Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 02:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alex Thanner - Weihnachten mit Mama
BeitragVerfasst: 23.12.2018, 23:13 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2758
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Joan Weng - Amalientöchter
Alle Jahre wieder: Terror unterm Tannenbaum

Weihnachten steht vor der Tür. Doch diesmal ist für Johannes Siebenschön alles anders. Seine Mutter hat beschlossen, dass sie zum Fest der Liebe alle ihre Lieben um sich haben will. Doch wenige Tage vor Heiligabend erreicht Johannes ein panischer Anruf seines Vaters: »Hilfe, deine Mutter dreht durch, du musst sofort kommen!« Der pflichtbewusste Sohn macht sich umgehend auf den Weg nach München und stolpert mitten hinein in die Krisen und Katastrophen von Mama Siebenschöns Festvorbereitungen ...



Das gemalte Cover zeigt einen schwer bepackten Mann und eine Frau, die - wenn man dem erhobenen Zeigefinger Glauben schenken darf - das Kommando führt, ein wenig weihnachtliche Deko und einen Straßenzug. Die Inhaltsangabe beginnt mit „Hilfe, es weihnachtet sehr“ und lässt bereits erkennen, dass es neben dem Thema Weihnachten an sich vor allem um eins geht: um den Wahnsinn, der für viele mit diesem Fest verbunden ist. Dem Fest der Liebe, das jedoch oftmals in Streit und Unfrieden endet, weil die Personen, die daran teilnehmen, sich sonst teils ganzjährig aus dem Weg gehen.

Ein herrliches Buch zum Entspannen und durchaus auch zum Nachdenken. Eine wundervolle Geschichte über Familie, den ganz alltäglichen Wahnsinn und das Fest, das ab morgen wieder bevorsteht. Perfekt um daran zu erinnern, das rechtzeitige Planung Chaos verhindert und wir uns selbst nicht immer so wichtig nehmen müssen. Schließlich haben nicht alle von uns einen Johannes, der alles wieder ins Lot bringt.

Ich habe letztes Jahr im Advent diesen Roman gelesen. „Weihnachten mit Mama“ hat mich ausgesprochen gut unterhalten. Es ist ein gelungenes Weihnachtsbuch, was ich gern weiterempfehle.


Noch kurz auf die damalige Verlagswerbung zum ET eingegangen "Für alle Leserinnen von Dora Heldt und Kerstin Gier". Ich habe lange keine Kerstin Gier Bücher mehr gelesen. Von früher weiß ich aber, die Personen und Handlungen in den Frauenromanen von Kerstin Gier sind sehr amüsant geschildert und auch Dora Heldts Werke liest man schmunzelnd, laut auflachend und kann sich durch die bildhafte Sprache manche Szene gut vorstellen. Ich glaube auch, dass Leser von Dora Heldt auch gern dieses Weihnachtsbuch lesen.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Bild, Bücher, Cover, Familie, Frauen, Haus, Liebe, Literatur

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz