Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 29.07.2021, 08:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Petra Oelker
BeitragVerfasst: 13.07.2012, 10:33 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2007, 15:42
Beiträge: 605
Wohnort: Dingolfing
Mit dem Teufel im Bunde

1772

Hamburg: Die Stadt ist in Unruhe – der Turm der ehrwürdigen St. Katharinen-Kirche droht umzustürzen und soll in einem geradezu teuflischen Verfahren von Baumeister Sonnin ins Lot gebracht werden. Dann wird plötzlich die reiche Kauffrau Sibylla van Keupen erschlagen – ausgerechnet in der Katharinenkirche. Ein böses Omen. War es der Baumeister? Ihre altjüngferliche Schwägerin? Oder die Kunstblumenmacherin? Rosina Vinstedt, Weddemeister Wagner und die Kaufmannsfamilie Herrmanns ermitteln und stoßen auf eine Mauer des Schweigens.

Mit einer Krimi-Analyse von ZEIT-Autorin Hella Kemper:

In ›Mit dem Teufel im Bunde‹ lässt Petra Oelker ihre Heldin nicht nur einen Mord aufklären, sie zeichnet auch ein lebendiges Porträt der Hansestadt und ihrer großbürgerlichen Kaufmannsfamilien zur Zeit der Aufklärung. In einem exklusiven Anhang zum Roman erläutert die ZEIT-Redaktion Roman und Realität in ›Mit dem Teufel im Bunde‹ und zeigt die historischen Hintergründe der Epoche auf.


Die Beurteilung dieses Buches habe ich lange vor mir her geschoben. Vermutlich würde ich gar nichts dazu schreiben, hätte ich mir nicht vorgenommen, hier über alle Bände der „Historischen Kriminalromane“ zu berichten (wenn ich es schaffe, alle zu lesen :zwinkern ). „Mit dem Teufel im Bunde“ ist mein zweites Buch von Petra Oelker über die Komödiantin und Detektivin Rosina – und das zweite hat mir nicht besser gefallen als das erste. Glücklicherweise sind Geschmäcker unterschiedlich und ich kann mir durchaus vorstellen, dass „Mit dem Teufel im Bunde“ vielen Lesern gefällt, vor allem denen, die einen Bezug zur Stadt Hamburg haben.

Rosina ist eine ehemalige Komödiantin, Teil einer fahrenden Schauspielertruppe, inzwischen aber verheiratet mit Magnus Vinstedt und eine angesehene Bürgerin der Stadt. Eines Abends beobachtet sie durch ihr Schlafzimmerfenster einen flackernden Lichtschein im Kontor der Kauffrau Sibylla van Keupen. Das Feuer, vermutlich Brandstiftung, ist schnell gelöscht und richtet wenig Schaden an. An nächsten Nachmittag wird Sibylla van Keupen in der Kirche ermordet, als sie am Grab ihres verstorbenen Gatten betet. Als man ihre Leiche findet, findet man gleichzeitig noch eine weitere tote Frau, offenbar eine Bettlerin, die an Fieber und Erschöpfung gestorben ist. Ein Unglücksfall und ein Mord – doch was steckt dahinter? Sibylla war eine tüchtige und eigenständige Frau, eine Witwe, die – statt wieder zu heiraten – selbst die Leitung des Familienbetriebes übernahm. Sie war bekannt für ihre Wohltätigkeit, doch sie hatte auch Feinde. Wie war ihr Verhältnis zu ihrer Schwägerin Juliane, die ihr all die Jahre wie ein treuer Schatten gefolgt ist, statt sich zu verheiraten? Und welche Rolle spielt Johann Friedrich Struensee, der Liebhaber der dänischen Königin Caroline Mathilde, von dessen Hinrichtung im Vorspann des Buches berichtet wird?

Das Buch ist spannend und flüssig geschrieben und enthält viele historische Details, z.B. über Kirchturm-Begradigungen oder über Leben und Wirken von Johann Friedrich Struensee. Persönlich empfand ich die Zusammenstellung zuweilen als nicht schlüssig, als „ ... zuviel hineingepackt, ohne dass es für die Geschichte nötig, oder auch nur sinnvoll gewesen wäre“. Generell baut das Buch auf einer Vielzahl bekannter Personen auf, die teilweise nur immer wieder kurz erwähnt werden – bei Interesse an Rosina und ihrer Geschichte scheint es mir daher ratsam, mit Band 1 der Serie, „Der Sommer des Kometen“, anzufangen.

_________________
Liebe Grüße von Susanne

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, "Wo kämen wir hin!" und niemand ginge um mal zu sehen, wohin man käme wenn man ginge.
(gefunden in facebook)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Petra Oelker
BeitragVerfasst: 13.07.2012, 11:22 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 15:48
Beiträge: 1766
Wohnort: Gießen
Susanne hat geschrieben:
bei Interesse an Rosina und ihrer Geschichte scheint es mir daher ratsam, mit Band 1 der Serie, „Der Sommer des Kometen“, anzufangen.

Halt, Band 1 ist "Tod am Zollhaus", Der Sommer des Kometen" ist Band 2.

Ich denke aber auch, man sollte in der richtigen Reihenfolge lesen. Es veränddert sich ja einiges. Der Band, den du jetzt gelesen hast, ist ja Band 8 und Rosina ist inzwischen verheiratet und gar nicht mehr mit den Komödianten unterwegs.
Ich mag die ganzen Bände total gerne, finde aber die, als sie noch auf der Straße unterwegs ist, besser als die nach dem dauerhaften Umzug nach Hamburg.

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Petra Oelker
BeitragVerfasst: 13.07.2012, 11:29 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2007, 15:42
Beiträge: 605
Wohnort: Dingolfing
Danke, Julia, ich habe nur schnell bei A*mazon nachgesehen und offenbar den falschen ersten Band erwischt :rotwerd

_________________
Liebe Grüße von Susanne

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, "Wo kämen wir hin!" und niemand ginge um mal zu sehen, wohin man käme wenn man ginge.
(gefunden in facebook)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Petra Oelker
BeitragVerfasst: 13.07.2012, 11:35 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 15:48
Beiträge: 1766
Wohnort: Gießen
Ist auch verwirrend, weil da andauernd neue Auflagen und Varianten der alten Bände rauskommen. Aber als Fan der ersen Stunde der Reihe... Ich habe halt Eltern mit Hamburg-Hintergrund :chen
Wobei ich finde, dass man den für Rosina nicht dringend braucht. Bei den Büchern von Boris Meyn ist das wieder was anderes.

Ich muss aber sagen, ich finde es etwas seltsam, dass in so einer Edition ein Band so weit hinten aus einer Serie gewählt wird.

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Petra Hülsmann
Forum: Happy End- und Wohlfühl-Bücher
Autor: Irina
Antworten: 18
Petra Durst-Benning
Forum: Historisches (ohne Krimis)
Autor: Shirley
Antworten: 16
Petra Hammesfahr: Am Anfang sind sie noch Kinder
Forum: Familie & Co.
Autor: Daniela
Antworten: 0
Petra Durst-Benning (Gegenwartsromane)
Forum: Happy End- und Wohlfühl-Bücher
Autor: Christiane
Antworten: 5
Petra Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung
Forum: Biografien & Autobiografien
Autor: Christiane
Antworten: 3

Tags

Bau, Chat, Erde, Essen, Familie, Haus, NES, Spiele

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz