Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 03:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 01.10.2011, 13:27 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Vor einiger Zeit habe ich im Mira-Verlag die Bücher von Robyn Carr entdeckt und inzwischen auch die ersten beiden Bücher der Virgin-River-Reihe gelesen. Alles in allem finde ich die Bücher richtig nett und ganz besonders gut gefällt mir, dass man die Personen über mehrere Bücher begleitet, so dass man die Entwicklung auch nach dem Happy End noch mitbekommt. Weniger gut gefallen mir die Sex-Szenen in den Büchern, aber darüber habe ich wegzulesen gelernt. Schlimmer als bei Susan Mallery oder Nora Roberts sind sie auch nicht und jede Autorin hat so ihre Lieblingswörter (bei Robyn Carr gehören Nippel, Morgenlatte und Zelt dazu :kopfschuettel).

Im Original:

1 - Virgin River - Neubeginn in Virgin River
2 - Shelter Mountain - Wiedersehen in Virgin River
3 - Whispering Rock - Happy End in Virgin River
4 - A Virgin River Christmas - Wintermärchen in Virgin River
5 - Second Chance Pass - Ein neuer Tag in Virgin River
6 - Temptation Ridge - Verliebt in Virgin River
7 - Paradise Valley - Zurück in Virgin River
7a - Under the Christmas Tree (novella) - Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River (Kurzgeschichte)
8 - Forbidden Falls - Gemeinsam stark in Virgin River
9 - Angel's Peak - Endlich bei dir in Virgin River
10 - Moonlight Road - Herzklopfen in Virgin River
10a - "Midnight Confessions" (novella) - Happy New Year in Virgin River (Kurzgeschichte)
11 - Promise Canyon - Das Glück wartet in Virgin River
11a - Sheltering Hearts (novella) - Mit Herz, Charme und Mut (Kurzgeschichte)
12 - Wild Man Creek - Liebeserwachen in Virgin River
13 - Harvest Moon - Hand in Hand in Virgin River
14 - Bring Me Home for Christmas - Winterträume in Virgin River
15 - Hidden Summit - Zu Hause in Virgin River
16 - Redwood Bend - Neue Hoffnung in Virgin River
17 - Sunrise Point - Liebesglück in Virgin River
18 - My Kind of Christmas - Weihnachtsmärchen in Virgin River



Band 1: Neubeginn in Virgin River (Virgin River)

Bild

Raus aus der Hektik der Großstadt, rein in die Natur. Das Angebot, als Arzthelferin und Hebamme in dem kleinen Örtchen Virgin River zu arbeiten, kommt der Krankenschwester Mel gerade recht. Vielleicht kann sie hier die Schicksalsschläge der letzten Monate überwinden. Allerdings stellt sie gleich bei ihrer Ankunft fest, dass die Realität des einfachen Landlebens nicht dem idyllischen Bild entspricht, was sie sich gemacht hatte. Doch ein auf den Stufen der Arztpraxis ausgesetzter Säugling macht ihr einen Strich durch die Abreisepläne. Und als der attraktive Barbesitzer Jack sich dann noch alle Mühe gibt, ihr die Schönheit der Landschaft und die Menschen des Ortes nahe zu bringen, ist Mel beinahe versucht, Virgin River noch eine Chance zu geben.

Bei diesem Buch hatte ich einige Mal ein Deja-vu und fühlte mich an die Susanne-Barden-Bücher von Helen Dore Boylston erinnert :ggg - allerdings wirklich nur in ganz kleinen Kleinigkeiten, denn dadurch dass die Bücher in Virgin River des 21. Jahrhunderts spielen, ist es alles in allem schon morderner - und es ist definitv kein Jugendbuch.

Den Kopf geschüttelt habe ich allerdings über manche Beschreibungen. Denn eine kleine Ferienhütte im Wald hat nun mal keine 100 qm!


Band 2: Wiedersehen in Virgin River (Shelter Mountain)

Bild

"Flucht!" Das ist der Gedanke, der Paige Lassiter beherrscht. Nur fort von ihrer Heimatstadt, fort von ihrem brutalen Ehemann. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem sicheren Ort für sich und ihren kleinen Sohn landet sie in Virgin River – und wird in einer regnerisch-kalten Oktobernacht von John "Preacher" Middleton aufgenommen. In Gegenwart des eindrucksvollen Ex-Marines mit dem sanften Wesen fühlt Paige sich sofort sicher und geborgen. Und auch sie bringt in dem verschlossenen Mann eine Saite zum Klingen, deren Ton er zuvor nie gehört hat. Doch erst als Paiges Exmann in Virgin River auftaucht und seine Frau und sein Kind zurückverlangt, entdecken beide, welche Gefühle sie wirklich füreinander hegen.

Der Klappentext verrät bei weiten nicht, um was es alles geht und ist zu dem auch noch stellenweise falsch :( . Neben Preacher und Paige, tauchen auch wieder Mel und Jack auf und auch der Erzählstrang um Rick wird erweitert und einer für Mike und Brie eingeführt, mit denen es dann im 3. Band weitergeht.
Bei manchen Übersetzungen der wörtlichen Rede habe ich mich gefragt, ob das im Original genauso ist und die Personen ständig "Hm" oder "Mhm" sagen, aber auch dies war am Ende nur eine Kleinigkeit, die gestört hat.


Band 3: Happy End in Virgin River (Whispering Rock)

Bild

Brie Sheridan weiß nicht, woher sie die Kraft nehmen soll, weiterzuleben. Verstört und verletzt liegt die erfolgreiche Staatsanwältin nach einem brutalen Überfall im Krankenhaus, als sich die Tür öffnet und Mike hereinkommt. Der beste Freund ihres Bruders weiß als ehemaliger Marine, wie wichtig es ist, in schweren Zeiten Beistand zu haben. Aufopferungsvoll kümmert er sich um Brie, die mit seiner Hilfe wieder ins Leben zurückfindet. Doch je mutiger sie wird, desto weniger traut sie sich, ihren Gefühlen für Mike nachzugeben. Zu tief sitzen die Enttäuschungen der Vergangenheit. Erst als Mike ihr bei dem Prozess gegen ihren Peiniger zur Seite steht, erkennt sie die Tiefe seiner Liebe zu ihr.

Dieses Buch ist auch wieder weit mehr als die Geschichte von Brie und Mike. Man erfährt, wie es mit Preacher und Paige und auch mit Mel und Jack weitergeht. Dass Rick sich verpflichtet und zu den Marines will, außerdem ist das Ende bereits der Anfang des übernächsten Bandes und Vanessa, sowie ihr kleiner Bruder Tom spielen schon eine tragende Rolle.
Bei manchen Dingen habe ich mich allerdings gefragt, was das jetzt in dem Buch verloren hat, denn es wurde einfach nur angerissen, z.B. das Krebsmobil zur Früherkennung von Brustkrebs und die Folge für eine der Frauen aus Virgin River. Ich weiß nicht, ob das einfach sein musste, weil die US-Amerikaner nun mal auf solche Gesundheitsdinge stehen oder ob es tatsächlich erwähnt worden ist, weil es in einem der folgenden Bücher doch noch eine Rolle spielen wird.


Band 4: Wintermärchen in Virgin River (Virgin River Christmas)

Bild

Weihnachten ist das Fest der Vergebung, des Neuanfangs, und der Liebe.
Wer kann das sein? Ian Buchanan erwartet keinen Besuch. Er hat sich in das kleine Dörfchen Virgin River zurückgezogen, um alleine zu sein. Nie wird er sich verzeihen, dass er seinen schwerverletzten Freund gerettet und ihm damit drei schmerzvolle Jahre bis zum Tod beschert hat. Doch die junge Witwe, die kurz vor Weihnachten vor seiner Tür steht, scheint fest entschlossen, ihm für diese Tat zu danken. Ian hat das Gefühl, dass Marcie Sullivan ihm direkt bis in die Seele schauen kann. Da sieht sie seinen Schmerz, aber auch den Wunsch, Vergebung zu erfahren. Kann er mit ihr zusammen wirklich lernen, die Geister der Vergangenheit zu bannen und wieder glücklich zu werden?


Welch schöner Weihnachtsroman! Die Geschichte von Ian und Marcie ist einfach nur schön erzählt und gerade für die Vorweihnachtszeit super geeignet :hach .
Außerdem erfährt man auch wieder etwas über die anderen Charaktere aus Virgin River - ein wahres Wintermärchen in Virgin River.


Band 5: Ein neuer Tag in Virgin River (Second Chance Pass)

Bild

Matt ist tot! Vanessa Rutledge kann nicht glauben, dass ihr geliebter Ehemann bei einem Auslandseinsatz ums Leben gekommen ist. Nur der Gedanke an ihren ungeborenen Sohn hilft ihr, jeden neuen Tag zu überstehen. Die Geburt ist zugleich tiefster Schmerz und höchstes Glück. Ein Glück, dass sie nur mit einem teilen kann – Paul Haggerty, dem besten Freund ihres Mannes. Seine Fürsorge verscheucht die Taubheit in ihrem Herzen und lässt sie wieder Freude am Leben haben. Bevor Vanessa sich jedoch ganz auf diese neuen Gefühle einlassen kann, führt sie ihr Weg noch einmal an das Grab ihres Mannes.


Band 6: Verliebt in Virgin River (Temptation Ridge)

Bild

Manchmal findet man die Liebe, wo man sie am wenigsten erwartetDie junge Shelby träumt von Freiheit, Abenteuer und der großen Liebe. Sie hat schon eine genaue Vorstellung von Mr. Right: Ihr Traummann muss ein glattrasiertes Kinn, Hosen mit Bügelfalten und einen Hochschulabschluss haben. Luke Riordan, den sie in dem kleinen Örtchen Virgin River kennenlernt, ist das genaue Gegenteil. Doch ausgerechnet der gut aussehende Ex-Pilot weckt eine verzehrende Sehnsucht in ihr und ein Gefühl, das sie nicht benennen kann Dabei ist er über zehn Jahre älter als sie, zynisch und offensichtlich nur auf einen One-Night-Stand aus


Band 7: Zurück in Virgin River (Paradise Valley)

Bild

Denn Liebe heilt alle Wunden.Was ist aus dem sorglosen Jungen geworden, der einst ihr Herz erobert hat? Liz ist schockiert: Ihr Jugendfreund Rick Sudder ist ein gebrochener Mann, als er schwer verletzt von seinem Einsatz als Marine nach Virgin River zurückkehrt. Verbittert über sein Schicksal schlägt er alle Hilfsangebote aus und weist selbst Liz, die ihn immer noch liebt, zurück. Doch sie gibt die Hoffnung nicht auf. Wie kann sie Rick klarmachen, dass es kein Mitleid ist, was sie empfindet? Wird die Kraft ihrer Liebe seine Wunden heilen und die Eiseskälte aus seinem Herzen vertreiben?

Band 7a: Kurzgeschichte Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River (Under the Christmas Tree) siehe unten


Band 8: Gemeinsam stark in Virgin River (Forbidden Falls)

Bild

Pfarrer Noah Kincaid hat die alte Kirche von Virgin River im Internet ersteigert. Er möchte sie zu neuem Leben erwecken, doch dazu braucht er Hilfe. Tatsächlich meldet sich auch jemand auf seine Anzeige: die vorlaute Ellie Baldwin. Ihre Vergangenheit ist so bunt wie ihre Kleidung. Dringend braucht sie eine respektable Anstellung, um das Sorgerecht für ihre Kinder zurückzuerlangen. Noah ist skeptisch! Aber je näher er die entschlossene junge Frau kennenlernt, desto mehr spürt er: Ellie ist genau der frische Wind, den er in seinem Leben braucht. Sosehr sie sich auch äußerlich unterscheiden, in ihrem Inneren haben sie die gleichen Träume und Sehnsüchte. Und gibt es einen besseren Ort, um diese wahr zu machen, als Virgin River?


Band 9: Endlich bei dir in Virgin River (Angel's Peak)

Bild

Manchmal schenkt das Leben uns eine zweite Chance. Wenn wir weise sind, nutzen wir sie. Durch die Bars ziehen und Frauen kennenlernen – mehr hat Sean Riordan nicht im Sinn, als er seinen Bruder in Virgin River besucht. Doch dann steht der Pilot auf einmal seiner großen Liebe gegenüber. Beinahe vier Jahre hat er Franci nicht mehr gesehen – und fragt sich jetzt, wieso er damals vor ihr und einer festen Bindung weggelaufen ist. Nur zu gerne würde er der Liebe eine zweite Chance geben. Vor allem auch wegen Rosie, seiner kleinen pausbäckigen Tochter, von der er bis zu diesem Augenblick nichts geahnt hatte. Aber um Francis Vertrauen zurückzugewinnen, braucht es schon ein kleines Wunder – und die Art von Liebe, die Berge versetzt.


Band 10: Herzklopfen in Virgin River (Moonlight Road)

Bild

Erin braucht eine Pause von ihrem hektischen Alltag als Anwältin. Sie beschließt, den Sommer in dem idyllischen Örtchen Virgin River zu verbringen. Hier will sie entspannen und wieder zu sich selbst finden. Aiden Riordan würde ihr dabei zu gerne helfen. Der Arzt hat sich nach seiner gescheiterten Ehe und dem Ausstieg aus der Navy ebenfalls in die Berge zurückgezogen, um sein Leben neu zu ordnen. Trotz ihrer abweisenden Art berührt Erin etwas in ihm, das er lange nicht gespürt hat. Doch gerade, als sie sich näherkommen, holt ihn seine Vergangenheit ein und droht, das zarte Band des Vertrauens, das zwischen ihnen entstanden ist, zu zerstören.


Band 10a: Kurzgeschichte Happy New Year in Virgin River (Midnight Confession) siehe unten


Band 11: Das Glück wartet in Virgin River (Promise Canyon)

Bild

Ihre schwierige Kindheit merkt man Lilly Yazhi nicht an. Genauso wenig wie ihre indianische Herkunft. Und sie tut alles, damit das auch so bleibt. Doch als Clay Tahoma nach Virgin River zieht, fängt Lillys mühsam errichtete Schutzmauer an zu bröckeln. Der Pferdeflüsterer stammt von den Navajo-Indianern ab. Und ihm gelingt es spielend, seine indianischen Wurzeln nicht zu verleugnen und gleichzeitig ein modernes Leben zu führen. Clays naturverbundene, offene Art weckt in Lilly eine nie gekannte Sehnsucht. Kann sie es an seiner Seite wagen, sich mit ihrem Erbe zu versöhnen?


Band 11a: Kurzgeschichte Mit Herz, Charme und Mut (Sheltering Hearts) siehe unten


Band 12: Liebeserwachen in Virgin River (Wild Man Creek)

Bild

Als Hubschrauberpilot in der Army hat Colin Riordan mehr brenzlige Situationen erlebt, als für einen Mann gut sind. Umso mehr genießt er es nun, sich mit seiner Staffelei in die Natur zurückzuziehen und seiner Sehnsucht nach Frieden in seinen Bildern Ausdruck zu verleihen. Manchmal allerdings ist die Einsamkeit, die ihn dabei umgibt, unerträglich. Er hat es aufgegeben, an die Liebe zu glauben. Bis er auf die zurückhaltende Jill trifft. Unter ihren Händen gedeihen die seltensten Blumen und Pflanzen, und auch sein Herz blüht in ihrer Nähe auf. Aber sieht sie in ihm einen Mann, den sie lieben kann, oder nur eine verwundete Seele, die der Heilung bedarf?


Band 13: Hand in Hand in Virgin River (Harvest Moon)- Februar 2014

Bild

Hektik, Stress, lange Arbeitstage – als Souschef in einem Fünf-Sterne-Restaurant bleibt keine Zeit für ein Privatleben, geschweige denn für eine Beziehung. Erst ein schwerer Zusammenbruch lässt die erfolgreiche Kelly innehalten. Will sie wirklich so weitermachen? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, zieht Kelly zu ihrer Schwester Jill nach Virgin River. Hier kommt sie endlich zur Ruhe und entdeckt ihre Leidenschaft fürs Kochen neu. Und dann lernt sie den attraktiven Witwer Lief kennen – alles scheint perfekt. Er weckt Gefühle in ihr, die sie von einer glücklichen Zukunft träumen lassen. Wäre da nicht seine rebellische Stieftochter Courtney, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt …

Band 14: Winterträume in Virgin River (Bring Me Home for Christmas) - 10. Oktober 2014

Bild

Dieses Jahr hat Becca zu Weihnachten nur einen Wunsch: endlich über Denny Cutler hinwegzukommen. Vor drei Jahren verließ er sie und brach ihr das Herz. Es ist an der Zeit nach vorne zu schauen. Immerhin ist sie so gut wie verlobt. Kurzerhand beschließt sie, Denny unangekündigt in Virgin River zu besuchen, um mit ihrer Jugendliebe abzuschließen. Das kleine Dorf in den Bergen heißt sie auf zauberhafteste Art willkommen. Auf dem Platz vor der Bar steht der bunt geschmückte Weihnachtsbaum, der Duft von selbstgebackenen Keksen liegt in der Luft und Becca muss erkennen, dass sie am liebsten für immer hier bleiben würde. In dieser Gemeinschaft – und in den Armen des Mannes, den sie nie vergessen hat …


Band 15: Zu Hause in Virgin River (Hidden Summit) - erscheint 10. April 2015

Bild

Vielleicht hat er es doch nicht so schlecht getroffen! Das ist der erste Gedanke, der Conner Danson bei seiner Ankunft in Virgin River durch den Kopf geht. Als Augenzeuge in einem Mordfall muss er untertauchen, bis der Prozess in seiner Heimatstadt vorüber ist. Und dieses kleine Idyll inmitten der Berge scheint wie dafür gemacht. Die Gastfreundschaft der Dorfbewohner lässt ihn schnell vergessen, dass er hier kein Zuhause sucht. Vor allem Leslie Petruso rührt eine längst verloren geglaubte Saite in ihm. Denn nachdem er von den Affären seiner Ehefrau erfahren hatte, verschloss er sein Herz für immer. Aber ein Blick in Leslies funkelnde Augen lässt ihn wünschen, er würde sich trauen, wieder zu lieben …

Band 16: Neue Hoffnung in Virgin River (Redwood Bend) - erscheint 10. Juli 2015

Bild

Irgendwann wird es wieder aufwärtsgehen, davon ist Katie Malone überzeugt. Dieser Gedanke hat die junge Witwe die letzten Monate überstehen lassen, als sie zusammen mit ihren Zwillingen untertauchen musste. Jetzt, hier bei ihrem Bruder in Virgin River, hofft sie, ein wenig Kraft für einen Neuanfang zu schöpfen. Dabei helfen ihr die intensiven Gespräche mit Dylan Childress, einem Sommergast, dem sie immer wieder begegnet. Obwohl sie beide nicht an einer ernsten Beziehung interessiert sind, scheinen sie gegen die magische Anziehungskraft machtlos zu sein. Doch der Tag des Abschieds rückt immer näher … Hat Katie den Mut, auf die Stimme ihres Herzens zu hören?

Band 17 Liebesglück in Virgin River (Sunrise Point) - erscheint 10. September 2015

Bild

Menschen mit Obstkörben, spielende Kinder und Apfelbäume, soweit das Auge reicht: Die Apfelernte ist die schönste Zeit auf der Plantage von Tom Cavanaugh. Eigentlich hatte der Ex-Marine nie vorgehabt, den Familienbesitz zu übernehmen. Doch seit er nach Virgin River zurückgekehrt ist, verspürt er den Wunsch, sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen. Vielleicht mit Darla, der Witwe seines verstorbenen Freundes, um die er sich nach ihrem schweren Verlust kümmert? Tom hat ganz genaue Vorstellungen, wie seine Zukünftige sein sollte – auf keinen Fall wie die zierliche Erntehelferin Nora Crane. Aber warum rührt die temperamentvolle alleinerziehende Mutter sein Herz auf eine Weise, die er bisher nicht kannte?

Band 18: Weihnachtsmärchen in Virgin River (My Kind of Christmas) - erscheint 10. November 2015

Bild

Um der erdrückenden Fürsorge ihrer Mutter zu entfliehen, fährt Angie zu ihrem Onkel Jack nach Virgin River. Allerdings kommt sie in dem verschneiten Städtchen vom Regen in die Traufe. Denn ihr Onkel denkt auch nur daran, sie vor allem und jedem zu beschützen. Selbst dann, wenn sie gegen ein bisschen vorweihnachtliche Aufregung nichts einzuwenden hätte. Besonders viel davon versprechen die heißen Blicke von Navy-Pilot Patrick Riordan, die er ihr beim traditionellen Aufstellen des Christbaums auf dem Dorfplatz zuwirft. Mehr als eine Winteraffäre will Angie nicht. Doch dem kleinen Bergdorf wohnt gerade zur Weihnachtszeit eine besondere Magie inne …


*******************************

Exclusiv als EBooks gibt es diese Kurzgeschichten:

Band 7a: Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River (Under the Christmas Tree)

Bild

Kurz vor Weihnachten steht ein Karton voll winziger Welpen unter dem Christbaum mitten auf dem Dorfplatz in Virgin River. Barbesitzer Jack gewährt den niedlichen Waisenhunden Asyl hinter seinem Tresen, wo sie alsbald im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Vor allem der attraktive neue Tierarzt Nathaniel Jensen schaut auffallend oft vorbei. Und die hübsche Annie McKenzie lässt sich ebenfalls häufiger blicken als streng genommen nötig. Schon bald beginnt es zwischen den beiden heftig zu knistern …

Weihnachtliche Kurzgeschichte aus Virgin River als exklusives eBook. Spielt nach Zurück in Virgin River.



Band 10a: Happy New Year in Virgin River (Midnight Confession)

Bild

Neujahrs-Melancholie ist gar kein Ausdruck für das, was Sunny Archer gerade fühlt: Schließlich war sie vor genau einem Jahr vor dem Altar sitzen gelassen worden. Nicht mal der Besuch bei ihrem geliebten Onkel Nathaniel in Virgin River kann die düsteren Wolken aus ihrer Seele vertreiben. Äußerst widerwillig lässt sie sich dazu überreden, mit zur Silvesterparty in Jacks Bar zu kommen. Dort gibt der ebenfalls aus L.A. angereiste Assistenzarzt Drew Foley sein Bestes, die hübsche Blondine von ihren schmerzlichen Erinnerungen abzulenken …

Neujahrs-Kurzgeschichte aus Virgin River als exklusives eBook! Spielt nach "Herzklopfen in Virgin River"



Mit Herz, Charme und Mut (Sheltering Hearts) http://www.robyncarr.com/morethanwords6.html

Bild

Ein Mann, der einfach nur nett sein will? Auf so einen fällt sie nicht noch mal herein! Das hat sich die hübsche Single-Mom Dory nach schmerzlichen Erfahrungen geschworen. Sofort zu spüren bekommt das der attraktive Feuerwehrmann Clay Kennedy, der neben ihr in das Haus in Fortuna, nah dem Virgin-River-Tal, eingezogen ist. Denn wer will Dory gegen ihren Willen helfen, als ihr Wagen streikt? Clay! Und wer mäht ungefragt ihren Rasen? Clay! Aber je mehr Zeit sie mit Clay verbringt, desto häufiger fragt sie sich: Ist er vielleicht doch der Richtige, um ihr Herz zu heilen?


Weitere Infos auch unter: http://www.robyncarr.com/booklist.html
und im

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 01.10.2011, 13:36 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Robyn Carr scheint eine Vorliebe für Marines zu haben.
Anhand der Cover und der Klappentexte vermute ich Virgin River irgendwo im Binnenland, in den Bergen und nicht unbedingt an der Küste. Erstaunlich, dass dann so viele Marines oder Ex-Marines eine Rolle spielen.
Wahrscheinlich ist das für sie der Inbegriff eines echten Kerls. :ggg

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 03.10.2011, 23:47 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
LOL, unsere Marine ist doch bei den Amis die Navy.
Die "Marines" sind das uncoole Kanonenfutter, das auf den Navy-Schiffen zum Kämpfen in ferne Länder verschifft wird.

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 04.03.2012, 19:16 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Das Buch Ein neuer Tag in Virgin River ist nun erschienen und wie schon in den vorangegangenen Bücher geht es um einen weiteren Ex-Marine, den es nach Virgin River verschlagen hat. Paul ist nicht nur Matts bester Freund, sondern auch schon seit Jahren hoffnungslos in Vanessa verliebt. Er hat sie zwar zuerst gesehen, aber es war Matt, der zuerst ihr Herz erobert hatte. Nun ist Matt tot, gefallen im Irak, und Vanessa bleibt allein mit ihrem Baby zurück. Und nun ist Paul nicht länger nur ihr bester Freund und die beiden bekommen eine zweite Chance.

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten, Virgin River ist eben ein Nest, da läuft man sich immer wieder über den Weg. Rick ist auf dem Weg zu seinem ersten Auslandseinsatz und dann entwickelt sich noch ganz zart eine weitere Romanze, über die wir in Zukunft hoffentlich weiter auf dem Laufenden gehalten werden.

Das schöne an dieser Serie ist die Vertrautheit mit Virgin River. Mir kommt es oft so vor, als wäre ich in einer Serie wie Ukf oder den Waltons gelandet. Da gibt es ganz viel Bekanntes, Liebgewonnenes und Vertrautes und immer wieder neue Gesichter und Geschichten.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 07.04.2012, 13:56 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Band 7 Verliebt in Virgin River der Virgin River Reihe habe ich auf der Leipziger Buchmesse als Leseexemplar ergattern können und jetzt auch endlich gelesen :wimpernklimpern.

Nach wie vor gefällt mir sehr gut, dass man die weitere Entwicklung der Bewohner Virgin Rivers verfolgen und somit miterleben kann. Sehr gut gefällt mir auch, dass der Erzählstrang von Muriel und Walt, der im Band 6 begann, noch nicht beendet ist und sich hoffentlich im nächsten Band in ein Happy-End verwandeln wird. Die Hauptgeschichte um Shelby und Luke erinnert zwar ein bisschen an Marcie und Ian aus Wintermärchen in Virgin River (Band 4) tut dem ganzen aber keinen Abbruch! Schön finde ich, dass manche Liebesgeschichten sich im Nebenverlauf einfach so ergeben. Im letzten Virgin River Buch hatten Nikki & Jo angebandelt und im jetztigens sind es Abbey & Cam. Den Ausgang der einzelnen Pärchen erfährt man zwar immer im aktuellen Buch, aber auch in den Nachfolgebänden hört man immer wieder, wie es mit diesen Personen weitergegangen ist, auch dann, wenn diese sich nicht in Virgin River niedergelassen haben.

Wie Ulrike schon schrieb, man fühlt sich in die Welt von UkF oder den Waltons versetzt - gewürzt mit einer kräftigen Prise Susanne Barden!

Weniger gefallen hat mir an diesem Band, dass es extrem viel Sex-Szenen gab. Du liebe Güte :kopfschuettel , manche Sachen muss ich echt nicht in diesen Einzelheiten zu lesen bekommen, aber egal - das Buch ist trotzdem schön :hach .

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 08.04.2012, 17:06 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Ich habe es nun auch ausgelesen und es hat mir wieder sehr gut gefallen.
Gut, es ging etwas mehr zur Sache, als in den anderen Büchern, aber gut hat mir gefallen, dass auch Walt und Muriel Sex haben und dies uns aber nicht in allen schillernden Farben präsentiert wird.
Ich mag auch besonders die kleinen Nebenschauplätze, die sich auftun, wie jetzt z.B die Geschichte zwischen Abby und Cam. Davon werden wir dann hoffentlich im nächsten Band mehr erfahren.

Virgin River ist mir mittlerweile sehr an Herz gewachsen. Und ich bin froh, dass es noch einige weitere Bände geben wird.

An dieser Stelle vielleicht auch noch ein herzliches Dankeschön an den netten Mitarbeiter von Mira-Verlag, der uns auf der Buchmesse freundlicherweise die Leseexemplare zur Verfügung gestellt hat.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 16:31 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Ich lese gerade Zurück in Virgin River und muss mich mal ein bisschen aufregen! So was dämliches - kann eine amerikanische Autorin nicht ein bisschen besser recherchieren?! Was essen Jack und Liz als sie in Deutschland - genauer gesagt in Landstuhl - sind?! Kartoffelbrei, Sauerkraut und Bratwurst :hammer . Mehr Klischee geht ja bald nicht mehr. Und fliegen von und nach Deutschland kann man anscheinend auch nur über New York. Das ist auch so logisch - von Frankfurt aus über JFK und Denver nach Redding :fueringa (da fliegt man eigentlich über San Francisco oder Chigaco) - und auch so am Rand: Geld hat in dem Fall keine Rolle gespielt!

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 16:55 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Darüber bin ich heute morgen auch gestolpert.
Aber da der Durchschnittsamerikaner wahrscheinlich nicht in der Lage ist, Deutschland auf einer Weltkarte zu finden, wird sich dort niemand Gedanken um solche Details machen.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 17:15 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 15:10
Beiträge: 452
Wohnort: München
Ich kenn die Bücher ja nicht, aber ich bin mal von Boston nach München über Detroit und Paris geflogen, was völlig absurd war - aber am günstigsten.

_________________
Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen... Lao Tse

Liebste Grüße
Anna
:blumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 18:03 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Geld hat da keine Rolle gespielt, Anna. Sonst hätte ich das verstanden. Da ging es eher um Schnelligkeit.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 18:09 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 15:10
Beiträge: 452
Wohnort: München
Hattest du ja auch schon geschrieben, Rabea-wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

_________________
Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen... Lao Tse

Liebste Grüße
Anna
:blumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 28.10.2012, 18:16 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Ich habe im Urlaub jetzt den 8. Band gelesen:
Gemeinsam stark in Virgin River

Noah und Ellie sind richtig sympathisch. Allerdings haben beide ständig Sex im Kopf, wenn sie einander begegnen, das scheint mir dann doch etwas unglaubwürdig zu sein.
Ellie ist eine junge Frau aus schwierigen sozialen Verhältnissen, die aber mit viel Liebe und umso weniger Geld von ihrer Großmutter erzogen wurde. Als alleinerziehende Mutter landet sie in einer völlig verkorksten Ehe mit einem Kontrollfreak, der ein Geheimnis birgt und ihr obendrein sogar das Sorgerecht für ihre (nicht seine!) Kinder streitig macht. In dieser Situation bewirbt sie sich bei Pfarrer Noah um die Stelle der Gemeinde-Assistientin und wirbelt sein Leben ganz schön durcheinander. Unterstützung findet sie bei den Bewohnern der kleinen Stadt, allen voraus Bree, die sie als Anwältin vertritt und Jo Ellen, die in Ellie und ihren Kindern die Familie sieht, die sie und ihr Mann nie hatten.
Eine weitere neue Nebenfigur ist Noahs Mentor George, Pfarrer im Ruhestand, der so rein gar nichts anbrennen lässt

Mir hat das Buch besser gefallen, als der Band um Liz und Rick.
Ricks Geschichte, junger Soldat kehrt körperlich und seelisch schwerst verletzt aus dem Krieg zurück und wird von seiner Jugendliebe wieder ins Leben zurückgeführt, war mir dann doch etwas zuviel amerikanisches Heldentum.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 30.12.2012, 15:31 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Wie schön, dass das neue Virgin River Buch noch im Dezember erschienen ist :genau . Endlich bei dir in Virgin River erzählt die Geschichte von Franci und Sean und ihrem gemeinsam Töchterchen Rosie (auch wildische Rose genannt :ggg ). Außerdem wird die Hochzeit von Elli und Noah gebührend gefeiert und auch ein weiteres Liebespaar zeichnet sich ab (völlig unerwartet und umso genialer! Ich habe so lachen müssen :laughing ) - sowie die ersten Schatten des kommenden Bandes bahnen sich einen Weg. Ich hoffe ja, dass nach und nach alle 5 Riordan-Brüder in Virgin River ein Happy End finden werden (und wenn es Virgin River wirklich geben würde, hätte ich gern einen längeren Urlaub dort - bei der Dichte an netten Männer und Happy Ends :hihihi ).

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 05.01.2013, 00:25 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Mir hat es auch richtig gut gefallen. Franci und Sean sind ein schönes und mal unkompliziertes Paar und die wildische Rose ist einfach zum knuddeln.
Ich fand Walt und Muriel ja schon klasse, aber das neue Paar aus diesem Band ist ein echtes Highlight.

Was mich aber immer etwas nervt, ist der übertriebene Patriotismus.
Gut und schön, dass Jack und seine Freunde ehemalige Marines sind. Aber wozu müssen sämtliche Riordans auch noch Soldaten sein? Dass sie Flieger sind oder waren, ist für die Geschichte nicht wirklich notwendig gewesen.
Und man stelle sich die arme Maureen vor, alle fünf Söhne in der Army. Die Zeiten, in denen Mütter Kanonenfutter lieferten, sollten vorbei sein.
Und wenn ich an den Weihnachtsbaum mit dem Schmuck aus den Abzeichen der einzelnen Einheiten, dann könnte ich mich immer schütteln.
Da ist es richtig erholsam, wenn mal ein Pfarrer oder ein Arzt sich verlieben dürfen.

Aber ansonsten liebe ich Virgin River. :ggg

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 20.03.2013, 10:55 
Offline
backendes Baumkänguru
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 10:34
Beiträge: 349
Wohnort: Gescher, Münsterland
Ich bin jetzt bei Band 5 und liebe diese Bücher (Danke Rabea :knuff ) Ich kann gar nicht aufhören zu lesen.
Besonders schön finde ich, das in jeden folgenden Band weiter über alle Personen geschrieben wird.
Die Sex-Szenen stören mich jetzt weniger. Eigentlich wird es in jedem Buch ja nur einmal beschrieben,(wenn die Hauptprotagonisten zusammen kommen) und das war's dann.

_________________
LG Marianne

Trenne dich nie von deinen Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben. (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 19.06.2013, 09:57 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Band 10 Herzklopfen in Virgin River hat mich wieder mitten hinein ins Geschehen katapultiert!
Erin - die Schwester von Marcie, die in Band 4 auf Ian Buchanen trifft - ist zum ersten Mal in ihrem Leben für niemand verantwortlich. Sie versucht in Virgin River abzuschalten und herauszufinden, was sie eigentlich möchte und wer sie ist. Dass ihr dies gelingen wird, ist klar - und es ist auch schnell klar, dass Aiden Riordan ihr dabei helfen wird :genau , doch wie üblich ist es einfach das Drumherum, was diese Geschichte ausmacht.
Auch wenn ich zugeben muss, dass die Geschichte um Aidens Ex ziemlich Hollywood-Like ist, aber auch dies bin ich von Robyn Carr ja schon gewohnt und war gespannt, wie sie das Problem lösen würde :ggg .

Was mir definitiv zu viel war, war Mel und die Leihmutterschaft! Das Thema fand ich an den Haaren herbei gezogen und typisch amerikanisch. Besonders irritiert hat mich, dass ständig von Mels Uterus die Rede war. Wer sagt zu seiner Gebärmutter im täglichen Sprachgebrauch schon Uterus?!

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 19.06.2013, 10:02 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Ich habe etwas im Netz gestöbert und auf der Seite von auf Pläne von Virgin River gestoßen!
Solche Details liebe ich ja und möchte euch diese nicht vorenthalten.

Stadtpläne:






Außerdem gibt es dort einen Bereich, der die Charaktere der einzelnen Bände beschreibt:
http://www.robyncarr.com/VR_character_sketches.html

Mein Traum wäre es ja, wenn es Stammbaum zu den Virgin River Bücher geben würde :genau .

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 19.06.2013, 22:56 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
:ggg So was gefällt mir ja.
Von Susan Mallerys "Fools Gold" gibt es sogar einen "richtigen" Stadtplan mit Anzeigen der örtlichen Geschäfte :ggg

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 16.08.2013, 13:09 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Es gibt eine weitere Kurzgeschichte von Robyn Carr: Mit Herz, Charme und Mut

Ein typischer Robyn Carr Roman und das dieses Mal in Fortuna, Virgin River ist trotzdem vertreten, da Mel kurz auftaucht und die Organisation unterstützt, bei der Dory ehrenamtlich tätig ist.

Nur dieser ach-so-gut-Gesang auf alleinerziehende Mütter ging mir etwas gegen den Strich. Das ist mir einfach immer zu amerikanisch, da gibt es nur extreme. In diesem Fall bedeutet alleinerziehend = an der Armutsgrenze lebend :kopfschuettel und außerdem kam es bei mir auch so an, dass jede alleinerziehende vorher einen Ehemann hatte, der häusliche Gewalt angewandt hat :kopfschuettel.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 11.09.2013, 09:13 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Die letzten Tage war ich mal wieder gedanklich in Virgin River. Band 11: Das Glück wartet in Virgin River handelt von Lilly und Clay und beide sind mir von Anfang sehr sympathisch, wenn ich auch zugeben muss, dass ich Lilly zwischendurch gern mal ordentlich die Meinung gegeigt hätte, aber zum Glück hat sie ja einen Best-Friend und dieser hat dies mit Bravour gemeistert! Hut ab, dass er ihr das so an den Kopf geknallt hat.

Von den anderen Einwohnern hört man dieses Mal wieder ein bisschen mehr und besonders der Strang um Jack und seine neue Aufgabe finde ich sehr amüsant :ggg . Ich habe auch schon eine Vermutung, was man aus dem "geerbten" Haus machen könnte und hoffe darauf, dass es mit den vier Frauen zu tun haben wird, die eigentlich nur auf einen Kurzurlaub in Virgin River waren - zumal zwei dieser vier bereits die Hauptpersonen der nächsten beiden Bücher sind :genau .

Handlungsstrang drei, der sich angedeutet hat, lässt mich noch etwas im Dunkeln tappen und ich bin gespannt, wie und wann Denny in den nächsten Büchern noch auftauchen wird.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 17.09.2013, 14:00 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Mir hat es auch sehr gut gefallen. Und endlich mal kein Ex-Marine oder AirForce-Pilot, den es nach Virgin River verschlägt.
Auf die Geschichte von Denny bin ich auch neugierig. Ich bin sehr gespannt, was sich da noch entwickelt.
Dass sich im Angesicht von viel Geld auch im wunderbaren Virgin River menschliche Abgründe auftun, fand ich etwas beruhigend und auch etwas belustigend (vor allem die Forderungen der Mitbewohner waren schon ziemlich komisch :ggg ). Und schön zu sehen, welch Naivität auch ein ganzer Kerl wie Jack durchaus an den Tag legen kann.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Robyn Carr
BeitragVerfasst: 26.10.2013, 10:38 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Liebeserwachen in Virgin River ist eine richtig schöne Geschichte.
Der Anfang war mal wieder typisch amerikanisch. Jillian, sehr erfolgreiche Mangerin hat eine Verhältnis mit einem ihrer Mitarbeiter. Da er in ihrer Abteilung arbeitet verhalten sie sich sehr diskret. Das allerdings wird ihr zum Verhängnis, denn der Typ entpuppt sich als A**** und zeigt sie wegen sexueller Belästigung an. Ihr Chef rät ihr sich erstmal ruhig zu verhalten und beurlauben zu lassen. Und aus diesem Grund kommt sie dann nach Virgin River. In Lukes und Shelbys Hütten haben sie und ihren Freundinnen im letzten Band mal ein paar Tage Kurzurlaub verbracht. Sie mietet das Haus der alten Hope und beginnt den Garten herzurichten, ganz so wie sie es von ihrer Großmutter gelernt hat. Dabei spezialisiert sie sich auf seltene Gemüsesorten.
Dort trifft sie dann auf Colin, der nach seinem Absturz und der langen Therapie in Virgin River wieder zu sich finden will.
Die Liebesgeschichte der beiden ist wirklich schön erzählt. Beide haben ihre Vergangenheit und sich bewusst, dass das, was sie miteinander erleben, etwas völlig anderes und ziemlich außergewöhnliches ist. Und doch wollen beide, dass der andere die eigenen Träume verwirklichen kann. Und so geht Colin schließlich nach Afrika, bestärkt von Jillian, die glaubt, dass er nur so das Leben, dass ihm der Helikopter-Absturz geraubt hat, wiederfinden kann.
Hopes Haus hat mir besonders gut gefallen und auf dem Witwen-Ausguck würde ich auch gern mal die Sterne betrachten oder den Sonnenuntergang erleben. Und durchaus auch gern so wie Jilian und Colin.
Dennys Geschichte löst sich übrigens auch auf. Die Geschichte nimmt zunächst den Gang, den ich schon im letzten Band vermutet hatte, aber es ist nicht alles so wie es scheint.
Aber Virgin River wäre nicht Virgin River, wenn nicht auch für Dennys Geschichte ein gutes Ende nehmen würde.
Und ein klitzekleiner Ausblick auf den nächsten Band wird uns auch gestattet.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AW: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 20.02.2014, 18:58 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Ich habe heute mit Hand in Hand in Virgin River angefangen. Die Geschichte um Kelly und Lief ist so schön typisch Virgin River, allerdings ist mir auch gleich etwas aufgestoßen!

Kelly erleidet einen Zusammenbruch. So etwas kann jedem passieren und auf die leichte Schulter sollte man es natürlich nicht nehmen, aber muss man gleich Anti-Depressiva verschreiben? Kann man Liebeskummer und zeitgleichen Stress im Job nur noch damit verarbeiten? Zumal sie die Medikamente praktisch vom Notarzt bekommen hat. Das ist mir doch etwas zu viel. Ich bin gespannt, wie dieses Thema weiter behandelt wird.

Gesendet von meinem GT-I9300

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 26.02.2014, 14:55 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Inzwischen bin ich durch mit Hand in Hand in Virgin River. Die Sache mit den Anti-Depressiva wurde dann mehr oder weniger unter den Teppich gekehrt :kopfschuettel . Das scheint mir ja mal wieder etwas typisch amerikanisches zu sein. Aber, die Geschichte um Kelly und Lief ist einfach nur schön :hach . Es hat mich an so vielen Stellen an Beate erinnert. Auch Courtney (Liefs Tochter) ist einfach nur ein verzweifeltes kleines Menschenkind, das Angst vor noch mehr Verlust hat. Ihre Abneigung Kelly gegenüber ist zwar spürbar aber doch nicht so, dass man sagt, sie ist eifersüchtig. Das guter-Vater-böser-Vater-Hollywood-Ende ist so richtig kitschig :hihihi , passt aber zu der ganzen Geschichte - und besonders zu einem Drehbuchautor und einem Regisseur :lachen .

Den Strang um Kellys Schwärmerei für Luca und auch die überraschende Wendung, die das ganze nimmt, kam mir vage bekannt vor. Ich überlege schon die ganze Zeit, wo ich so etwas ähnliches schon mal gelesen habe, komme aber einfach nicht drauf.

Alles in Allem hat mir dieser Band sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es die 5 fehlenden amerikanischen Bände noch zum Mira-Verlag schaffen werden!

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 05.03.2014, 19:34 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Ich habe "Hand in Hand in Virgin River" nun auch gelesen.
Das Buch verbreitet die typische Virgin River-Atmosphäre, man fühlt sich gleich darin wohl. Kelly und Lief sind ein nettes Paar und die Probleme, die sie mit Courtney haben, sind durchaus nachvollziehbar. Das Mädchen hat wirklich viel mitgemacht, da sind die bunten Haare als Protestmittel eigentlich noch harmlos. Ihre Verlustängste und ihre dadurch bedingte Ablehnung von Kelly sind verständlich.
Aber zum Glück hat sie ja die verständnisvollen Bewohner von Virgin River, in ihrem Fall sind das Jillian und Colin, Lilly Tahoma und Courtneys neue Freundin Amber samt Familie, die, ohne dass Courtney es groß merkt, dazu beitragen, dass sie wieder Vertrauen fassen kann.

Kelly kommt zu ihrer Schwester Jillian nach Virgin River, um sich von einem Zusammenbruch zu erholen. So weit, so gut. Dass der Stress in einer Gournet-Küche einen auffressen kann, kann ich mir noch vorstellen.
Allerdings frage ich mich, wieso sie ihre Schwärmerei oder Bewunderung für Luca als unglückliche Liebesgeschichte darstellt. Da war doch gar nichts, und erst recht nichts, was zu einem Nervenzusammenbruch führen könnte. Und im weitren Verlauf der GEsichte hinterlässt sie nicht den Eindruck, dass sie der Typ ist, der sich hysterisch in etwas hineinsteigert.
Um sie aus der Restaurantküche nach Virgin River zu bugsieren, hätte es diesen Teil der Geschichte für meinen Geschmack nicht gebraucht.
Und die Antidepressiva finde ich auch sehr fragwürdig. Es ist legitim, dass man sich mies fühlt, wenn man gestresst ist oder unter einer unglücklichen Beziehung leidet. Aber muss man deshalb zu Antidepressiva greifen? :kopfschuettel

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 17.11.2014, 11:13 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Am Wochenende hat mich das Weihnachtsfieber gepackt und somit habe ich auch meinen ersten Weihnachtsroman gelesen. Winterträume in Virgin River beginnt an Thanksgiving und endet ganz kurz vor Heilig Abend. Gleich zu Anfang lernt man die neue Hauptperson Becca Timm kennen. Eine junge und selbstbewusste Frau aus San Diego, die es nach Virgin River verschlägt, weil sie wissen will, ob sie wirklich die Beziehung zu Denny als abgeschlossen betrachten kann. Kann sie nicht :ggg und somit beginnt ein wunderschöner, typischer Virgin River Roman. Neben Becca und Denny kommen viele alte Bekannte vor :genau . Das liebe ich ja so an den Virgin River Büchern, diese kleinen Hinweise auf das weitere Ergehen Hauptpersonen der vorhergenden Bücher :hach . Dieses Mal gibt es auch einen ganz kleinen Hinweis auf Grace Valley bei dem mein kleines Serienherz sofort ein Freudenhüpfer ausgestoßen hat :wimpernklimpern . Ganz besonders interessant fand ich die Entwicklung, die Beccas Mutter gemacht hat - und ganz besonders ihr Geschenk für Becca am Ende des Buches hat mich dann doch noch dazu gebracht ein paar Tränchen zu vergießen. Das war so ein richtigier schöner weihnachtlicher Abschluss :genau .

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 29.12.2014, 14:23 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Auch im nächsten Jahr erscheinen weitere Bände aus Virgin River:
Band 15: Zu Hause in Virgin River (Hidden Summit) - erscheint 10. April 2015

Vielleicht hat er es doch nicht so schlecht getroffen! Das ist der erste Gedanke, der Conner Danson bei seiner Ankunft in Virgin River durch den Kopf geht. Als Augenzeuge in einem Mordfall muss er untertauchen, bis der Prozess in seiner Heimatstadt vorüber ist. Und dieses kleine Idyll inmitten der Berge scheint wie dafür gemacht. Die Gastfreundschaft der Dorfbewohner lässt ihn schnell vergessen, dass er hier kein Zuhause sucht. Vor allem Leslie Petruso rührt eine längst verloren geglaubte Saite in ihm. Denn nachdem er von den Affären seiner Ehefrau erfahren hatte, verschloss er sein Herz für immer. Aber ein Blick in Leslies funkelnde Augen lässt ihn wünschen, er würde sich trauen, wieder zu lieben …

Band 16: Neue Hoffnung in Virgin River (Redwood Bend) - erscheint 10. Juli 2015

Irgendwann wird es wieder aufwärtsgehen, davon ist Katie Malone überzeugt. Dieser Gedanke hat die junge Witwe die letzten Monate überstehen lassen, als sie zusammen mit ihren Zwillingen untertauchen musste. Jetzt, hier bei ihrem Bruder in Virgin River, hofft sie, ein wenig Kraft für einen Neuanfang zu schöpfen. Dabei helfen ihr die intensiven Gespräche mit Dylan Childress, einem Sommergast, dem sie immer wieder begegnet. Obwohl sie beide nicht an einer ernsten Beziehung interessiert sind, scheinen sie gegen die magische Anziehungskraft machtlos zu sein. Doch der Tag des Abschieds rückt immer näher … Hat Katie den Mut, auf die Stimme ihres Herzens zu hören?

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 14.08.2015, 11:17 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Die beiden letzten Bände von Virgin River erscheinen auch noch in diesem Jahr

Band 17 Liebesglück in Virgin River (Sunrise Point) - erscheint 10. September 2015

Bild

Menschen mit Obstkörben, spielende Kinder und Apfelbäume, soweit das Auge reicht: Die Apfelernte ist die schönste Zeit auf der Plantage von Tom Cavanaugh. Eigentlich hatte der Ex-Marine nie vorgehabt, den Familienbesitz zu übernehmen. Doch seit er nach Virgin River zurückgekehrt ist, verspürt er den Wunsch, sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen. Vielleicht mit Darla, der Witwe seines verstorbenen Freundes, um die er sich nach ihrem schweren Verlust kümmert? Tom hat ganz genaue Vorstellungen, wie seine Zukünftige sein sollte – auf keinen Fall wie die zierliche Erntehelferin Nora Crane. Aber warum rührt die temperamentvolle alleinerziehende Mutter sein Herz auf eine Weise, die er bisher nicht kannte?

Band 18: Weihnachtsmärchen in Virgin River (My Kind of Christmas) - erscheint 10. November 2015

Bild

Um der erdrückenden Fürsorge ihrer Mutter zu entfliehen, fährt Angie zu ihrem Onkel Jack nach Virgin River. Allerdings kommt sie in dem verschneiten Städtchen vom Regen in die Traufe. Denn ihr Onkel denkt auch nur daran, sie vor allem und jedem zu beschützen. Selbst dann, wenn sie gegen ein bisschen vorweihnachtliche Aufregung nichts einzuwenden hätte. Besonders viel davon versprechen die heißen Blicke von Navy-Pilot Patrick Riordan, die er ihr beim traditionellen Aufstellen des Christbaums auf dem Dorfplatz zuwirft. Mehr als eine Winteraffäre will Angie nicht. Doch dem kleinen Bergdorf wohnt gerade zur Weihnachtszeit eine besondere Magie inne …

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 25.08.2015, 07:39 
Offline
backendes Baumkänguru
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 10:34
Beiträge: 349
Wohnort: Gescher, Münsterland
Sind das die letzen Bücher der Serie? Ist dann endgültig damit Schluss?

_________________
LG Marianne

Trenne dich nie von deinen Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben. (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 25.08.2015, 08:52 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Ich weiß es nicht, zumindest sind das die beiden letzten bisher erschienenen Originale.
Guck mal hier:
http://www.robyncarr.com/booklist.html

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 25.08.2015, 10:10 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 12:26
Beiträge: 689
Wohnort: Dortmund
Die "Thunder Point"-Serie ist lose mit der "Virgin River"-Serie verknüpft. Man könnte also sagen, dass es dort weitergeht.

_________________
Grüße aus NRW, Kristina.

"The public library is the most dangerous place in town". (John Ciardi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 10.06.2016, 11:40 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
hab das erste Virgin-River gelesen.
Hat mir nicht soooo doll gefallen. Ich finde alles von Epiduralanästhesie bis Stillen nur eklig. Sind die anderen auch so Baby-lastig?
Der Rest war gut!

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 10.06.2016, 12:05 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Nein, sind sie nicht.
Mel ist Hebamme, daher die Babylastigkeit. :ggg

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 11.06.2016, 12:39 
Offline
backendes Baumkänguru
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 10:34
Beiträge: 349
Wohnort: Gescher, Münsterland
mir hatte der erste Band auch erst nicht so gefallen. Danach wollte ich die Serie erst schon aufgeben. Gut das ich es nicht gemacht habe. Ich bin dann süchtig nach Virgin River geworden und bin ganz traurig das kein Buch mehr kommt.
Schön ist ja wenn man die Bücher noch nicht kennt und sich dann wahnsinnig freut das man direkt 8 Bücher nacheinander lesen kann. Und dann kommt der Tag wo du immer ein viertel Jahr auf den nächsten Band warten musst. :ggg Schrecklich

_________________
LG Marianne

Trenne dich nie von deinen Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben. (Mark Twain)


Zuletzt geändert von Marianne am 12.06.2016, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 12.06.2016, 10:55 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 08:58
Beiträge: 462
Wohnort: zwischen Stuttgart und Pforzheim
Ich mag Virgin River auch. Nicht ganz so sehr wie Fools Gold, aber trotzdem ist es auch in Virgin River nett.
Ich finde aber schon, dass Kinder, Stillen, Babys machen :fg oft eine große Rolle spielen.

_________________
LG Danilein, Cecilia und Helena


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 12:59 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
Ulrike hat geschrieben:
Mel ist Hebamme, daher die Babylastigkeit. :ggg


ja, das zweite war noch ekliger als das erste, das dritte ging so, und jetzt bin ich beim Weihnachtsbuch. Bisher noch keine Schwangerschaften, und da auch keine "Stellen" vorangingen, denke ich mal, dass die Grippe vorerst auch eine Grippe bleibt. Weiter bin ich noch nicht. (Aus leidvoller Danielle Steel Erfahrung weiss ich nämlich, dass in solchen Büchern die Frauen sonst immer schwanger mit "Grippe" verwechseln ...)

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 15:13 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Schussel hat geschrieben:
(Aus leidvoller Danielle Steel Erfahrung weiss ich nämlich, dass in solchen Büchern die Frauen sonst immer schwanger mit "Grippe" verwechseln ...)


Wissen die denn nicht, dass man einfach nur den Puls fühlen muss? :lachanfall

Tja, was soll ich sagen, Schussel. Wie viele Kinder da noch ankommen, weiß ich nicht mehr, aber ich kann dir garantieren, dass keine Affen drin vorkommen.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 23:09 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
Ulrike hat geschrieben:
Wissen die denn nicht, dass man einfach nur den Puls fühlen muss? :lachanfall

:kicher :rotfl nee, die sind noch nicht auf diesem hohen Kenntnisstand angekommen...

Buch habe ich fertig, und fand es bis jetzt am besten, auch ohne Affen :ggg

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 15.06.2016, 09:53 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2007, 15:42
Beiträge: 616
Wohnort: Dingolfing
Das 'Weihnachtsbuch' fand ich auch eines der schönsten, Schussel :yes

Ganz generell habe ich festgestellt, dass die Virgin River Reihe für mich durchaus etwas 'hat'.

Zwar finde ich die Bücher teilweise ein wenig übertrieben 'heroisch'; die Männer sind (sozusagen) alle Marines und dazu richtige Alphas, die -natürlich nur aus Liebe - die Frauen ihrer Familie vor allen echten und eingebildeten Gefahren beschützen, dazu noch total kinderlieb.
Die Frauen finde ich etwas realistischer gezeichnet, wenngleich Robyn Carr schon klar macht, dass die echte Frau immer auch Mutter ist. Dramatische Geburten sind an der Tagesordnung und generell ist der Grundton manchmal ganz schön pathetisch.

Und trotzdem gefällt mir die Reihe. Die Welt ist einfach aufgeteilt in die 'Guten' und die 'Bösen' und am Schluss sitzen die Guten immer zusammen in Jacks Kneipe und essen einen Teller von Preachers sensationellem Eintopf des Tages. Die Grundstimmung der Geschichten ist einfach positiv und Robyn Carr beschreibt sehr schön eine Welt, in der man füreinander einsteht und am Ende doch die menschlichen Werte (... und natürlich die Liebe :liebe ) gewinnen.

Ich bin gespannt, Schussel, ob es Dir auch so geht, oder ob die "Baby-lastigkeit" Dir irgendwann zu viel wird.

_________________
Liebe Grüße von Susanne

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, "Wo kämen wir hin!" und niemand ginge um mal zu sehen, wohin man käme wenn man ginge.
(gefunden in facebook)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 15.06.2016, 10:02 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6828
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
NØRTH
Virginia Fox - Rocky Mountain Reihe
div. Reiseführer über Sylt
Das hast du schön zusammengefasst, Susanne :genau .

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 15.06.2016, 10:56 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
Susanne, ich kann mich Rabea nur anschliessen :yes

Susanne hat geschrieben:
und am Schluss sitzen die Guten immer zusammen in Jacks Kneipe und essen einen Teller von Preachers sensationellem Eintopf des Tages.

LOL, genau deshalb lese ich weiter!
(und hätte auch gern mal ein Rezept, denn im Gegensatz zu Suppe esse ich Eintopf gerne)

Ausserdem war ich schon mal in der Gegend und finde es da landschaftlich wirklich toll.
Wenns in der Ecke ein bisschen mehr Internet gäbe, würde ich da sogar gerne wohnen. Nicht mal ein Torfklo schreckt mich. Natürlich amüsiere ich mich über die Entfernungsangaben, da haben Amerikaner ein ganz anderes Verhältnis. Ich fahre noch nicht mal gerne nach Lübeck, wenn ich hier etwas nicht bekomme, und eine 3stündige Fahrt nach Eureka -und nochmal 3 Stunden zurück!- kommt mir völlig abgedreht vor. Mir gefällt auch die Einstellung zur Natur: geschossen wird, wenn Essen gebraucht wird, bzw. wenn mal ein böses Tier geschossen werden muss, wird es auch "verwurstet".

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 18.06.2016, 12:17 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 22:15
Beiträge: 1596
Ich lese gerade: nur Schrott, der ungefähr 1 Gehirnzelle erfordert
Weshalb ich jetzt auch noch weiterlese (das offenbart sich nicht sofort bei den ersten Büchern):
die Autorin verkuppelt gnadenlos auch die kleinste Nebenfigur mit einem Traumpartner. Immer, wenn jetzt jemand neues vorkommt, rätsele ich mit, wen derjenige wohl abkriegt und wann!
:chen

_________________
LG ~ Schussel X Griffindor by birth, Slytherin at heart!
~ Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. - J.L.Borges ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 26.06.2016, 22:42 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2007, 19:46
Beiträge: 1270
Wohnort: Grafengehaig im Frankenwald
Mich hats ja nun auch erwischt ... aber könnt Ihr mir mal helfen: Wie spricht man den Namen Paige aus? Und wie die kleine Schwester von Jack, Brie?????

_________________
"Gelehrt sind wir genug!
Was uns fehlt, ist Freude, was wir brauchen, ist Hoffnung, was uns nottut, ist Zuversicht, wonach wir verschmachten, ist Frohsinn!"

Prätorius in seiner Rede an die Studentinnen, in: Curt Goetz, Dr. med. Hiob Prätorius

Bild - herzlichst: Heidrun Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 07:38 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Pä-itsch und Briii, mit langem i, würde ich sagen.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 08:05 
Offline
tiefsinniger Tiger
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 07:58
Beiträge: 811
Wohnort: Mölln, Schleswig Holstein
So habe ich mir das auch immer gedacht.

_________________
Gruß Biene
Die wahren Lebenskünstler sind die, die bereits glücklich sind, wenn sie nicht unglücklich sind...


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 08:46 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2758
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Joan Weng - Amalientöchter
:yes Das meine ich auch! :yes

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 09:45 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2007, 19:46
Beiträge: 1270
Wohnort: Grafengehaig im Frankenwald
Danke! Bei Paige hab ich es auch so ähnlich gedacht, wobei ich das e am Ende immer noch so leicht als i (ohne Punkt, also stimmlos) mitgedacht habe.
Und bei "Briiiii" fällt mir leider immer der Käse sein. Daher hab ich mal nachgedacht, ob es wohl noch eine andere Idee geben könnte!

_________________
"Gelehrt sind wir genug!
Was uns fehlt, ist Freude, was wir brauchen, ist Hoffnung, was uns nottut, ist Zuversicht, wonach wir verschmachten, ist Frohsinn!"

Prätorius in seiner Rede an die Studentinnen, in: Curt Goetz, Dr. med. Hiob Prätorius

Bild - herzlichst: Heidrun Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 28.08.2016, 12:14 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2007, 19:46
Beiträge: 1270
Wohnort: Grafengehaig im Frankenwald
So. Ich bin durch. Und angefixt, die anderen beiden Reihen auch noch zu lesen ... insbesondere, da offensichtlich die Ortschaften nicht so weit von Virgin River liegen und einzelne Personen auch hier vorkommen.

Ansonsten zur Kritik: interessant fand ich alles das, was typisch amerikanisch erscheint, was es von dem Leben in Deutschland unterscheidet. Und - das liegt sicher an der Menge der Bände und damit an der Menge der Arbeit an Recherche, die so eine Autorin vieler Bände hat: Zeitangaben sind nicht immer ganz schlüssig. Thema Jagd oder Thema Gartenbau oder Thema Sterne-Küche gelegentlich sehr oberflächlich recherchiert.
Aber mit Herz geschrieben.

Und irgendwer hat es hier schon mal geschrieben: erbarmungslos werden die Paare zusammengeschrieben ... ich überlege immer am Anfang eines Buches, wer da wohl zu wem und wie findet! :)

Und jetzt werde ich mich mal für die letzten Tage meines Urlaubes um die nächsten Bücher kümmern!

_________________
"Gelehrt sind wir genug!
Was uns fehlt, ist Freude, was wir brauchen, ist Hoffnung, was uns nottut, ist Zuversicht, wonach wir verschmachten, ist Frohsinn!"

Prätorius in seiner Rede an die Studentinnen, in: Curt Goetz, Dr. med. Hiob Prätorius

Bild - herzlichst: Heidrun Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 25.12.2018, 14:34 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 09:35
Beiträge: 1568
Wohnort: Weisenheim
Ich lese gerade: **
Anscheinend wir Virgin River für Netflix verfilmt. Da werde ich bestimmt mal reinschauen, auch wenn ich die Romane bisher (immer) noch nicht gelesen habe.

_________________
Irina Bild

Pour yourself a drink, put on some lipstick, and pull yourself together - Elisabeth Taylor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serie: Virgin River
BeitragVerfasst: 25.12.2018, 16:43 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6418
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Åsa Hellberg "Wir sehen uns im Sommer"
Ui, da bin ich ja mal gespannt :freu.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Man kann die Dinge immer von zwei Seiten betrachten - es spricht nichts dagegen, es von der positiven zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Bücher

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz