Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 09.08.2020, 19:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rachel Joyce
BeitragVerfasst: 15.06.2012, 18:16 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 15:48
Beiträge: 1609
Wohnort: Gießen

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Rachel Joyce



Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht er 1000 Kilometer zu Fuß.
Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert.

»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«

Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Ein ganz außergewöhnlicher und tief berührender Roman – über Geheimnisse, besondere Momente und zufällige Begegnungen, die uns von Grund auf verändern. Über Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.

»Wer Harold begegnet, den lässt er nicht wieder los.« The Times
(Amazon.de)


Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry ist tatsächlich ein besonders Buch. Ich muss gestehen, ich hatte im ersten Drittel immer mal wieder Probleme mit dem Buch. Es zog sich, es langweilte mich zum Teil, ich war nicht völlig überzeugt. Trotzdem, abbrechen konnte ich es irgendwie auch nicht. Und dann so um die Seite 170 rum, war ich plötzlich gefangen vom Buch. Auf einmal hatte sich die Faszination auf mich übertragen, war auch ich ein Fan von Harold, habe ihn begleitet und mit ihm gelitten. Die Reise ist eine ganz besondere und voller spannende Begegnungen. Nach und nach erfährt man einiges über Harolds Geschichte, aber auch über das Leben von zufälligen Bekanntschaften. Das Buch ist faszinierend und rührend und hat mir wirklich viel Freude bereitet. Harolds Geschichte war am Ende spannender und überraschender, als ich zunächst gedacht hatte. Es gab Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte, und am Ende war die Geschichte traurig, aber schön. Ein besonderes Buch, dem man eine Chance geben sollte, das man nicht am Anfang gleich wieder weglegen sollte, weil es sich etwas zieht. Durchhalten lohnt sich! Begleitet Harold und Maureen und das Mädchen von der Tankstelle, aber natürlich auch Queenie auf ihrer Reise!

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Joyce und Jim Lavene - Renaissance Faire Mystery
Forum: Cozy Mysteries
Autor: Julia
Antworten: 0
Rachel Hawkins
Forum: Fantasy in der Kinder- und Jugendliteratur
Autor: Julia
Antworten: 14
Brenda Joyce
Forum: Happy End- und Wohlfühl-Bücher
Autor: Daniela
Antworten: 0

Tags

Reise

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz