Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 09.04.2020, 08:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Internat Wespennest
BeitragVerfasst: 27.02.2019, 16:02 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6734
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Anne Barns "Kirschkuchen am Meer"
Rabea hat geschrieben:
1 Internat Wespennest - Ein Versteck für Andy
2 Internat Wespennest - Wirbel um Florian
3 Internat Wespennest - Die rosarote Verschwörung
4 Internat Wespennest - Unternehmen alte Eiche
5 Internat Wespennest - Angelika gehört auch dazu
6 Internat Wespennest - Sabine will es schaffen

Ganz oft sind die Bücher in 2 Sammelbänden zu finden.


Einzelbände:

2 Internat Wespennest - Wirbel um Florian
Bild

3 Internat Wespennest - Die rosarote Verschwörung
Bild

4 Internat Wespennest - Unternehmen alte Eiche
Bild

6 Internat Wespennest - Sabine will es schaffen
Bild


Sammelband 1
Bild

Sammelband 2
Bild


*********************************

Erstellt von Iris am Dienstag, März 21, 2006 @ 23:42:52:

Ich bin gerade dabei, die Bücher über das Internat Wespennest zum ersten Mal zu lesen. Sie gefallen mir wirklich gut und ich kann mal wieder überhaupt nicht aufhören zu lesen.

Wenn man diese Bücher liest, ist es eindeutig, daß Tina Caspari auch die Dolly Bücher geschrieben hat. Es finden sich so viele Gemeinsamkeiten, daß ich zwischendurch immer habe, wo ich etwas ähnliches schon einmal gelesen habe.

Wespennest ist eine gelungene Mischung zwischen Dolly und einem Schuß Bille & Zottel (jedenfalls was die Tierliebe und die vielen Aktionen angeht).

Hat Tina Caspari eigentlich auch die Tina & Tini Bücher weitergeschrieben??? Ich halte das nämlich für gar nicht so unwahrscheinlich.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Brina am Mittwoch, März 22, 2006 @ 00:17:37:

Ohhja, die Internat Wespennest-Bücher!! Die lese ich auch immer wieder! Und stimmt, Du hast Recht, man entdeckt wirklich viele Parallelen zu Dolly. Dass sie auch Tina&Tini fortgesetzt hat, halte ich durchaus für möglich!


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Julchen am Mittwoch, März 22, 2006 @ 00:45:42:

Die Tina & Tini Fortsetzungen stammen in der Tat von ihr!

ein Artikel aus der "Welt am Sonntag" dazu

Ich habe übrigens auch einige Bücher der Wespennest-Reihe und mir gefällt auch daran, dass sie dort eben auch ein wenig heiklere Themen wie Drogen u.ä. behandelt.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Gisela am Mittwoch, März 22, 2006 @ 00:53:15:

Ich finde die Bücher auch ganz toll. Schade, dass es nur 6 Bände gibt... Allerdings ist es mir nicht so gegangen wie Iris, dass es mich sehr an Dolly erinnert - auch nicht jetzt, wenn ich gerade darüber nachdenke. Kannst du mir ein Beispiel nennen, Iris? (Nur aus Interesse, dass ich sehen kann, wo ich so blind bin)


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Anna am Mittwoch, März 22, 2006 @ 01:33:44:

Ich fand die Bücher auch total klasse und lese sie immer wieder gerne!!! Ich finde die Ähnlichleit zu Dolly merkt man einfach an dieser schönen, warmherzigen Atmosphäre, die in den Büchern herrscht...

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Julchen am Mittwoch, März 22, 2006 @ 02:21:51:

Also meine Lieblingsfigur war immer "Pepsi"!


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Iris am Mittwoch, März 22, 2006 @ 08:43:22:

Was mich ganz stark an Dolly erinnert hat, war z.B. der Tag der offenen Tür (Band 4). All die Aktionen, die dort aufgeführt werden, erinnern mich ganz stark an das, was organisiert wurde, um Möwenfels zu retten, als es damals durch den starken Sturm und den Zahn der Zeit renovierungsbedürftig wurde. Oder das tolle Verhältnis, das die Mädchen zu Pepsi (=Dolly) haben. Ich kann es schlecht beschreiben: einfach dieses Sprudelnde aus den Dolly Büchern findet man auch bei Wespennest.

Was die Verbindung zu Tina und Tini angeht - da meine ich weniger die Abenteuer, sondern die Internatsgeschichte selbst. Den Zusammenhalt zwischen Jungen und Mädchen in der Klasse.

Übrigens Julchen, danke für den Artikel!!! Hab ich mir doch gedacht, daß Tina & Tini aus der Feder von Tina Caspari stammt.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Shirley am Mittwoch, März 22, 2006 @ 09:25:28:

Bei mir ist es ewig her, dass ich diese Bücher (ich glaube auch nur die beiden ersten) gelesen habe. Hab sie leider auch nicht mehr.... aber... jetzt geht ja die Trödelmarkt-Saison wieder los... man könnt ja mal gucken.
Kann mir jemand die Titel und Reihenfolge der Bücher nennen?


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Mittwoch, März 22, 2006 @ 09:53:25:

1 Internat Wespennest - Ein Versteck für Andy
2 Internat Wespennest - Wirbel um Florian
3 Internat Wespennest - Die rosarote Verschwörung
4 Internat Wespennest - Unternehmen alte Eiche
5 Internat Wespennest - Angelika gehört auch dazu
6 Internat Wespennest - Sabine will es schaffen

Ganz oft sind die Bücher in 2 Sammelbänden zu finden.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Daniela am Mittwoch, März 22, 2006 @ 12:34:51:

Habe auch beide Sammelbände und lese die Bücher immer wieder gerne!
Pepsi mag ich auch am liebsten - und den Wikinger!
Vom Schreibstil erinnern sie mich aber auch sehr an die Katja-Bände!


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Dani am Mittwoch, März 22, 2006 @ 14:47:29:

Meine Schwester hat(te) den zweiten Sammelband, den ich auch irgendwann mal gelesen habe. Kann mich auch noch erinnern, dass er mir gefallen hat!

Mal schauen, vielleicht kann ich ihn mir von ihr geiern (sie liest eh - außer im Urlaub - nie, was ich ja gar nicht verstehen kann).

Und mit Glück finde ich den 1. Sammelband auf unserem nächsten Flohmarkt!

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Iris am Donnerstag, März 23, 2006 @ 11:37:33:

Hab jetzt alle Bände durch. Eigentlich hatte ich mich ja schon auf den 6. Band gefreut, aber der hat mir überhaupt nicht gefallen. Vielleicht, weil ich Margaretenburg mit Schreckenstein gleichgestellt habe, wo jemand, der Rauschgift nimmt, dort nicht ankommen würde.

Ich fand es schon heftig, daß Natascha gleich zwei Margartenburger damit angesteckt hat. Und der "goldene Schuß" hätte meiner Meinung nach auch nicht sein müssen.

Die ersten 5 Bände waren wirklich toll - aber den 6. hätten sie sich in dieser Form sparen können.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Anna am Donnerstag, März 23, 2006 @ 12:05:07:

Das ging mir genauso, Iris! mich hat der 6.Band auch richtig fertiggemacht damals...und irgendwie fand ich das auch nie so ganz überzeugend, wie das alles ablief...

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Iris am Donnerstag, März 23, 2006 @ 12:07:33:

Das erinnert mich irgendwie an die letzten Schreckensteinbände - so auf "möchtegernmodern" getrimmt


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, März 23, 2006 @ 12:25:32:

Ist lange her, dass ich die Wespennest-Bände gelesen habe, aber da ihr gerade von der Drogentoten schreibt - ich weiß noch, dass ich das total sonderbar fand. Ich habe das Buch erst als Erwachsene gelesen, so dass ich es "verkraften" konnte, aber ich hätte das niemals in dieser Serie erwartet. Kann sich jemand erinnern, wie ihr es als Kinder oder Jugendliche aufgenommen habt?

------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Gisela am Donnerstag, März 23, 2006 @ 15:05:43:

Ich hab das Buch vor ein paar Jahren gelesen. Wie alt ich war, weiß ich nicht mehr genau, vielleicht so 13-15.

Ich fand auch, dass das Buch irgendwie nicht so ganz zu den andern passt, es hat mich überrascht. Andererseits ist es ja nicht ganz unrealistisch. Gerade wie Sabine reingezogen wird - so was passiert ja leider oft. Ich denke, es schockt einen mehr, weil man es nicht in dieser Serie erwartet. Wäre es als einzelnes Buch rausgekommen, würde man es wahrscheinlich viel besser finden. Es zeigt ja die ganze Problematik - Natascha schafft es nicht, Franziska findet einen Weg aus der Sucht, Sabine wird auf Grund ihrer Probleme wegen ihrer Familie mitgezogen... es ist absolut realistisch. Aber es wäre sicher nicht schlecht, wenn es noch einen Folgeband gäbe.

Ich merke, ich schweife vom Thema ab
Wie habe ich das aufgenommen? Erst mal halt Überraschung, weil ich es nicht erwartet hätte. Aber ansonsten hat mich das Buch wohl nicht besonders geschockt. Vielleicht liegt das einfach dran, dass man schon spätestens in der 5. Klasse - und natürlich danach auch immer wieder - viel über Drogen hört, man ist irgendwie "aufgeklärt". Verglichen mit anderen Büchern, in denen Drogensucht vorkommt, finde ich es noch beinahe "harmlos". Bei uns in der Schule gab es auch außerhalb des Unterrichts Projekte zum Thema Drogensucht.(Singen, wo ich in der Schule war, gilt oder galt zumindest als eine der "Drogenhauptstädte" Deutschlands, wegen der Nähe zur Schweiz. An meiner Schule war es zwar nicht ganz so schlimm, aber in den Brennpunktvierteln und an Brennpunktschulen... wobei mir auffällt, dass in der Oberstufe und auch jetzt in der Uni Kiffen als total normal angesehen wird, da reden viele auch offen drüber).
Ich weiß nicht, ob ihr früher in der Schule schon soviel zu Drogen gemacht habt (wobei das Thema ja eigentlich schon ein paar Jahrzehnte aktuell ist). Mir ging es zusammengefasst also so, dass ich schon soviel wusste, dass es mich nicht groß geschockt, sondern nur überrascht hat (weil es eben nicht so ganz zur Serie passt).


------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Brina am Donnerstag, März 23, 2006 @ 17:21:54:

Ich weiß noch, dass mir meine Freundin die Bücher mit dem Kommentar geliehen hat: Vorsicht, da stirbt eine. Also war ich schon mal vergewarnt und deswegen hat mich die ganze Sache auch nicht so schockiert. Da war ich vielleicht 12. Realistisch fand ich das durchaus.

------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Joana am Freitag, März 24, 2006 @ 14:02:38:

Ich habe das Buch gelesen, als ich ungefähr 12 oder 13 war, und mich hat der sechste Band sehr geschockt. Das heißt, das Thema Drogen allein nicht unbedingt, aber dass Natascha am Ende stirbt.
Irgendwie hat das gar nicht zu der Reihe gepasst, die mir ansonsten sehr gut gefallen hat.
Den sechsten Band lese ich auch heute nicht gerne, meistens lese ich nur die ersten fünf.
Und ich fand auch, dass das Ende gar kein richtiges Ende war, man erfährt nicht ob Sabine es jetzt geschafft hat oder nicht.
Und ich hätte es so gerne gehabt, wenn Pepsi und der nette Wikinger zusammen gekommen wären (Andeutungen gab es ja genug ).
Hm... also, wenn ich es mir recht überlege, schreit das doch geradezu nach einer Fortsetzung .


------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Ute am Sonntag, April 2, 2006 @ 10:05:06:

Durch Eure Beiträge bin ich zum ersten Mal auf diese Serie aufmerksam geworden und zu unserer Kinder- und Jugendbibliothek um die Ecke gestürmt. Da waren zwei Sammelbände vorhanden - und die hab ich gleich mit nach Hause genommen und verschlungen. Diese Serie von Tina Caspari kannte ich bisher nicht. Auch dass sie als "Ghostwriter" in den "Tina und Tini"- Bänden fungiert hat, war mir unbekannt. Danke für Eure Informationen!

Der Stil der Serie gefällt mir gut, allerdings finde ich die Katja-Serie noch besser, weil man sich mit der heranwachsenden Heldin und ihren Problemem so gut identifizieren kann. Wer von uns hat seine Jugend in einem Internat verbracht? Der sechste Band hat mich allerdings geschockt. Die Suchtproblematik in einem Internat wurde meines Wissens selten behandelt. Nataschas Tod am goldenen Schuss war sehr heftig - und gibt den Lesern vielleicht Stoff zum Nachdenken. Aber dass Pepsi (die ich für eine verantwortungsbewusste Erzieherin halte) nichts davon gemerkt hat und eingeschritten ist hat mich entsetzt. Sie trägt ja die Verantwortung für ihre Gruppe. Und ob sich Natascha und Franziska einfügen oder nicht, sie müssen doch "kontrolliert" werden. Zumal die neue Lehrerin andeutet, dass an der alten Schule von Natascha und Franziska bereits etwas "vorgefallen" ist, wenn sie auch nichts Genaueres weiss. Da hätte Pepsi einhaken und sich schlau machen müssen. Gerade weil die Mädchen so abblocken.

Was ich aus heutiger Sicht nicht nachvollziehen kann, ist Franziskas Lösung von den Drogen. Wenn sie drogenabhängig war und im Internat weiter Drogen genommen hat, müsste sie doch unter den typischen Entzugserscheinungen gelitten haben, wenn sie "ohne Stoff" dagestanden hat. Sie erlebt ihre innere Wende durch das Retten des Kätzchens - sie vergisst ihre Sucht und sorgt für das Tier. Finde ich positiv, aber wo bleiben ihre körperlichen Reaktionen? Die hätte Pepsi gar nicht übersehen können! Ebenso wie Sabines Fahrigkeit (ihr nimmt man die Abhängigkeit in den Schilderungen mehr ab als Franziska!) Oder seh ich das falsch? Eure Meinung würde mich interessieren.

------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Gisela am Sonntag, April 2, 2006 @ 13:10:23:

Ich denke, Pepsi war - wie sie auch selber sagt - völlig ahnungslos, was Drogen betraf. Manch eine von uns hätte die Anzeichen vielleicht erkannt, aber wenn du noch nicht viel davon gehört hast... In ihrer Familie ging es ganz gut - und wenn mal Problemkinder waren (z.B. Joy, als sie neu war wollte sich ja auch nicht einfügen), ist sie immer irgendwie damit fertig geworden - auf Drogen ist sie einfach nicht gekommen, weil so etwas offenbar in Margarethenburg noch nie vorgekommen ist.
Wie stellst du dir die Kontrolle vor? Soll sie die Schränke der Mädchen durchsuchen, weil sie abblocken? Ihr wurde ja überhaupt nichts erzählt - was sicher ein großer Fehler der Eltern war. Dass Ingrid von Diebstahlsverdacht an der alten Schule spricht, muss einen auch nicht unbedingt auf Drogensucht bringen (vor allem, wenn kein Geld in Margarethenburg verschwindet). So wie Natascha und Franziska würden sich - vielleicht abgesehen davon, dass die Mädchen manchmal so aufgedreht sind, was Pepsi auch bemerkt und worüber sie sich wundert, ohne sich einen Reim darauf machen zu können - viele Mädchen benehmen, die gegen ihren Willen ins Internat geschickt werden, auch ohne dass sie Drogen nehmen.
Ich denke, dass sie sich auch (zu viel) auf Sabine verlassen hat. Sie hat überhaupt nicht damit gerechnet, dass Natascha und Franziska Sabine (negativ) beeinflussen könnten, sondern umgekehrt.
Jetzt weiß Pepsi sicher mehr über Drogen - vielleicht hat sie ja auch eine Fortbildung o.ä. zu dem Thema gemacht oder macht noch eine

Ihren Umgang mit Sabine finde ich gut. Obwohl sie sich sicher nicht an dem Vormittag groß über Drogensucht informiert hat, kommt sie gleich zum Kern des Problems und bietet einen - und wahrscheinlich in diesem Fall den einzig wirklich sinnvollen - Lösungsvorschlag an.

FAZIT: Wenn man gleich Drogen im Hinterkopf hat, sind die Anzeichen sicher unübersehbar. Wenn man aber mit Drogensucht und ihren Anzeichen keinerlei Erfahrung hat (und vielleicht nur in der Ausbildung vor etlichen Jahren theoretisch davon gehört hat), kann man es durchaus übersehen. Aber der Leser erfährt ja auch ziemlich von Anfang an davon (z.B. das Treffen, wo sie die Speeds in Cola mit Schnaps einnehmen). Auch von der Apothekentour bemerkt Pepsi offenbar nichts (und den anderen Mädchen ist es egal - offenbar sind auch sie für das Thema überhaupt nicht sensibilisiert).

Zu Franziskas Entzug: Sie hat Entzugserscheinungen! In meinem Sammelband steht auf S. 331: ...Es ist schlimm, sie ist nervös und müde, leidet unter Kopfschmerzen und Übelkeit. ... und verkriecht sich in den Zoo, wenn sie spürt, dass die Angst, die Depressionen sie mürbe machen, dass die Versuchung wächst." Sie erzählt Pepsi etwas von Erkältung und Magenbeschwerden. Sie hat also sowohl körperliche als auch psychische Entzugserscheinungen. Ich glaube, das kann schon hinkommen, zumal ich den Eindruck habe, dass sie im Gegensatz zu Natascha nicht wieder Heroin nimmt (das steht allersdings nirgends genau).
Die Szene mit dem Kätzchen spielt ein paar Tage später. Die körperlichen Entzugserscheinungen sind vermutlich weitgehend vorbei. Aber sie ist verzweifelt und perspektivenlos und in starker Versuchung, dass Heroin zu nehmen. Und genau in diesem Augenblick muss sie die Katze retten - und vergisst das Heroin. Das kann ich mir schon vorstellen - eben weil der körperliche Entzug schon größtenteils geschafft sein dürfte. Aber ihre eigene Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit tritt in den Hintergrund, als es gilt, das Leben der Katze zu retten (und sie ist ja sowieso ganz besonders tierlieb).


------------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sabine81 am Mittwoch, Juni 7, 2006 @ 17:49:24:

Ja so sehe ich das auch. Da war doch vorher immer nur heile Welt, wie soll man da auf Drogen kommen

Schön fand ich den Teil mit dem Aufstand gegen den General. Erinnert mich irgendwie an das Gespenst von Möwenfels (Band 22).

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Internat Wespennest
BeitragVerfasst: 27.02.2019, 21:57 
Offline
findiger Fuchs
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 21:15
Beiträge: 1335
Wohnort: Lübeck
Ich hätte von vier Einzelbänden Bilder, wollt ihr die haben?

_________________
LG Gisela



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Internat Wespennest
BeitragVerfasst: 27.02.2019, 22:24 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6734
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Anne Barns "Kirschkuchen am Meer"
Ja gern , schick mir die ruhig mal.
:danke

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Internat Wespennest
BeitragVerfasst: 06.03.2019, 16:43 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6734
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Anne Barns "Kirschkuchen am Meer"
Danke an Gisela für die Cover der Einzelbände :blumen

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Internat Bernstein
Forum: Andrea Russo
Autor: Rabea
Antworten: 0
Internat am Genfersee
Forum: Internat & Landschulheim
Autor: Sabine81
Antworten: 7
Das Insel-Internat
Forum: Internat & Landschulheim
Autor: Bini
Antworten: 1
Lauren Brooke: Rose Hill - Internat für Mädchen und Pferde
Forum: Internat & Landschulheim
Autor: Dani
Antworten: 2
Buch: Lissy im Internat (Naughtiest Girl)
Forum: Lissy
Autor: Wibke
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz