ovations bekommen, denn wir alle überwinden die Welt." :zuck

Das Buch hat mir mal wieder bewusst gemacht, wie schön das Leben ist und was es bedeutet, gesund zu sein.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Raquel J. Palacio
BeitragVerfasst: 18.01.2016, 21:28 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2655
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Julia Kröhn; Riviera - Der Traum vom Meer
Es gibt noch Zusatzkapitel, z.B. in dem Julian erzählt.

Zitat:
Julian ist die umstrittenste Figur aus dem internationalen Bestseller "Wunder". Seit er Auggie, den ganz normalen Jungen mit dem außergewöhnlichen Gesicht, zum ersten Mal in der Schule traf, war klar, dass die beiden keine Freunde werden würden. Julians Ablehnung steigert sich zu regelrechtem Mobbing. "Wunder" erzählt Auggies Geschichte aus sechs verschiedenen Perspektiven - hier kommt endlich die fehlende siebte: Julians Sicht der Dinge. Warum ist er so gemein zu Auggie? Und hat er vielleicht sogar das Zeug und den Mut, sich zu ändern?




Und hier noch ein Kapitel - aus Christophers Sicht (Auggies Freund, der dann weggezogen ist, er kam im Hauptbuch daher gar nicht mehr vor, wurde nur erwähnt)

Zitat:
Ein weiteres Zusatzkapitel zum internationalen Bestseller "Wunder": Seit Christopher denken kann, ist August sein bester Freund. Dass Auggie anders aussieht als alle anderen, stört ihn nicht. Viel wichtiger ist ihre gemeinsame Faszination für "Star Wars", das Weltall und die Planeten. Erst als Christophers Familie wegzieht, wird die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Raquel J. Palacio erzählt einfühlsam, wie schwer es sein kann, ein guter Freund zu sein, aber dass es sich lohnt, sich für die Menschen anzustrengen, die man liebt.



_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Raquel J. Palacio
BeitragVerfasst: 18.02.2017, 20:06 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 22:47
Beiträge: 1765
Wohnort: Berlin
Endlich habe ich auch "Wunder" gelesen und bin restlos begeistert. Das Buch gehört schon jetzt zu den Highlights des Jahres!
Das werde ich auch unbedingt meinen Schülern vorstellen.

_________________
Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.

Arthur Schopenhauer


Liebe Grüße
Inga


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Bahn, Englisch, Laufen, Liebe, Schule, Übersetzung

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz