Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 24.11.2020, 07:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 16:36 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Wenn alles klappt, habe ich am 22. November die Möglichkeit, mit Kerstin Gier ein Interview zu machen :-)

Ihr dürft mir gerne helfen, ein paar schöne, interessante Fragen zu formulieren - falls ihr was wissen wollt ... Das Interview stelle ich dann natürlich in kompletter Länge hier ein, plus Fotos.

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 19:00 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 17:27
Beiträge: 2637
Wohnort: Bad Arolsen
Na, da fange ich doch gleich mal an:

Wird es eine Fortsetzung der Mütter-Mafia in Buchform geben? (Der Blog streift ja die Ereignisse in der Insektensiedlung ja leider nur am Rande. :fg )

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 20:57 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6955
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Ich würde gern wissen, ob es von Rubinrot noch eine Neuauflage des Hörbuches geben wird - und zwar gelesen von Josephine Preuß. Sie hat das echt klasse umgesetzt und mir gefallen Saphirblau und Smaragdgrün viel viel besser als Rubinrot (das wurde von Sascha Icks gelesen).

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 22:58 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
ups, da fällt mir gerade ein, dass ich die drei Bücher nicht gelesen habe .... rubinrot usw. War nicht so mein Ding, ich habe nur den ersten Band halb gelesen ... na, okay, ich muss nicht jedes Buch von ihr auswendig kenne :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 10:47 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 19:36
Beiträge: 429
Wohnort: Freiburg
Wie geht man mit dem plötzlichen (Welt-)Ruhm und damit natürlich auch einhergehenden Anfeindungen von Nicht Fans um?
Wird sie nun auf der Straße erkannt oder ist das Leben noch soweit ruhig?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 12:27 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Spezielle Fragen zu den Farbbüchern kann ich nicht stellen - dann müsste ich sie lesen oder hören vorher - und dazu habe ich jetzt nicht sooo den Bock ... ist nicht so mein Ding :-)

Auf jeden Fall werde ich sie zum Thema "Verfilmung" löchern! Ist doch seltsam, dass das bisher noch keinem aufgefallen ist, dass die Müttermafia der Hammer schlechthin für gepflegte öffentlich-rechtliche Vorabendserie (oder Film) ist!

Oder weiß jemand von euch was dazu? Ist da was geplant? ich habe nur ergoogelt, dass sich Verfilmungsgerüchte um die Farbbücher ranken ...

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 13:02 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:59
Beiträge: 2746
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Astrid Ruppert; Leuchtende Tage
Für Rubinrot sind die Filmrechte verkauft. Da meine ich mich ziemlich stark dran zu erinnern, dass wir darüber gesprochen haben und kurz darauf, die Bestätigung auch kam. Ich stehe Verfilmungen aber immer sehr skeptisch gegenüber, wie einige von uns.
Dein Interview soll vermutlich sich auch mehr um das neue Buch "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" ranken, denn die Lesung an dem Tag bei Leuenhagen ist ja zu dem im Oktober Veröffentlichten.
Zumindest kannst Du Dich auf eine wirklich nette Begegnung mit Kerstin Gier freuen, sie ist eine tolle Person.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 13:06 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Klar, der Aufhänger wird das neue Buch - aber natürlich nicht nur!

Danke Christiane für die Info :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 15:32 
Offline
informierte Impala-Antilope
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2007, 21:36
Beiträge: 121
Wohnort: Großraum Stuttgart
"Es gibt Pläne für eine Verfilmung der Mütter-Mafia-Reihe..." Guckst Du hier:

http://www.buchbote-blog.de/interview-mit-kerstin-gier/

Und bei der Verfilmung von der Edelsteintrilogie stehen auch schon einige Schauspieler fest.

Unfragbare Fragen: Hat sie selbst ein verschnörkeltes Himmelbett und ihr Mann eine aristokratische Hakennase? Außerdem würd mich nach der ganzen Namensdebatte hier ja interessieren, wie ihr Sohn heißt, wahrscheinlich weder Marlon noch Timmy... aber darauf wird sie wohl nicht antworten :ggg

Ich glaub, am besten sind die Fragen, die sonst keiner stellt, sonst wird ihr ja langweilig. Aber welche sind das?

_________________
Es geht alles immer irgendwie weiter, man darf nur keine Angst haben.

Cori, die Queen der langen Sätze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 20:10 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 19:54
Beiträge: 257
Wohnort: Wickede (Ruhr)
Ihr Ehemann heißt Frank und der Sohn Lennard, guckst Du:


_________________
LG von Daniela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 17.08.2011, 22:58 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Ich bin immer sehr auf der Suche nach wirklich interessanten Fragen - den "Interviewer-Ritterschlag" habe ich bei einem Interview mit Stefan Aust bekommen (vor dem ich ziemlich aufgeregt war - ich Halb-Professionelle interviewe den Top-Journalisten überhaupt)

Er auf eine Frage: "Hm, das hat wirklich noch keiner gefragt!"
Ich *machedasstrikezeichen*
Er: *lacht* und lobt mich anschließend. "Sie sind wirklich im Thema - im Gegensatz zu einigen ihrer Kollegen!"
Ich: "Naja, ich habe die RAF-Zeit ja auch noch erlebt - als Kind - mich interessieren die Hintergründe."
ER: "Kann nicht sein dass Sie da schon auf der Welt waren!"
Ich: *erröteholdselig*

Im Ernst, das war ein absolutes Highlight!!!! Stefan Aust ist supercool und richtig nett!!! Hat ganz witzige Geschichten noch erzählt (da musste ich den iPod ausmachen :-)

Also, Zielvorgabe: KG eine Frage zu stellen, die noch nie wer gestellt hat!!!

Ich glaube, ich quatsch sie mal an zum Thema Hochbegabung *ggg* das bietet ja unendlichen Lästerstoff ... und dann kann ich das Interview auch noch ans Mensa-Magazin verticken :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 18.08.2011, 18:51 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:11
Beiträge: 1466
Ich lese gerade: Weiß noch nicht so recht
Na ja, aber Carolin aus "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" ist doch tatsächlich hochbegabt, vielleicht kannst Du das dann daran festmachen?

_________________
"Es gibt so viele Bücher, dass es keinen Sinn hat, welche zu lesen, die einen langweilen."

(Gabriel García Márquez)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 18.08.2011, 22:40 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Nadja hat geschrieben:
Na ja, aber Carolin aus "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" ist doch tatsächlich hochbegabt, vielleicht kannst Du das dann daran festmachen?


Ja, genau. Irgendwie ist das ja doch Thema .... und wie alles im leben hat auch das zwei Seiten. Ist bestimmt nicht uninteressant, mit ihr darüber zu reden :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 06:57 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 19:36
Beiträge: 429
Wohnort: Freiburg
Wie kamst Du an das Intervewi und warum? Was für ein Buch?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 08:18 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6645
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Carmen Korn "Und die Welt war jung"
Dieses Buch, Bienchen:
Christiane hat geschrieben:
Dein Interview soll vermutlich sich auch mehr um das neue Buch "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" ranken, denn die Lesung an dem Tag bei Leuenhagen ist ja zu dem im Oktober Veröffentlichten.
Zumindest kannst Du Dich auf eine wirklich nette Begegnung mit Kerstin Gier freuen, sie ist eine tolle Person.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Enkelkinder sind das Dessert des Lebens :babylein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 13:33 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Bienchen hat geschrieben:
Wie kamst Du an das Intervewi und warum? Was für ein Buch?


Ich arbeite ein wenig nebenbei als freie Journalistin - ich mache Interviews und manchmal auch Kritiken und so. Nicht häufig - da man davon ohnehin nicht leben kann, muss sich mich auch nicht um Aufträge kümmern - fürs tägliche Brot habe ich ja meine Agentur :-)

Der Journalismus ist so gesehen mehr ein Hobby ... kostet fast mehr, als er einbringt! Aber ich habe so auch schon gute Aufträge bekommen ... netzwerken lohnt ja fast immer.

Das Buch hatte Ulrike ja schon geantwortet ... da das vermutlich eine Promotour ist, ist es klar, dass man dazu auch Fragen stellt, bzw. auf das Buch eingeht. Gut, man MUSS nicht - aber schadet ja auch nix :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2011, 11:26 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
So, endlich fertig. Das Interview mit Kerstin Gier, hier in voller Länge (ihr seid die einzigen, die das so zu lesen kriegen :-)
Kritik dürft ihr meinetwegen gerne unten schreiben ... ich freue mich über konstruktive Beiträge. Ich mache das mit Interviews ja auch nur so nebenbei und lerne gerne dazu .. also, eure ehrliche, kritische Meinung interessiert mich!!!

(achja, wer das neue Buch noch nicht gelesen hat ... es wird auf Inhalte Bezug genommen. Aber nicht so viel - das Ende wird nicht verraten. An dieser Stelle noch mal Danke an Daniela :-), die mich gebrieft hat.)


Interview mit Kerstin Gier vor der Lesung bei Leuenhagen und Paris in Hannover am 22.11.2011

Hallo Sonntag: In ihrem neuen Buch „Auf der anderen Seite ist das Gras grüner“kommt eine
Firma namens „Leuenhagen und Söhne vor – Zufall oder Absicht? In der hannoverschen
Buchhandlung Leuenhagen war ja Ihre letzte Lesung ...

Kerstin Gier: Ehrlich gesagt – das ist Zufall. Diese Namen tauchen aus dem Nichts auf – und ich
nehme sie dann einfach. Aber mein Unterbewusstsein hatte diesen Namen bestimmt schon mal so
gehört – ich nehme mal an, es hat den von hier geklaut!

Wenn man ihre Bücher seit viele Jahren liest, merkt man eine deutliche Steigerung ...
Danke!!!!!

… und der ganz große Erfolg kam dann mit der Mütter-Mafia!
Nein, das war nicht so. Ich habe die „Mütter-Mafia“ und „Die Patin“ geschrieben – und dachte
auch, dass die beiden Bücher sehr erfolgreich werden würden, weil ich mir schon sicher war, dass
ich einen Nerv damit treffen würde. Die liefen aber genauso recht und schlecht wie alle Bücher
davor – also, nicht wirklich schlecht – aber eben auch keine Bestseller! Ich war sehr enttäuscht! Ja,
und dann schrieb ich „Für jede Lösung ein Problem“ - und das wurde ein riesiger Erfolg, ohne dass
jemand dafür etwas Besonderes zusätzlich gemacht hätte. Es hängt sehr stark von dem
Programmplatz ab, den der Verlag einem zugesteht. Ich hatte eigentlich immer Unter-Ferner-Liefen-
Programmplätze – und dann kann sich einfach auch nicht so viel entwickeln. Aber „Für jede Lösung
ein Problem“ lief und lief – nach einem halben Jahr waren schon 100.000 Stück verkauft, ganz viel
davon über das Internet. Dann endlich haben die stationären Buchhändler begriffen „Ups, da ist uns
ja was entgangen!“ - ja, und dann ging es richtig ab!

Sie sind von Beruf Diplom-Pädagogin – wie kommt man da zum Bücher schreiben?
Ach, ich hätte schon auch Lust gehabt, in dem Beruf zu arbeiten – aber zu der Zeit war das
Pädagogik-Studium ein Garant für Arbeitslosigkeit. Aber es war gut, dass ich das studiert habe – so
war ich wenig abgelenkt durch etwaige Jobs und konnte mich ganz der Schreiberei widmen.

Haben Sie als Studentin auch schon geschrieben, wie die Protagonistin in „Für jede Lösung
ein Problem“?

Ich habe als Kind schon geschrieben und natürlich auch als Studentin – aber nicht veröffentlicht.
Aber es steckt schon etwas von Ihnen in Ihren Protagonistinnen?
Ja, ich lege sehr viel von mir in die Figuren – aber ich verteile das! Und zwar auch in die
Nebenfiguren. Und die Antagonistinnen, die bekommen meine ganzen schlechten Eigenschaften!
lacht Gerade in der Mütter-Mafia – sie wissen schon , die Mütter-Society – da musste ich bei den
ganzen nervigen Übermüttern auch meine eigenen Mütterfehler einbauen. Und habe mich
wunderbar in diesen Ätz-Müttern selber verbraten! Das hat Spaß gemacht!!!

Wie, sie sind auch so eine nervige Übermutter?
Ja, total. Dieses Bedürfnis, das Kind 24 Stunden am Tag glücklich zu machen, diese Unsicherheit,
etwas falsch zu machen, also ich bin schon sehr, sehr unlocker gewesen und auch viel
inkonsequenter als ich jemals sein wollte. Jetzt ist es besser, mein Sohn ist jetzt 12, fängt an zu
pubertieren – jetzt erkenne ich auch die äußeren Einflüsse. Aber die Verantwortung hat mich
manchmal erdrückt – und tut es immer noch! Seit dem Moment, von dem an man das Kind in die
Arme gelegt bekommt fühlt man diese Wahnsinns-Verantwortung. Es ist schon auch eine harte Zeit
gerade am Anfang – und da habe ich mich auch ganz oft gefragt, warum sich junge Mütter nicht
gegenseitig unterstützen – sondern noch zusätzlich fertig mache!

Ist das so?
Das war unter anderem die Motivation für mich, das Buch „Die Mütter-Mafia“ zu schreiben! Es
gibt auch sehr viele tolle Mütter, die einem helfen und mit denen man sich aussprechen kann – aber
leider auch sehr viele die einem von früh bis spät einen reinwürgen und man fragt sich, warum
machen die das? Warum wollen die, dass man sich schlecht fühlt??? Warum sagen die einem schon
am frühen Morgen … „Also, dein Kind hat aber … und warum hast du nicht … und warum hast du
die Laterne noch nicht gebastelt? Warum hast du dich noch nicht zu dem Kurs angemeldet?“ Ein
sinnloser Konkurenzkampf – anstatt gegenseitiger Unterstützung. Schlimm.
Beim Schreiben habe ich gemerkt, dass ich da enorm viel Stoff habe, dass es für mehr als eine Band
von der Mütter Mafia reicht … und dann habe ich es mir regelrecht von der Seele geschrieben.
Danach war ich wieder ganz entspannt und großzügig!

Echt? Toll … ich möchte auch ein Buch schreiben!
Ich kann es nur empfehlen – es hilft. Versuchen Sie es doch einfach.

Ein ganzes Buch … ähm, neee .. eher nicht. Haben sich die Mütter, die in ihren Büchern so
schlecht weggekommen sind, eigentlich wiedererkannt und gehen Sie inzwischen nur noch
verhüllt durch die Siedlung?

Nö … die meisten kennen mich nicht, ich publiziere ja unter meinem Mädchennamen. Mich hat
sogar einmal eine angesprochen: „Du, ich habe ein total lustiges Buch gelesen – das musst du
unbedingt auch lesen ...“ Und ich habe so gedacht: man gut, dass du nicht weißt, dass du da drin
vorkommst ! Also, die erkennen sich nicht! Aber 1:1 übernehme ich sowieso nicht.

Es gibt Running Gags, die in Ihren Büchern immer mal wieder auftauchen – zum Beispiel das
Thema Hochbegabung! Meistens mit einem ironischen Zwinkern – aber bei „In Wahrheit
wird viel mehr gelogen“ als eher ernsthafte Nebenhandlung. Ist das auch persönlich ein
Thema?

Das war Thema – ich war hochbegabt. Bis zu einem gewissen Alter ich sollte in der Schule Klassen
überspringen … aber meine Mutter ist sehr entspannt mit dem Thema umgegangen – ich habe sie
mal gefragt, warum sie mich nicht hat überspringen lassen – darauf hat sie gesagt: „Ach, ich wusste,
es wächst sich noch aus!“

Hochbegabung ist keine Krankheit
Nein, das nicht – aber es heißt ja auch nicht, dass man automatisch klug durchs Leben geht, wenn
man hochbegabt ist – und oft ist hochbegabt eben gekoppelt mit hochsensibel … naja, ich weiß
nicht. Einfach ist das doch auch nicht.

Mensa-Mitglied sind sie nicht?
Nein

Ich hätte noch einen Testgutschein …
Nein, ich möchte diesen Test nicht machen – ich würde ihn ganz sicher nicht bestehen – also erhalte
ich mir lieber den Mythos: „Ich war mal hochbegabt“

Also, ich war mal geht nicht .. entweder sie sind es oder nicht!
Neee, ich WAR es mal lacht

In mehreren Büchern tauchen „Lerngeschenke“ auf. Was war denn das schönste
„Lerngeschenk“ welches Sie bekommen haben?

Keine Ahnung – ich bekommen mindestens eins pro Woche! Und ich brauche in jedem Buch eine
Esoterikerin der ich alles in den Mund legen kann, was im Fließtext zu dogmatisch klingt und was
ich auch nicht meiner Protagonistin in den Mund legen kann … das sind so Allgemeinplätze. Diese
ganzen Begrifflichkeiten – also jemand der sich damit beschäftigt redet auch nur noch so. Das Wort
„Lerngeschenk“ hören sie beispielsweise andauernd. Und damit veralbere ich mich auch gerne
selbst – ich habe auch ein Faible für Esoterik. Aber ich erkenne natürlich, dass das eigentlich
Unsinn ist .. aber trotzdem. Ich handele nach dem Motto:es schadet ja nicht! Das kann man ja mal
machen. Ich habe neuerdings eine Putzfrau (Luxus, wirklich) die fragte mich neulich, was die
Steine unter dem Bett machen. Das waren Rosenquarze. Die hatte ich da mal hingelegt aber dann
vergessen … äh .. und jetzt lagen sie immer noch da – ziemlich verstaubt. lacht

Wann dürfen wir auf eine Verfilmung der Mütter-Mafia! hoffen???
Also, die Rechte liegen seit ein paar Jahren beim ZDF für alle drei Teile – und man ist sich nicht
ganz einig ob es ein Film oder eine kleine Serie werden soll. Vielleicht wird es auch nie verfilmt …
die verlängern zwar brav immer die Option .. aber wer weiß.

Aber das wäre schade – es ist doch ein richtig toller Stoff für eine Serie
Ja, und vor allem ist es vielleicht irgendwann auch nicht mehr aktuell ...

Ach, tolle und seltsame Mütter sind doch immer aktuell. Aber die Edelstein-Trilogie wird jetzt
verfilmt?

Ja, ab Februar.

Sind sie da involviert?
Nein, gar nicht. Ich würde das auch nicht wollen, ich kann so etwas nicht. Man übergibt es zu
treuen Händen – ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass es gut wird!

In ihrem neuen Buch ist „Zeitreise“ auch wieder ein Thema – ist das ein Trick, damit die
Heldin moralisch integer bleibt und gar nicht erst in die Verlegenheit kommt, ihren Mann
betrügen zu wollen?

Bingo! Genau, das ist ein echter Trick! Ich wollte so gern diese Geschichte erzählen .. wusste aber
nicht, wie ich das hinbekommen soll ohne moralisch ein Problem zu haben.

Untreue? Das wäre ein moralisches Problem in einem Frauenroman?
Ja. In der Tat. Es ist ein richtiges Problem – zumindest für einen heiteren Roman. Jemanden zu
betrügen ist eine ganz ernste und auch traurige Sache … und mit der Zeitreise konnte ich das
umgehen. Naja, und außerdem bekommt man so auch noch viel Stoff für witzige Situationen – also,
die Zeitreise war schon ein guter Trick. Aber in erster Linie habe ich das tatsächliche angewandt,
um diesen moralischen Konflikt zu umgehen.

Die Hauptperson arbeitet als Coach – haben sie sich schon mal coachen lassen?
Nee, meine Agentin möchte das gerne – aber ich mag nicht. Wir coachen uns gegenseitig. Und ich
habe auch sehr liebe Kollegen – allen voran Eva Völler – und wir sind beide ähnlich strukturiert
und könne uns gegenseitig aufbauen . Eva ist fachlich ein großes Vorbild für mich. Da habe ich sehr
viel Glück gehabt. Ich bin aber schon neugierig auf ein professionelles Coaching – also, ganz
sicher mache ich das noch irgendwann mal. Aber ich glaube, das wäre eher ein Job für mich – ich
wäre bestimmt ein Super-Coach.

Aber wir würden Sie als Schriftstellerin vermissen.
In vielen Büchern kommen Eltern/Schwiegereltern ganz schön schlecht weg – und
Familienfeiern mögen sie anscheinend auch nicht so?

Also, Familienfeiern mag ich überhaupt nicht, damit habe ich definitiv ein Problem! Aber meine
Familie ist ganz reizend. Mein Vater ist leider schon lange tot – und zu meiner Mutter habe ich ein
tolles Verhältnis – sie ist jeden Tag bei uns, passt auf meinen Sohn auf wenn ich auf Lesereise bin -
und ist superfit!

Gibt es schon Pläne für eine neues Buch?
Hey, ich habe doch gerade eben eins fertig!!!

Ja – aber so rein gedanklich?
Klar, gedanklich bin ich schon mitten im Plot – und das erste Mal seit Jahren bin ich auch
vertragsfrei. Die letzten beiden Bücher habe ich verspätet abgegeben – und das hat solche Wellen
geschlagen , das war furchtbar., Ich meine – ich verstehe das – natürlich hat der Verlag auch ein
Riesenproblem, wenn ich nicht pünktlich bin – aber ich gebe doch mein Buch erst dann ab, wenn
ich zufrieden bin damit – wenn es fertig ist!
Das neuen Buch wird auf jeden Fall ein Jugendbuch werden – und ich werde es in aller Ruhe fertig
schreiben und dann einen Verlag dafür suchen! Das sollte kein Problem sein.

(Die Dame von der Buchhandlung, die gebeten hatte beim Interview dabei sein zu dürfen und für
Frau Giers persönliches Wohl verantwortlich ist, mahnt, dass es nur noch 15 Minuten seien bis zu
Beginn der Lesung, und wenn Frau Gier nochmal durchatmen wolle … Kerstin Giers Antwort: „Nein,
brauche ich nicht. Ist doch so nett gerade … (zu mir) also, wenn sie noch Fragen haben .. gerne!“


Eine Frage habe ich tatsächlich noch – es ist ja nun bald Weihnachten (wir verziehen beide
das Gesicht) … und unsere Leser möchten bestimmt wissen, wie bei Ihnen zu hause
Weihnachten gefeiert wird ...

Oh, ganz klassisch natürlich, mit Baum, Geschenken und Katzen, die sich in das Geschenkpapier
einrollen ..und wir fahren auch in den Schnee .. und es gibt Puter! Es gibt immer einen Puter,
Rotkohl und Klöße.Wir hatten schon mal einen, der war zu groß für den Backofen!Mein Man macht
den immer – und beim allerersten Puter, den er gemacht hat, hat er vergessen, ihn zusammen zu
binden - und der arme Puter war platt wie eine Flunder.

Sie kochen aber auch gerne, oder?
Ja – wobei mittlerweile mein Mann mich da überflügelt hat. Er kocht großartig! Aber wir kochen
auch gerne zusammen, für Freunde. Und wir essen beide sehr gerne – und was mein man kocht ist
immer sooo lecker! Und wir haben einen sehr guten Bio-Bauern in der Nähe – aber wir versuchen,
uns mit dem Fleisch einzuschränken! Irgendwie tun mirt die Tiere einfach leid …
Aber wenn man Bio kauft, haben die Tiere doch wenigstens ein gutes Leben gehabt!
Ja – und es ist doch auch so lecker. Aber ich schäme mich trotzdem ..irgendwie …

Herr Eberitzsch (der Buchhandlungsbesitzer und Lesungsveranstalter) schaut rein und will Frau
Gier von mir erlösen. Frau Gier, alles klar???


Kerstin Gier: Nein helfen Sie mir hier raus – das war ein ganz schlimmes Interview und die haben
mir sehr viele gemeine Fragen gestellt … und wollen mich nicht gehen lassen.

Ich: Frau Gier, es tut mir leid., dass Sie so leiden mussten – trotzdem vielen Dank. Sie dürfen
jetzt gehen :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2011, 19:46 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:59
Beiträge: 2746
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Astrid Ruppert; Leuchtende Tage
Danke, Taki! Habe heute morgen auch an das Interview gedacht und daraufhin die Zeitung durchgeblättert. Ist es zur Veröffentlichung - in gekürzter Form :zwinkern - für den 3. Advent vorgesehen? :daumen
Mir hat der Lesungsabend/ die anschl. Gespräche vor zwei Jahren in Burgwedel auch grandios gefallen. Hast Du Dir auch Buch von ihr mit Stempel verschönern lassen?

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2011, 22:31 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Ja, eigentlich war das Interview aktuell geplant .. aber das habe ich wegen meiner Zahnschmerzen nicht hinbekommen .. ich denk mal, das wird dann wohl die nächste Ausgabe, ja :-)

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2011, 22:37 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:11
Beiträge: 1466
Ich lese gerade: Weiß noch nicht so recht
Für mich gab es ein paar interessante Punkte, und ich hätte v.a. gerne noch mehr über diesen "aussichtslosen" Programmplatz erfahren, den Kerstin Gier bei ihrem Verlag hatte. Dass sie unter ihrem Mädchennamen publiziert, wusste ich nicht, und diese Geschichte von wegen "ich war mal hochbegabt" war doch eher seltsam. Und natürlich würde ich die Mütter-Mafia liebend gern als Serie sehen - aber nicht ZDF-weichgespült!

_________________
"Es gibt so viele Bücher, dass es keinen Sinn hat, welche zu lesen, die einen langweilen."

(Gabriel García Márquez)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2011, 01:59 
Offline
lesender Löwe
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 01:41
Beiträge: 1019
Wohnort: Hannover
Das mit den Programmplätzen war für mich auch Neuland .. keine Ahnung., Ich vermute mal, dass es bevorzugte Programmplätze gibt - also, vor Weihnachten, vorm Sommerurlaub, zur Büchermesse - aber da nicht alle Bücher gleichzeitig herauskommen können, gibt es halt bevorzugte.

Jo, das mit der Hochbegabung ist schräg - aber das hatte ich irgendwie auch so erwartet *gg* Sie geht mit dem Thema sehr ironisch um .. also, ich glaube, sie nimmt sich da auch selbst auf die Schippe. Die Einstellung, sich die Illusion erhalten zu wollen kann ich allerdings nachvollziehen ... ich hab auch ewig gebraucht, um mich zu dem Test durchzuringen. Es ist schon auch ein Lösungsansatz für viele Schwierigkeiten, die man hat ... und es wird manches eben doch ein bisschen einfacher, wenn man die "Diagnose" hat. Und irgendwie auch schmeichelhafter als Morbus Bahlsen (Einen an der Waffel).

_________________
Wenn du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2011, 07:13 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2007, 22:51
Beiträge: 700
Wohnort: Frankfurt und Passau
Taki hat geschrieben:
Jo, das mit der Hochbegabung ist schräg - aber das hatte ich irgendwie auch so erwartet *gg* Sie geht mit dem Thema sehr ironisch um .. also, ich glaube, sie nimmt sich da auch selbst auf die Schippe. Die Einstellung, sich die Illusion erhalten zu wollen kann ich allerdings nachvollziehen ...


Ich fand das beim Lesen auch schräg und bin ganz dankbar, dass du nachgehakt und klargestellt hast, dass sich das nicht "verwächst". Das mit der Illusion kann ich bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen, doch finde ich es im Ganzen ein wenig inkonsequent. Aber die Frage haben wir ja untereinander schon häufiger angeschnitten. Und es gibt ja nun auch genügend Leute, die sich selbst für ganz besonders intelligent halten und es schlicht nicht sind - während viele wirklich Hochbegabte in diesem Punkt eher still sind und einfach nicht kapieren, warum sie laufend anecken (was dann eher meine Geschichte ist - ich wäre im Leben nicht selbst auf diese Idee gekommen).

Taki hat geschrieben:
Es ist schon auch ein Lösungsansatz für viele Schwierigkeiten, die man hat ... und es wird manches eben doch ein bisschen einfacher, wenn man die "Diagnose" hat. Und irgendwie auch schmeichelhafter als Morbus Bahlsen (Einen an der Waffel).


Das kann ich aus vollem Herzen unterschreiben.

_________________
:pianist
Liebe Grüße,
Sandra


I believe a Fireside & a Book, the best things in the World for my Age & Disposition
David Hume 1765


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2011, 07:42 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2007, 21:55
Beiträge: 519
Wohnort: Dettingen/Erms
Taki hat geschrieben:
Morbus Bahlsen (Einen an der Waffel).


:laughing Das ist gut, muss ich mir merken...

_________________
LG Tani

-------------------------------------------------------------------------------------
Immer bleibt die Natur, solange wir sie nicht sinnlos zerstören. In fünfzig Jahren wird sich niemand mehr für das Ergebnis von Konferenzen interessieren...Aber wenn ein Löwe im rötlichen Morgenlicht aus dem Gebüsch tritt und dröhnend brüllt, dann wird auch Menschen in fünfzig Jahren das Herz weit werden.
Bernhard Grzimek


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2011, 10:46 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 19:54
Beiträge: 257
Wohnort: Wickede (Ruhr)
Dankeschön!! Und ich wiederhole: Ich bin echt neidisch, hätte mich auch gern mal mit ihr unterhalten! :yes

_________________
LG von Daniela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.11.2016, 14:41 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:59
Beiträge: 6645
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Carmen Korn "Und die Welt war jung"
In der FAZ ist ein sehr schönes Interview mit Kerstin Gier:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 03781.html

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Enkelkinder sind das Dessert des Lebens :babylein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.11.2016, 16:14 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 18:59
Beiträge: 2746
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Astrid Ruppert; Leuchtende Tage
Das stimmt, das ist wirklich ein schönes Interview im Plauderton. Sehr locker, als wenn man sich miteinander unterhält.
Tja, das Gespräch hätte ich ja auch in der FAS entdeckt, wenn ich zum lesen schon gekommen wäre.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.11.2016, 19:48 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 07:58
Beiträge: 468
Wohnort: zwischen Stuttgart und Pforzheim
Das macht ja Spaß zu lesen. Und sie wirkt immer so nett und bodenständig und sich selbst liebend. Das mag ich!

Danilein ist online mit tapatalk

_________________
LG Danilein, Cecilia und Helena


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.10.2020, 06:36 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 17:27
Beiträge: 2637
Wohnort: Bad Arolsen
Hat man eigentlich mal etwas neues von Kerstin Gier gehört? Neue Bücher gibt es gar nicht mehr - es werden nur die alten ständig mit neuem Layout rausgebracht. :kopfkratz

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.10.2020, 06:49 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 14:48
Beiträge: 1645
Wohnort: Gießen
Im Juni 2021 soll der erste Band einer neuen Jugendbuchtrilogie erscheinen.

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Interview mit Kerstin Gier
BeitragVerfasst: 08.10.2020, 08:43 
Offline
tiefsinniger Tiger
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 06:58
Beiträge: 818
Wohnort: Mölln, Schleswig Holstein
Oh schön. Ich wusste nur, dass ihr Sohn schwer erkrankt war. Dann hat sie wohl inzwischen wieder den Kopf frei.

_________________
Gruß Biene Bild

Ich bin, wie ich bin. :teufel
Die einen kennen mich.
Die anderen können mich!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Interview mit Dora Heldt
Forum: Dora Heldt
Autor: Rabea
Antworten: 2
Ein Interview mit Xemerius
Forum: Kerstin Gier
Autor: Rabea
Antworten: 1
Kerstin Sundh
Forum: Historische Kinder- und Jugendbücher
Autor: HeikeH
Antworten: 0
Kerstin Giers Notizen zur Edelstein-Trilogie
Forum: Kerstin Gier
Autor: Christiane
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz