Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 04:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 27.12.2011, 21:47 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Lakeshore Chronicles

Lakeshore Chronicles #01 - Summer at Willow [Olivia & Connor] -- Versprechen eines Sommers
Lakeshore Chronicles novella - "Homecoming Season" in More Than Words anthology [Miranda] -- Das Cottage am Willow Lake
Lakeshore Chronicles #02 - The Winter Lodge [Jenny & Rourke] -- Das Geheimnis meiner Mutter
Lakeshore Chronicles #03 - Dockside [Greg & Nina] -- Bewahre meinen Traum
Lakeshore Chronicles #04 - Snowfall at Willow Lake [Sophie & Noah] -- Was der Winter verschwieg
Lakeshore Chronicles #05 - Fireside [Kimberly & Bo] -- Nur wenn du mich hältst
Lakeshore Chronicles #06 - Lakeshore Christmas [Maureen & Eddie] -- Weihnachtsengel gibt es doch
Lakeshore Chronicles #07 - The Summer Hideaway [Claire & Ross] -- Sommer unseres Lebens
Lakeshore Chronicles #08 - Marrying Daisy Bellamy [Daisy, Logan & Julian] -- Zerrissenes Herz
Lakeshore Chronicles #09 - Return to Willow Lake [Sonnet & Zach] -- Für dich mein Glück
Lakeshore Chronicles #10 - Candlelight Christmas [Logan & Darcy] -- Was mein Herz berührt
Lakeshore Chronicles #11 - Starlight on Willow lake [Mason & Faith] -- Mit dir für immer

Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild Bild
Bild

Band 01: Versprechen eines Sommers

Manchmal hält das Leben ganz überraschend eine zweite Chance für uns bereit.
Camp Kioga – der Name weckt in Olivia Erinnerungen an die unbeschwerten Sommer ihrer Kindheit, den Duft von Pinien und das klare Wasser des Willow Lake. Doch der einstige Sommersitz der reichen New Yorker ist inzwischen völlig verwildert und zugewachsen. Um ihn für die große Familienfeier der Bellamys im Sommer wieder herzurichten, engagiert Olivia den örtlichen Bauunternehmer. Und kann es nicht glauben, wer da mit einem Mal vor ihr steht: Connor Davis, ihre Jugendliebe. Ihre Gefühle für einander sind nie wirklich erloschen, auch wenn sie sich damals gegenseitig sehr verletzt haben. Gemeinsam schaffen sie es, dem Camp neues Leben einzuhauchen – und geben sich dabei ein Versprechen, das weit über das Ende des Sommers hinaus halten wird.


Band 02: Das Geheimnis meiner Mutter

In der längsten Nacht des Jahres verliert Jenny Majesky ihren gesamten Besitz in einem alles zerstörenden Feuer. Nur wenige Habseligkeiten kann sie aus der Asche retten. Ihr alter Freund Rourke McKnight eilt ihr zu Hilfe – und weckt damit Gefühle, die es zwischen ihnen nicht geben darf. Jenny zieht sich alleine in die kleine Holzhütte am See zurück. Hier, in der Stille und Einsamkeit der winterlichen Landschaft will sie endlich das Buch über ihre Familie schreiben. Dabei entdeckt sie unter ihren Habseligkeiten einen Schatz, dessen Herkunft ihr völlig rätselhaft ist. Gemeinsam mit Rourke macht sie sie daran, das Geheimnis zu ergründen. Es betrifft ihre verschwundene Mutter, ihren neu entdeckten Vater und einen Mann, der nicht zögern würde, sie für immer zum Schweigen zu bringen.

Band 03: Bewahre meinen Traum

Seitdem sie mit fünfzehn Mutter wurde, hat Nina Romano ihr ganzes Leben ihrer Tochter gewidmet. Doch die ist nun aus dem Haus, und Nina ist bereit für neue Träume. Der grösste davon ist es, das alte Hotel am See wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Sie träumt schon von Seidentapeten und wertvollen Antiquitäten, als ihr Greg Bellamy das Haus vor der Nase wegschnappt. Der Hotelier ahnte nichts von Ninas Plänen und möchte mit dem Hotel einen Neuanfang wagen. Widerwillig beschliesst Nina, sein Angebot, ihm als Hotelmanagerin zur Hand zu gehen, anzunehmen. Je länger sie zusammen arbeiten, desto mehr fühlen sie sich zu einander hingezogen. Bis Nina einen folgenschweren Fehler begeht.

Band 04: Was der Winter verschwieg

Wenn ein einziger Moment ein ganzes Leben verändert. Nie hätte Sophie Bellamy gedacht, dass sie ihre Arbeit als Anwältin am internationalen Gerichtshof in Den Haag aufgeben würde. Bis zu dem Tag, der ihr gesamtes Leben verändert. Über Stunden wird sie von Terroristen als Geisel gehalten - und nach ihrer glücklichen Rettung hat sie nur noch einen Wunsch. Sie möchte bei ihrer Familie sein. Bei ihrem Sohn, ihrer Tochter und dem kleinen Enkel.
In einer schneeverwehten Nacht trifft sie in Avalon am Willow Lake ein. Dank der Liebe ihrer Familie und der Fürsorge ihres attraktiven Nachbarn Noah fangen die Wunden langsam an zu heilen. Doch kann die kleine Stadt im Herzen der Catskills wirklich ihr neues Zuhause werden?


Band 05: Nur wenn du mich hältst

Dicke Flocken schweben lautlos zu Boden und hüllen Avalon in eine weiße Decke. Was für andere Menschen der Inbegriff von Romantik ist, ist für PR-Beraterin Kimberly van Dorn der schlimmste Albtraum. Nie hatte sie an den Willow Lake zurückkehren wollen. Doch nachdem ihr in aller Öffentlichkeit das Herz gebrochen wurde, ist es der einzige Ort, an den sie sich zurückziehen kann. Allzu viel Ruhe findet sie hier jedoch nicht. Ihre Mutter hat das Haus in ein Gästehaus umgewandelt – und einer der Mieter ist Bo Crutcher. Vor Jahren haben sie eine Liebesnacht miteinander verbracht und gehen einander seitdem aus dem Weg. Erst als Bo ihre Hilfe braucht, erkennt Kimberly, dass der Mensch, den sie nie wiedersehen wollte, vielleicht genau der ist, den sie in ihrem Leben am meisten braucht.

Band 06: Weihnachtsengel gibt es doch

Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der Weihnachten so sehr liebt wie Maureen Davenport. Deshalb ist die allein stehende Bibliothekarin auch überglücklich, dass sie dieses Jahr endlich das große Krippenspiel an Heiligabend organisieren darf. Leider wird ihr aber Eddie Haven zur Seite gestellt, der größte Weihnachtszyniker der Welt. Über jede Kleinigkeit muss sie stundenlang mit ihm streiten. Doch dann erhält Maureen eine Nachricht, die ihre Welt auf den Kopf stellt: Die Bibliothek, die sie leitet, soll geschlossen werden! Jetzt kann ihr nur noch ein Wunder helfen - nie hätte sie damit gerechnet, dass ihr Weihnachtsengel ausgerechnet der Mann ist, der dieses Fest überhaupt nicht leiden kann!

Band 07: Sommer unseres Lebens

Claire ist ganz hingerissen von ihrem neuen Patienten. Der alte George Bellamy ist ein Charmeur und Gentleman, wie er im Buche steht. Darum zögert sie auch nicht, als er sie bittet, ihn den Sommer über an den Willow Lake zu begleiten. Vielleicht wird sie hier in der Abgeschiedenheit der Berge endlich vergessen können, was ihr so schwer auf der Seele liegt.
Georges Enkel Ross ist die mysteriöse Claire nicht ganz geheuer - obwohl sein Herz jedes Mal in Flammen steht, wenn er in ihrer Nähe ist. Er beschließt, sie zu beschatten - nicht ahnend, dass er damit einen Mörder auf ihre Spur bringt, der sie bis in die idyllische Welt am Rande der Berge verfolgen wird.


Band 08: Zerrissenes Herz

Es gibt Tage am Willow Lake, da ist der Wind so still und das Wasser so ruhig, dass man nur den eigenen Herzschlag hört. Auch Daisy Bellamy lauscht, doch sie kann anhand des Klopfens nicht herausfinden, für wen ihr Herz stärker schlägt. Für den verantwortungsvollen Logan, den Vater ihres Sohnes? Oder den abenteuerlustigen Justin, den sie seit ihrer Jugend liebt? Diese Entscheidung wird ihr auf schicksalhafte Weise abgenommen. Daisy stürzt sich in ihre Arbeit als Fotografin - und in die Arme des Mannes, der ihr und ihrem Sohn ein stabiles Zuhause geben kann. Langsam kehrt eine gewisse Ruhe in ihr Herz und in ihr Leben ein. Bis mit einem Mal der Mann vor ihr steht, den sie nie vergessen konnte. Wie wird sie sich jetzt entscheiden?

Band 09: Für dich mein Glück

Funkelnd tanzen die sanften Wellen auf dem See, schlagen leise rauschend ans Ufer – doch Sonnet Romano hat keinen Blick für diese Idylle. Ihre Gedanken kreisen um den erschütternden Anruf ihrer Mutter, der sie zurück an den Willow Lake gebracht hat. "Die gute Nachricht ist: Ich bin schwanger. Die schlechte: Ich habe Krebs." Auf einen Schlag war nichts mehr wichtig: ihre Karriere, das Ansehen ihres Vaters, die eigenen Träume. An der Seite ihrer Mutter kämpft Sonnet für das Leben ihres ungeborenen Bruders. Und in den schwersten Stunden steht ihr jemand Unerwartetes zur Seite. Zach, ihr Freund aus Kindertagen, der ihr Lachen zurückbringt und ihr zeigt, wie aus alten Träumen neue Möglichkeiten werden und wo ihre Seele wirklich zu Hause ist.

Band 10: Was mein Herz berührt

Sterne funkeln am samtschwarzen Himmel, in der Ferne glitzert der zugefrorene Willow Lake, und die Familie versammelt sich im Camp Kioga, um das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Genau so hat sich Logan O’Donnell das perfekte Weihnachtsfest für seinen kleinen Sohn vorgestellt. Wäre da nicht ein unerwarteter Gast, der das Familienidyll stört. Sosehr sich der alleinerziehende Vater auch nach einer Frau sehnt, die sein Leben mit ihm teilt – die scharfzüngige, unabhängige Darcy Fitzgerald ist leider gar nicht sein Typ. Bei Spaziergängen im tief verschneiten Wald und an Abenden vor dem knisternden Kaminfeuer berühren ihre Seelen einander. Wird die Magie der Weihnachtszeit alte Wunden heilen und zwei Menschen helfen, neue Bande zu knüpfen?

Band 11: Mit dir für immer

Willow Lake ist seine Heimat, nur widerstrebend kehrt er zurück – nicht ahnend, dass sein Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird.
Hell leuchten die Sterne über dem Willow Lake – doch Mason Bellamy hat keinen Blick dafür. Als Mann, der die Großstadt, die Frauen und das Abenteuer liebt, erträgt er die Idylle seiner alten Heimat nur schwer. Für ihn steht fest: Sobald er eine Pflegerin für seine kranke Mutter gefunden hat, kehrt er Willow Lake den Rücken. Doch dann trifft er Faith McCallum, alleinerziehende Mutter zweier Töchter. Fasziniert von der sanften Frau, stimmt er neugierig zu, als sie ihn bittet, noch länger zu bleiben. Noch ahnt Mason nicht, dass sie und ihre Kinder schon bald all seine Barrieren zum Einsturz bringen und ihm zeigen werden, was in seinem Leben fehlt. Emotionale Bindungen, Tiefe … und wahre Liebe.


* * * * * * * * * * * * * * * *

Kurzgeschichten rund um den Willow Lake

Bild

Band 1a: Das Cottage am Willow Lake (Lakeshore Chronicles Novella)

Das war's! Sie können wieder normal weiterleben, sagt der Arzt zu ihr, aber seltsam – glücklich ist Miranda dennoch nicht. Sicher, ihr Brustkrebs ist weg. Doch er hat sie verändert. Und das macht sie unsicher. Ist sie so für ihren Mann noch begehrenswert? Für ihre Kinder die starke Mutter? Äußerlich lässt sich keiner was anmerken, aber Mirandas unausgesprochene Fragen liegen in der Luft. Da bietet ihr eine Freundin eine Auszeit in Camp Kioga an, einem kleinen Cottage am stillen Willow Lake. Mit viel Hoffnung im Gepäck macht sich Miranda mit ihrer Familie auf den Weg und lernt den Zauber von Willow Lake kennen.

* * * * * * * * * * * * * * * *

Weitere Infos bei http://www.susanwiggs.com/
und im

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 27.12.2011, 21:47 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Diese Karten gibt es auf der Homepage von Susan Wiggs :


_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 27.12.2011, 21:47 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Auf der Homepage von Susan Wiggs sind auch viele Rezepte zu den Gerichten/Leckerein aus ihren Büchern zu finden:



Und hier noch der Link für alle Smartphone-User:
http://www.susanwiggs.com/recipes.shtml

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 28.12.2011, 12:54 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Nachdem ich heute ein bisschen im Internet gestöbert habe (dass die Story um Daisy nicht zu Ende erzählt wurde, hat mir einfach keine Ruhe gelassen), habe ich entdeckt, dass der Deutsche Titel Weihnachtsengel gibt es doch Teil einer Reihe ist, die im Original zu den Lakeshore Chronicles gehört und wenn ich das richtig sehe, dann sind das dort inzwischen 9 Bände :ohnmacht.
Warum erscheint da bitte ein einziger Band bei Weltbild und der Rest (in einer merkwürdigen Reihenfolge!) bei Mira?

Lakeshore Chronicles #1 - Summer at Willow [Olivia & Connor] -- Versprechen eines Sommers (Mira)
Lakeshore Chronicles novella - "Homecoming Season" in More Than Words anthology [Miranda]
Lakeshore Chronicles #2 - The Winter Lodge [Jenny & Rourke] -- Das Geheimnis meiner Mutter (Mira)
Lakeshore Chronicles #3 - Dockside [Greg & Nina] -- Bewahre meinen Traum (Mira)
Lakeshore Chronicles #4 - Snowfall at Willow Lake [Sophie & Noah] -- Was der Winter verschwieg (Mira) - Jan. 2013
Lakeshore Chronicles #5 - Fireside [Kimberly & Bo] -- Nur wenn du mich hältst (Mira) - Okt 2013
Lakeshore Chronicles #6 - Lakeshore Christmas [Maureen & Eddie] -- Weihnachtsengel gibt es doch (Weltbild + Mira)
Lakeshore Chronicles #7 - The Summer Hideaway [Claire & Ross] -- Sommer unseres Lebens (Mira)
Lakeshore Chronicles #8 - Marrying Daisy Bellamy [Daisy, Logan & Julian] -- Zerrissenes Herz (Mira)
Lakeshore Chronicles #9 - Return to Willow Lake [Sonnet & Zach] -- Für dich mein Glück (Mira) - Feb. 2014

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 28.12.2011, 12:54 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Weihnachtsengel gibt es doch (Lakeshore Christmas)

Nichts könnte magischer sein als Weihnachten am Willow Lake.

Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der Weihnachten so sehr liebt wie Maureen Davenport. Deshalb ist die alleinstehende Bibliothekarin auch überglücklich, dass sie dieses Jahr endlich das große Krippenspiel an Heiligabend organisieren darf. Leider wird ihr per Gerichtsbeschluss Eddie Haven zur Seite gestellt, der größte Weihnachtszyniker der Welt. Es gibt keine Kleinigkeit, über die sie sich nicht stundenlang streiten können. Doch dann erhält Maureen eine Nachricht, die ihre Welt auf den Kopf stellt - die Bibliothek, die sie leitet, soll geschlossen werden. Jetzt kann ihr nur noch ein wahres Weihnachtswunder helfen - und wer hätte gedacht, dass ihr Weihnachtsengel ausgerechnet der Mann ist, der Weihnachten überhaupt nicht leiden kann.


Bild

Soweit der Klappentext. Beim Abtippen habe ich gerade festgestellt, dass dieser so nicht stimmt.
Ja, Maureen ist Bibliothekarin.
Ja, Maureen leitet das Krippenspiel.
Ja, Eddie kann Weihnachten nicht leiden.
Ja, die Bibliothek soll geschlossen werden.

Und doch sind die Zusammenhänge anders. Maureen ist eine Frau Ende 20 (kommt in meinem Kopf allerdings wesentlich älter an - selbst jetzt noch, nach dem Happy End des Buches, sehe ich sie nicht als eine Frau Ende 20, sondern eher eine Frau Ende 50 :weißnicht). Eddies Zynismus versteckt sich sehr gut - und die Streitereien zwischen den Beiden sind Wortplänkeleien, die dem Buch die nötige Würze verleihen.

Das Buch hat sich ganz nett gelesen, mehr auch nicht.

Schade finde ich, dass der Erzählstrang über Daisy so offen geendet hat. Wenn man den schon einbaut, dann bitte auch so, dass der Leser weiß, wie ihre Geschichte enden wird!

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 16.01.2012, 00:08 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Den ersten Band der Lakeshore Chronicles Versprechen eines Sommers habe ich nun durch und er hat mir sehr gut gefallen :yes. Inzwischen kann ich mich auch viel mehr mit dem Band Weihnachtsengel gibt es doch anfreunden, da es ja ein Band einer Reihe ist. Da macht es dann auch mehr Sinn, dass manche Erzählstränge eben nur angerissen werden.

Die Geschichte von Olivia und Connor wird im Heute begonnen. Mittels Rückblenden erfährt man nach und nach was vor 9 bzw. 29 Jahren passiert ist und natürlich erfährt man auch, wie sich Olivia und Connor wieder näher kommen :liebe . Olivia lernt, dass sie sich für die Liebe öffnen muss und Connor, dass er der Liebe vertrauen darf.

Aber nicht nur Olivia und Connor spielen eine Rolle. Nach und nach lernt man weitere Mitglieder der Bellamys kennen und wird so schon auf die Folgebände neugierig gemacht. Besonders gespannt bin ich ja auf die Geschichte von Daisy! Doch der nächste Band widmet sich erstmal Jenny & Rourke.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 16.02.2012, 20:59 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
In Das Geheimnis meiner Mutter (Lakeshore Chronicles 2) sucht Jenny nicht nur nach dem Geheimnis ihrer Mutter, die verschwunden ist als sie noch ein kleines Mädchen war, sondern auch nach sich und was sie aus ihrem Leben machen möchte.

Das Buch hat - genau wie bei den Lakeshore Chronicles 1 - viele Rückblenden und man erfährt so nicht nur Jennys Geschichte, sondern auch die ihrer Mutter und die von Rourke McKnight. Der Handlungsstrang um Daisy weiter und die ersten Anzeichen für die Geschichte um Greg und Nina fängt an zu keimen.

Das Buch hat mich fasziniert und gefesselt - gerade auch, weil ich mal länger zum Lesen benötigt habe (für mich eher ungewöhnlich) und es nicht innerhalb von zwei Tagen aufgefressen hatte :buecher .

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 04.03.2012, 17:25 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Inzwischen habe ich den 3. Teil der Lakeshore Chronicles gelesen. In Bewahre meinen Traum geht es um Greg und Nina. Greg gehört zu den Belamys und Nina ist die ehemalige Bürgermeisterin von Avalon und möchte sich eigentlich den Traum vom eigenen Bed & Breakfast verwirklichen. Hier macht ihr allerdings Greg einen Strich durch die Rechnung. Völlig unwissend, dass es Ninas Traum ist, kauft er das Bed & Breakfast und stellt sie schließlich als seine Hotelmanagerin ein. Die beiden haben einige Kämpfe auszustehen - lernen sich und ihre Familien näher kennen und am Ende gibt es dann ein schönes Happy End.

Das ganze Drumherum hat mir wieder sehr gut gefallen. Zu erfahren, wie es mit Jenny & Rourke oder auch mit Olivia & Mike weitergegangen ist und vor allen Dingen von Daisy mehr zu erfahren!

Sehr schade finde ich, dass die nächsten beiden Bände der Lakeshore Chronicles nicht auf Deutsch erschienen sind. Denn gerade nach dem Greg (der Vater von Daisy) sein persönliches Glück gefunden hat, würde ich doch zu gern wissen, wie Sophie (Daisys Mutter) ihren Weg weitergeht und sie ihr persönliches Happy End finden wird. Außerdem gehen durch die fehlenden beiden Bücher bestimmt auch einige kleine Nebeninformationen verloren, die Susan Wiggs geschickt untergebracht hat.

So konnte ich bei Bewahre meinen Traum immerhin zwei alte Bekannte entdecken, nämlich Sarah & Jack aus Am Anfang wartet das Glück.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 04.03.2012, 21:58 
Offline
informierte Impala-Antilope
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 12:06
Beiträge: 149
Wohnort: Solingen
Ich lese gerade: Catching Cameron
Hallo Rabea,

ich habe inzwischen die ersten 7 Bände durch. Wenn die Geschichte von Noah und Sophie fehlt, fehlt ein wichtiges Stück, wenn du mich fragst. Die Geschichte von Kimberly und Bo enthält zwar gerade zu Daisy auch wieder ein paar Infos, ist m.E. aber nicht von so zentraler Bedeutung.
Den letzten Band der Reihe (bis jetzt), hebe ich mir für meinen Urlaub auf.

_________________
Alles Gute,
Eure
Ute + Lia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 04.03.2012, 22:16 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Danke Ute ... und das bei meiner Abneigung gegen englische Bücher :( (und ich weiß noch nicht mal warum).

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 13.01.2013, 14:39 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Ich habe Was der Winter verschwieg gelesen.

Insgesamt war das ein sehr schöner Band. Sophie war deutlich sympatischer als in den ersten Bänden und Noah ist ein wirklicher Traummann. Was ein bisschen nervt ist Sophies Anspruch an sich selbst, nun zur perfekten Mutter zu mutieren. Zum Glück ist sie mit ausreichend Intelligenz ausgestattet, um nach solchen Anfällen schnell wieder zu merken, dass sie auch als gute Mutter ein eigenes Leben und Liebesleben haben kann.
Ganz wunderbar ist übrigens die Garde der Eishockey-Mütter :laughing.

Allerdings wird es immer kritisch, wenn Amerikaner versuchen über Europa zu schreiben. Nein, Den Haag liegt nicht am Wattenmeer und man sieht das Wattenmeer auch von keiner Stelle in der Stadt. Und es ist auch kein Polderland. Und ein Rollmops ist überhaupt kein holländischer Snack, sondern eigentlich aus Berlin und wird auch in Deutschland nicht im Brötchen gegessen. Der Autorin würde ich das ja vielleicht noch durchgehen lassen, aber einer Übersetzerin müssten solche Schnitzer auffallen.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Lakeshore Chronicles.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 21.01.2013, 20:09 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Rabea hat geschrieben:
Weihnachtsengel gibt es doch (Lakeshore Christmas)
Schade finde ich, dass der Erzählstrang über Daisy so offen geendet hat. Wenn man den schon einbaut, dann bitte auch so, dass der Leser weiß, wie ihre Geschichte enden wird!

Ich habe das Buch heute ausgelesen und muss sagen, dass ich mit Maureen nicht so ganz warm wurde.
"Was der Winter verschwieg" war so schön zu lesen, aber dieses Buch hat es mir echt schwer gemacht.
Als Kurzgeschichte wäre es ganz nett gewesen, aber so wirkte es schwerfällig.

Und kein Wunder, dass dich Daisys Geschichte damals verwirrt hat, Rabea. Ohne die Kenntnis der Vorgeschichte wirkt das alles nur zusammenhangslos und endet völlig schwachsinnig.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 25.03.2013, 18:38 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Den Band Sommer unseres Lebens fand ich wieder wunderbar.
Die Inhaltsangabe hat mich etwas aufs Glatteis geführ, denn ich dachte es handelt von Daisys Großvater. Aber es ist die Geschichte von seinem Bruder George, den wir noch gar nicht kennen. Und somit taucht ein zweiter großer Bellamy-Clan auf.

George ist ein ganz liebenswerter alter Mann. Schwer krank reist er in Begleitung der Krankenschwester Claire ins Camp Kioga, um sich mit seinem Bruder Charles (das ist Daisys Großvater) auszusöhnen. Außerdem hat er beschlossen, Claire mit seinem Enkel Ross zu verkuppeln. Claire hat ein Geheimnis zu bewahren, sie ist in einer Art Zeugenschutzprogramm und sehr auf der Hut, was Kontakte zu anderen Menschen angeht und Ross ist frisch aus dem Krieg heimgekehrt, mit der Aufgabe der Familie, seinen Großvater vor der vermeintlich raffgierigen Krankenchwester und dem sicheren Tod zu retten.

Zweiter Erzählstrang ist die Geschichte von George, seinem Bruder Charles und Jane. Und diese Geschuchte führt in bewährter Manier in alte Camp Kioga-Zeiten zurück.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AW: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 29.03.2013, 17:38 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Der Band Sommer unseres Lebens ist bezaubernd. Die Geschichte um Ross und Claire verläuft ohne Irrungen oder ähnliches ab und ist doch sehr spannend. Das besondere für mich ist die Geschichte um George und wie er es schafft den Frieden zu finden und seiner Familie Glück zu hinterlassen als er schliesslich gehen muss.

Gesendet von meinem GT-I9100

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 30.03.2013, 21:23 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
So, und nun war auch endlich Daisy mit "Zerrissenes Herz" an der Reihe.
Daisy mochte ich von Anfang an sehr gern, ihre Geschichte ist ja quasi der rote Faden durch die ersten Bände, und sie meistert ihren Weg ja sehr gut.
Mit der Wahl, die sie nun trifft, bin ich auch einverstanden und finde es auch nachvollziehbar.
Was mich bei diesem Buch etwas stört ist der Patriotismus, aber das nervt mich ja auch bei "Virgin River".

Ein kleiner Fehler ist mir allerdings aufgefallen. Das Baby von Olivia und Connor ist in "Sommer unseres Lebens" ein Junge namens Ethan Ballamy Davies (S.402), in "Zerrissenes Herz" ist es ein kleines Mädchen namens Zoe.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 20.10.2013, 22:16 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Ich habe Nur wenn du mich hältst gelesen.
Keine Ahnung, wer diese Inhaltangebe verfasst hat, aber in dem Buch, das ich gelesen habe, kennen sich Kimberley und Bo nicht. Und sie haben auch keine gemeinsame Vergangenheit. Dieser Text ist totaler Quatsch.

Ich bin aber froh, dass dieser Band endlich erschienen ist, denn es ist eine richtig schöne Geschichte und Kim und Bo sind ein tolles Paar. Irgendwie ist das Buch ruhig und unspektakulär, denn es gibt zwischendurch keine großen Dramen.

Yolandas und AJs Schicksal würde zwar Pontential dafür bieten, aber die Art und Weise, wie dieser Handlungsstrang erzählt wird, hat mir gut gefallen. Man hat nicht das Gefühl, dass ein typisch amerikanisches Problem reißerisch abgearbeitet wird. Ein sehr schönes Buch, vielleicht richtig gut für kalte Tage, denn es spielt im Winter.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 22:12 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:59
Beiträge: 2508
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Abby Clements "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" + Cornelia Funke "Hinter verzauiberten Fenstern"
Der Öffentliche Bücherschrank hat mich das Buch Weihnachtsengel gibt es doch mitnehmen lassen. Endlich mal ein Weihnachtsbuch mit einer nennenswerten Seitenanzahl. :zwinkern Ich hatte hier schon gelesen, dass es sich eigentlich um ein Buch aus einer Reihe handelt. Trotzdem habe ich es gern gelesen und es war schön gerade Heiligabend das Buch zu beenden. Dieses Weihnachtsbuch hat mich auch neugierig gemacht weitere Bände der "Lakeshore Chronicles" zu lesen.

Rabea hat geschrieben:
Weihnachtsengel gibt es doch (Lakeshore Christmas)
Maureen ist eine Frau Ende 20 (kommt in meinem Kopf allerdings wesentlich älter an - selbst jetzt noch, nach dem Happy End des Buches, sehe ich sie nicht als eine Frau Ende 20, sondern eher eine Frau Ende 50 :weißnicht).


Das empfand ich auch so.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 03.01.2014, 21:36 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 14:48
Beiträge: 1574
Wohnort: Gießen
Ich habe Weihnachtsengel gibt es doch jetzt auch gelesen. Den Rest der Serie kenne ich nicht und ich muss sagen, auch mir kam Maureen unglaublich alt vor und sie machte es mir schwer, sie zu mögen. Eddie dagegen eroberte mein Her im nu.

Wirklich neugierig bin ich allerdings auf Daisys Geschichte geworden, ich denke, ich muss wohl mal Zerissenes Herz lesen.

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 03.01.2014, 21:42 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Daisys Geschichte baut sich durch die ganzen Willow Lake Bücher auf, Julia.
Für mich ist es mit Zerissenes Herz zwar erst richtig rund geworden, allerdings waren alle anderen Bücher nötig, um das nötige Wissen über Daisy und die beiden beiden Männer in ihrem Leben wirklich zu verstehen.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AW: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 03.01.2014, 21:42 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Hm, Daisys Geschichte ist der rote Faden durch die ganze Serie.
Ich würde dir jetzt nicht dazu raten "Zerrissenes Herz" ohne den Zusammenhang zu lesen. Das wäre so als würdest du das Ende zuerst lesen.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 03.01.2014, 21:56 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 14:48
Beiträge: 1574
Wohnort: Gießen
OK, danke. Dann werde ich wohl nach und nach von vorne lesen :yes

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Susan Wiggs
BeitragVerfasst: 11.02.2014, 22:19 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Für dich mein Glück - Band 9 der Lakeshore Chronicles ist eine schöne Geschichte, Sonnet und Zach sind ein nettes Paar. Besonders gut hat mir gefallen, dass Zack mit Nina diesen Film gedreht hat. Auch Jezebel und die Realityshow haben mir dann wider Erwarten gut gefallen.

Der Wahlkampf von Sonnets Vater ist allerdings so ein typisch amerikanisches Thema. Der General ist so ein aalglatter Karrieretyp, der nichts ohne Hintergedanken macht und die Art und Weise, wie er Sonnet manipuliert hat, finde ich schrecklich.

Sonnet kehrt ja nach Jahren nach Avalon zurück, um ihrer Mutter beizustehen. Dass es aber gleich ein Baby und Krebs sein muss, war mir etwas viel. Eins von beidem hätte völlig ausgereicht, um Sonnet aus Manhattan wieder nach Avalon zu locken.

Was mich aber sehr irritiert hat, war Daisy. Ich hatte das Gefühl, das Buch eiert ständig um sie rum, um nichts Konkretes über sie erzählen zu müssen. Dabei ist Daisy der rote Faden durch die Lakeshore Chronicles und in fast jeden Buch konnte man etwas über sie erfahren. Aber ausgerechnet in dem Buch über ihre beste Freundin, spielt sie noch nicht mal eine nennenswerte Nebenrolle. Es fällt auch kaum ein Wort über Daisys Ehemann, noch nicht mal bei Daisys Hochzeit wird sein Name erwähnt. Ich hatte den Eindruck, als wollte Susan Wiggs nicht verraten, wer Daisys Eheman wird. Oder wusste sie es zu dem Zeitpunkt einfach noch nicht, weil Sonnets Geschichte eher fertig war? Wenn man nach dem deutschen Buch geht, ist "Marrying Daisy Bellamy" vor "Return to Willow Lake" erschienen. 2011 und 2012 wird da für die Orignale angegeben. Auf der Homepage von Susan Wiggs steht allerdings bei beiden Büchern Septemper 2012.
Vielleicht liege ich ja dann mit meinem Eindruck gar nicht so verkehrt und sie hatte einfach noch keine Ahnung, mit wem sie Daisy verheiraten will, als sie Sonnets Geschichte geschrieben hat.

Es wird übrigens noch einen 10. Band geben, und der erzählt dann von Logan:

Candlelight Christmas (Lakeshore Chronicles #10)
Harlequin MIRA (November 2013)
ISBN-10: 077831474X
ISBN-13: 978-0778314745
A single father who yearns to be a family man, Logan O'Donnell is determined to create the perfect Christmas for his son, Charlie. The entire O'Donnell clan arrives to spend the holidays in Avalon, a postcard-pretty town on the shores of Willow Lake, a place for the family to reconnect and rediscover the special gifts of the season.
One of the guests is a newcomer to Willow Lake--Darcy Fitzgerald. Sharp-witted, independent and intent on guarding her heart, she's the last person Logan can see himself falling for. And Darcy is convinced that a relationship is the last thing she needs this Christmas.
Yet between the snowy silence of the winter woods, and toasty moments by a crackling fire, their two lonely hearts collide. The magic of the season brings them each a gift neither ever expected--a love to last a lifetime.


http://www.susanwiggs.com/lakeshore.shtml

Auf der Homepage gibt es übrigens auch sehr schöne gezeichnete Karten von Avalon und Camp Kioga, die allerdings wohl nicht so ganz stimmen. :kopfkratz
Denn das "Inn am Willow Lake" liegt doch direkt am See und nicht mitten in der Stadt.
http://www.susanwiggs.com/maps.shtml

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 27.02.2014, 14:54 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Der Thread um die Lakeshore Chronicles habe ich komplett überarbeitet.

Alle Buchvorstellungen sind nun im 1. Beitrag zu finden - und direkt darunter die Karten des Willow Lakes sowie Rezepte zu den Büchern.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 10.08.2014, 22:15 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Der 10. Band, der von Logan erzählt, erscheint nun auch am 10.Oktober 2014
Was mein Herz berührt

Sterne funkeln am samtschwarzen Himmel, in der Ferne glitzert der zugefrorene Willow Lake, und die Familie versammelt sich im Camp Kioga, um das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Genau so hat sich Logan O’Donnell das perfekte Weihnachtsfest für seinen kleinen Sohn vorgestellt. Wäre da nicht ein unerwarteter Gast, der das Familienidyll stört. Sosehr sich der alleinerziehende Vater auch nach einer Frau sehnt, die sein Leben mit ihm teilt – die scharfzüngige, unabhängige Darcy Fitzgerald ist leider gar nicht sein Typ. Bei Spaziergängen im tief verschneiten Wald und an Abenden vor dem knisternden Kaminfeuer berühren ihre Seelen einander. Wird die Magie der Weihnachtszeit alte Wunden heilen und zwei Menschen helfen, neue Bande zu knüpfen?

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 12:25 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Ich lese gerade den 10. Band über Logan und bin etwas verwirrt.
Zunächt einmal habe ich eine andere Darcy vor Augen gehabt. Ich dachte, es wäre etwas schrille Anwaltssekretärin von Sophie Bellamy.
Aber an eins kann ich mich gar nicht erinnern.
War Logan mit Daisy verheiratet und haben die beiden zusammen gewohnt?

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 13:04 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Ja, das waren sie :yes . Das kommt im Band Zerissenes Herz vor.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 13:36 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Daran erinnere ich mich gar nicht, nur daran, dass sie sich zwischen Logan und Julian entscheiden musste.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 14:09 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Sie hat doch Logan geheiratet und Julian ist dann im Dschungel verschollen und irgendwann wieder aufgetaucht - da war Daisy dann schon wieder geschieden und sie hat ihrem Herz dann den nötigen Schubs gegeben und sich doch für Julian entschieden.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 14:32 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
:ggg Okay, danke, solangsam kommt die Erinnerung zurück.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 19:24 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2007, 21:55
Beiträge: 459
Wohnort: Dettingen/Erms
:ohnmacht Stellt doch bitte nicht immer Bücher vor, die genau in mein Beuteschema passen...wann soll ich die denn alle lesen? :kopfkratz :gruebel :hä :weißnicht :überleg :hilfeee

_________________
LG Tani

-------------------------------------------------------------------------------------
Immer bleibt die Natur, solange wir sie nicht sinnlos zerstören. In fünfzig Jahren wird sich niemand mehr für das Ergebnis von Konferenzen interessieren...Aber wenn ein Löwe im rötlichen Morgenlicht aus dem Gebüsch tritt und dröhnend brüllt, dann wird auch Menschen in fünfzig Jahren das Herz weit werden.
Bernhard Grzimek


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 19:29 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
:ggg Die gibt es aber doch schon ganz lange. Hast du die jetzt erst entdeckt?
Dann ran, denn die Reihe ist wirklich schön.
Wenn es dich beruhigt, es sieht so aus, als sei mit dem 10. Band erstmal Schluss. Du kannst also aufholen. :read

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 29.12.2014, 12:51 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Ich habe "Was mein Herz berührt" nun ausgelesen und es hat mir gut gefallen.
Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Buch. Das hat mit der ungewohnten Distanz zu tun, die dieses Buch zu Daisy hat.
In den vergangenen Bänden war es immer irgendwie Daisy, Charlie und Logan, auch wenn Daisy und Logan kein Paar waren.
In diesem Band lebt Daisy nicht mehr in Avalon und Charlie pendelt zwischen seinen Eltern hin und her.
In diesem Buch bedeutet "Avalon" nur Logan und Charlie. Daisy erscheint weit entfernt am Rand, als die Person, deren Lebensumstände dafür sorgen, dass Logan seinen Sohn nur in den Ferien und zu Feiertagen sehen kann.
Und Logan macht seine Sache als Vater so gut, dass ich mich zwischendurch beim Wunsch ertappt habe, dass Charlie am Ende dauerhaft bei seinem Vater lebt. Daisy kommt in meinen Augen in diesem Buch nicht so gut weg. Sie ist die Mutter, die mit einem beruflich bedingten Umzug ihres Ehemanns Julian den liebevollen Vater ihres Sohnes vor vollendete Tatsachen stellt.

Aber letztendlich war es dann ausgerechnet diese Sache, die dieses Buch für mich doch so gut gemacht hat. Es sollte ein Buch über Logan und seine Beziehung zu Charlie sein und das war es, hundertprozentig. Deshalb war dann auch die distanzierte Sichtweise auf Daisy eigentlich genau richtig.

Und ganz nebenebei sind Darcy und Logan dann auch noch ein schönes Paar.
Logans Familie hatte ich ich irgendwie viel versnobter in Erinnerung. Sein Vater gibt zwar den Patriarchen und die Familie lebt durchaus im Luxus, aber als versnobter Ostküsten-Geldadel erscheint die Familie hier nicht.
Völlig bekloppt fand ich allerdings die Namen der Familienmitglieder. Ist Bilski ein Vorname? Und wer zum Geier nennt seine Kinder Fisher und Goose? :lachen

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 14.08.2015, 10:07 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Neues vom Willow Lake:

Band 11: Mit dir für immer - erscheint 10.Dezember 2015

Bild

Willow Lake ist seine Heimat, nur widerstrebend kehrt er zurück – nicht ahnend, dass sein Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird.
Hell leuchten die Sterne über dem Willow Lake – doch Mason Bellamy hat keinen Blick dafür. Als Mann, der die Großstadt, die Frauen und das Abenteuer liebt, erträgt er die Idylle seiner alten Heimat nur schwer. Für ihn steht fest: Sobald er eine Pflegerin für seine kranke Mutter gefunden hat, kehrt er Willow Lake den Rücken. Doch dann trifft er Faith McCallum, alleinerziehende Mutter zweier Töchter. Fasziniert von der sanften Frau, stimmt er neugierig zu, als sie ihn bittet, noch länger zu bleiben. Noch ahnt Mason nicht, dass sie und ihre Kinder schon bald all seine Barrieren zum Einsturz bringen und ihm zeigen werden, was in seinem Leben fehlt. Emotionale Bindungen, Tiefe … und wahre Liebe.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 24.01.2016, 15:13 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6230
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Susan Mallery "Meeresrauschen und Inselträume"
Ich habe jetzt Mit dir für immer gelesen und ich bin noch ganz berührt. Dieses Buch ging mir doch sehr zu Herzen. Faith und ihre Töchter sind wirklich sehr liebenswert. Das Leben hat es bisher nicht besonders gut mit der kleinen Familie gemeint, Faith' Mann ist früh gestorben und das Geld ist mehr als knapp, Teenager Cara ist etwas rebellisch und im letzten Schuljahr und Nesthäkchen Ruby ist Diabetikerin unsd ein sehr ängstliches Kind. Das Blatt wendet sich als Faith Betreuerin von Alice wird, die nach einem Lawinenunglück vom Hals ab gelähmt ist und seitdem mit ihrem Leben hadert. Es ist zu schön zu sehen, wie Alice und Ruby gemeinsam gegen ihre Ängste ankämpfen und jede für sich mit ihren Erwartungen der anderen hilft. Cara ist eine Einser-Schülerin, glaubt aber, dass sie kein College besuchen kann, weil das Geld zu knapp ist. Selbstverständlich hat sie da die Rechnung ohne die Bellamys gemacht. Und dann ist das noch Faith, die sich in Alice' Sohn Mason verliebt hat...

Es scheint ja das vorerst letzte Buch vom Willow Lake zu sein. Allerdings finde ich, dass sich da noch mindestens zwei Bände anbieten. Vielleicht kommt das ja dann doch noch was.

Eins ist mir auch in diesem Buch wieder aufgefallen, diese komische gespreizte Art, auf korrektes Verhalten hinzuweisen. Das ist mir bei Robyn Carr und Susan Mallery auch schon aufgefallen. Ich kann nicht so recht ausdrücken, was ich meine. Es gibt Situationen, wo für meine Begriffe völlig überflüssig und in gestelzer Ausdrucksweise korrektes soziales oder gesundheitliches Verhalten beschrieben wird, sei es, dass man während der Schwangerschaft nicht rauchen oder Kaffee trinken soll, Kondome benutzt, oder typisch amerikanisch finde ich, erklärt wird, dass man aus irgendeinen Grund fett- oder zuckerhaltige Lebensmittel isst und weiß, dass man das nicht tun sollte. Diese Zuckergeschichte kommt gern in Verbindung mit lebhaften Kindern.
Diesmal ist es ein schwerer Unfall, Faith und Mason leisten bereits einige Zeit erste Hilfe und kommt endlich der Rettungswagen:
"...Die Rettungssanitäter zogen sich ihre Schutzausrüstung an und machten sich an die Arbeit - und erinnerten Faith daran, dass sie und der fremde Helfer vollkommen ungeschützt mit dem Blut des Opfers in Berührung gekommen waren..."
Ich finde diesen Satz so überflüssig. Und mal ehrlich, würden Sanitäter so was machen? Sollten sie sich nicht erstmal um dem Verletzten kümmern? Oder ist man in USA so darauf fixiert, alles richtig zu machen, damit einen bloß später niemand wegen irgendetwas verklagen kann? Ich könnte es ja noch verstehen, wenn im weiteren Verlauf der Geschichte bei einem der Ersthelfter eine Infektion als Folge des Rettungseinsatzes drohen würde. Aber dergleichen passiert nicht. Warum thematisiert man also solche Dinge auf diese Weise? Das ist ja schließlich kein Lehrbuch.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lakeshore Chronicles
BeitragVerfasst: 22.10.2016, 08:27 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6647
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
10 Jahre Willow Lake:
http://www.susanwiggs.com/2016/10/21/te ... llow-lake/

Dann hoffe ich mal auf einen weiteren Band :genau.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz