Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 19.09.2021, 12:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Film: Jane Austen Verfilmungen u.a.
BeitragVerfasst: 31.10.2007, 20:19 
Ich habe die Jane Austen Verfilmung mit Jennifer Ehle und Colin Firth gesehen, Stolz und Vorurteil, bin total begeistert, und will mir unbedingt weitere DVD´s zulegen.
Jetzt meine Frage: welche Verfilmungen könnt ihr empfehlen? Sind die BBC Produktionen grundsätzlich die Besten? Leider ist mein Englisch nicht so gut, ich brauche den Ton schon in Deutsch.

Hat jemand ausserdem schon Erfahrung mit einer Jane Eyre- Verfilmung??

Liebe Grüße

Rieke


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2007, 20:35 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 15:10
Beiträge: 436
Wohnort: München
Was ich auch sehr empfehlen kann, ist die BBC-Verfilmung von Persuasion mit Amanda Root und Ciarán Hinds - ich kenne sie allerdings nicht auf deutsch. Aber der Film ist einfach wunderschön!

_________________
Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen... Lao Tse

Liebste Grüße
Anna
:blumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2007, 08:06 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Danke für dieses Thema :chen

Mit Stolz & Vorurteil von 1995 hast Du meiner Meinung nach die schönste Verfilmung zu Hause.

Sehr schön finde ich auch noch (mit Hugh Grant, Emma Thompson, Kate Winslet).

Auch ist sehr schön - in beiden Versionen - einmal mit als auch in der mit

Den Film , den Anna anführte, fand ich persönlich ziemlich langatmig.


von 2001 gehört auch nicht unbedingt zu meinen Favoriten, aber man kann ihn sich ansehen.

Die von 2005 ist ein bißchen gewöhnungsbedürftig, aber läßt sich "auf die Schnelle" auch mal gut ansehen, wenn man keine Lust auf den 3-Teiler hat. Allerdings sind die Kostüme, Hintergründe und Personen bei weitem nicht so gut ausgewählt, wie in der 1995er Verfilmung!

Sämtliche Filme die ich angeführt habe (außer Emma mit K. Beckinsale) sind übrigens über Amazon ausleihbar.

Momentan kann man bei Amazon die . Geniale Sache übrigens, wir haben unseren Vertrag schon darauf umgestellt :fg

Zu den neuen BBC Verfilmungen kann ich leider gar nichts sagen, davon habe ich nicht eine einzige. Allerdings scheue ich mich angesichts der schlechten Rezensionen auch davor, mir eine anzuschaffen.

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2007, 13:33 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:37
Beiträge: 648
"Verführung" mit Ciaran Hinds und Amanda Root ist einer meiner all-time-Lieblingsfilme. Soooo schön!

@Anna :knuddel

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Der Weg zu innerem Frieden beginnt mit drei Worten:
NICHT. MEIN. PROBLEM.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2007, 00:32 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Also ich gehöre auch eindeutig zu den Fans der "Persuasion"-Verfilmung mit Ciaran Hinds.
Die Emma Versionen sind beide sehr gut, allerdings finde ich persönlich die Version mit Gwyneth Paltrow besser. Jeremy Northam ist als Mr. Knightley einfach attraktiver und die gesamte Besetzung der Nebenfiguren, vor allem Toni Collette (die in jeder Rolle brillant ist) als Harriet, Mr. und Mrs. Elton und natürlich Ewan McGregor als Frank Weston sind einfach besser als im anderen Film :)

Es gibt auch noch eine Uralt-Verfilmung von Pride & Prejudice aus den 30ern, mit Greer Garson als Lizzie und Laurence Olivier als Mr. Darcy. Er weicht in einigen Teilen vom Buch ab (vor allem was Mr. Darcys Tante betrifft), und ist stellenweise recht albern, aber trotzdem sehr amüsant!
Diese Verfilmung gibt es aber leider leider nicht mehr hier auf DVD, ich hab sie auch nur über Umwege auf eBay als chinesische DVD bekommen- Original mit chinesischen und englischen Untertiteln. :chen

Außerdem gibt es auch noch eine , über die viele meinen, dass sie an die 95er Verfilmung noch am ehesten heranreicht. Diese kenne ich persönlich noch nicht, werde sie mir aber auch noch zulegen, auch der Vollständigkeit halber.

Die Verfilmung von Sinn & Sinnlichkeit mit Emma Thompson und Kate Winslet ist auch ein toller Film, da muss ich den anderen Recht geben! Zwar finde ich Emma Thompson für die Rolle der Elinor schon ein bissel zu alt (Elinor ist 19!),a ber das macht sie auf jeden Fall wieder wett. Kate WInslet als Marianne ist ohnehin eine Idealbesetzung und Alan Rickman- einer der besten britischen Schauspieler, die es gibt- begeistert einen als schüchtern-sensibler Colonel Brandon immer wieder.

_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.11.2007, 23:13 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Ich habe vorgestern im Virgin Store voll zugeschlagen und mir neue Jane Austen DVDs geholt (für weniger als die Hälfte des Preises hier) und bin mal wieder voll im Filmfieber... :sabber Ich habe eine Box mit drei Filmen gekauft- Mansfield Park, Emma (mit Kate Beckinsale) und Northanger Abbey- und drei Einzel-DVDs mit älteren BBC-Verfilmungen aus den 80ern von Emma, Mansfield Park und Sense and Sensibility.

Zwei der Filme habe ich schon angesehen und zwar Northanger Abbey und Mansfield Park aus der Box, beides neuere TV-Verfilmungen für ITV, einen britischen Fernsehsender. Northanger Abbey hat mir sehr gut gefallen, ich musste über Catherines romantisch übertriebene Vorstellungen und ihre Naivität mehr als einmal kräftig schmunzeln, sehr unterhaltsam! Mansfield Park hat mirbei weitem nicht so gut gefallen wie die "Hollywood-Verfilmung" mit Frances O'Connor, ist aber trotzdem ein recht guter Film.
Wenn ich die anderen Filme geschaut habe, erzähle ich mehr! :)

_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.11.2007, 12:18 
Offline
tiefsinniger Tiger
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 12:26
Beiträge: 775
Wohnort: Dortmund
@Julchen

Da ich ja jetzt Deine positive Empfehlung für "Northanger Abbey" habe, werde ich mir den Film bestimmt im nächsten Jahr zulegen!

@all

Ich würde mir gern eine Version auf DVD von "Pride & Prejudice" (1995)kaufen und bräuchte dabei vor allem die englische, wenn möglich aber auch die deutsche Tonspur sowie ausblendbare englische (und deutsche) Untertitel. Da ich mich erinnere, dass Ihr im Forum schon einmal angemerkt hattet, dass eine der angebotenen Versionen bei Amazon irgendwelche Mängel in Bezug auf Ton oder Untertitel aufwies, wollte ich fragen, von welcher Version ich die Finger lassen und welche ich stattdessen nehmen sollte, bevor ich wild drauflos kaufe.

_________________
Grüße aus NRW, Kristina.

"The public library is the most dangerous place in town". (John Ciardi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 00:33 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Julchen hat geschrieben:

Es gibt auch noch eine Uralt-Verfilmung von Pride & Prejudice aus den 30ern, mit Greer Garson als Lizzie und Laurence Olivier als Mr. Darcy. ....

Diese Verfilmung gibt es aber leider leider nicht mehr hier auf DVD, ich hab sie auch nur über Umwege auf eBay als chinesische DVD bekommen- Original mit chinesischen und englischen Untertiteln. :chen


Da muss ich mich korrigieren. ich hab inzwischen festgestellt, dass es diesen Film sehr wohl als deutsche DVD gibt und sogar bei Amazon! Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings erwähnen, dass es diese DVD erst seit April 2007 gibt... :chen


_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.02.2008, 14:34 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 09:35
Beiträge: 1634
Wohnort: Weisenheim
Ich lese gerade: **
habe gestern mal wieder "Sinn & Sinnlichkeit" die Hollywood Version mit Emma Thompson und dem wundervollen Alan Rickman gesehen. Jetzt würde ich mir gerne auch mal eine BBC Verfilmung davon zulegen, kennt Ihr welche und würdet Ihr Sie empfehlen?

@Claudia Jane Eyre habe ich inzwischen auch geschaut, und er hat mir gut gefallen, nicht so gut wie "Verführung" (da schaut Chiaran Hindis viel schneidiger aus :fg) aber doch :super

Als nächstes kommt die BBC Verfilmung von "Emma" dran die konnte ich endlich günstig bei ebay bekommen :freu

_________________
Irina Bild

Pour yourself a drink, put on some lipstick, and pull yourself together - Elisabeth Taylor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 16:13 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 09:35
Beiträge: 1634
Wohnort: Weisenheim
Ich lese gerade: **
Am WE habe ich jetzt endlich mal in aller Ruhe Emma mit Kate Beckinsale geschaut. Auch eine sehr schöne Verfilmung aber die Hollywood Version gefällt mir doch etwas besser. Die Rolle der Miss Bates finde ich bei der Paltrow Verfilmung besser, vor allem die Szene als Emma so gemein zu der Armen Ms. Bates ist... mal abgesehen davon kommt an Jeremy Northam als Mr. Knightley niemand ran :love

_________________
Irina Bild

Pour yourself a drink, put on some lipstick, and pull yourself together - Elisabeth Taylor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 14:38 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Julchen hatte ja schon berichtet, daß sie sich die Neuverfilmung von Sinn & Sinnlichkeit besorgt hat. gibt. Die deutsche Version ist ab 04.12.2009 im Handel erhältlich. Bei gibt es auch eine Vorschau. :fg

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 16:03 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 22:47
Beiträge: 1764
Wohnort: Berlin
Danke für den Tipp, Iris!
Ich wusste nicht, dass es eine Neuverfilmung gibt und hab mir jetzt gleich mal die Vorschau angesehen.

Es wirkt so, als sei außer den Schauspielern eigentlich nichts anders als in der bekannten BBC-Verfilmung, die ich fast so sehr liebe wie die 1995-Verfilmung von Pride an Prejudice. (Und da kann man sich dann fragen, warum es unbedingt eine neue VErflimung geben muss. Zumal die "alte" Version ja extrem erfolgreich und sogar Oscar-prämiert war!)

Es wirkt aber auf jeden Fall so, als hätten sie die Geschichte nicht so verhunzt wie 2005 P and P - der Film ist einfach grässlich!

_________________
Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.

Arthur Schopenhauer


Liebe Grüße
Inga


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 18:21 
Offline
informierte Impala-Antilope
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 00:18
Beiträge: 186
Wohnort: Galterud, Norwegen
Zitat:
Es wirkt aber auf jeden Fall so, als hätten sie die Geschichte nicht so verhunzt wie 2005 P and P - der Film ist einfach grässlich!


Grässlich würde ich jetzt nciht gerade sagen Inga - aber der Film ist ein Witz wenn man dann die BBC Verfilmung von 1995 kennenlernt.
Wenn ich den 2005 Film nicht im Kino gesehen hätte, wäre mir die Serie mit dem wunderbaren Colin Firth und die ganz schöne Geschichte entgangen. :love

_________________
LG Sabine (und Magnus )

****************************************

Das Leben ist ein mutiges Abenteuer- oder nichts. (Helen Keller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 10.11.2009, 22:43 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Irina hat geschrieben:
habe gestern mal wieder "Sinn & Sinnlichkeit" die Hollywood Version mit Emma Thompson und dem wundervollen Alan Rickman gesehen. Jetzt würde ich mir gerne auch mal eine BBC Verfilmung davon zulegen, kennt Ihr welche und würdet Ihr Sie empfehlen?


Ich habe mir gestern den BBC Dreiteiler angesehen.

Er hat mir wirklich gut gefallen. Er hält sich meiner Meinung nach sehr eng an das Buch und es sind einige Szenen mehr drin, als in der Verfilmung mit Kate Winslet und Emma Thompson.

Es wird z.B. auf die Geschichte von C. Brandons Mündel viel näher eingegangen, die Beziehung Mariannes zu Willoughby wird wesentlich intensiver und leidenschaftlicher und gefühlsmäßig wesentlich weit fortgeschrittener dargestellt. Auch taucht Willoughby (ein total geleckter Typ *schüttel*) zum Schluß noch einmal auf und versucht, sein Verhalten zu erklären.

Auch kommt in dem Film viel besser der soziale Abstieg der Dashwoods zur Geltung, nachdem sie in das Cottage ziehen. Während die Mädels in der Hollywood-Verfilmung nach wie vor sehr hübsch angezogen sind, beschwert sich Marianne in der BBC Verfilmung, dass sie ein bestimmtes Kleid bereits zwei Jahre hat und dass es schon ziemlich verwaschen sei.

Die Hollywood-Verfilmung mit Kate Winslet ist wunderschön, aber die BBC Verfilmung von 2007 ist es auch. Ich kann sie nur empfehlen!!! :super

Edit: Erscheinungsjahr des Films korrigiert

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Zuletzt geändert von Iris am 16.11.2009, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.11.2009, 03:25 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Nachdem du die Verfilmung hier so wärmstens empfohlen hast, Iris, habe ich sie mir heute abend gleich angeschaut! Die DVD hat, ich gestehe, schon seit einem halben Jahr darauf gewartet, angesehen zu werden... :rotwerd
Eigentlich wollte ich ja nur eine Folge schauen, aber ehe ich mich versah, war es 2 Uhr nachts und der Film war vorbei! :chen Eine wirklich brilliante Verfilmung und so sehr ich die Verfilmung mit Emma Thompson und Kate Winslet mag, hat mir diese hier sehr viel besser gefallen- natürlich kann in 3 Stunden auf die diversen Handlungsstränge näher eingegangen werden.

Vor allem fand ich hier die Geschichte um Marianne und den Colonel besser dargestellt, außerdem kommt Willoughby viel unsympathischer rüber, was ich gut finde. Er ist nun einmal ein fieser Charakter (so habe ich ihn immer empfunden)- er verführt ein junges Mädchen und hat hinterher noch nicht einmal den Anstand, sich nach dem Abservieren von Marianne um das Mädchen und das Kind zu kümmern. In der 95er-Verson kam er noch viel zu sympathisch weg, hier merkt man, dass er zwar bedauert, dass die Sache mit Marianne so schief gegangen ist, da er echte Gefühle für sie hatte, er sich aber auf der anderen Seite hauptsächlich selbst ganz furchtbar bedauert und Mitleid will.
Außerdem kann man besser nachvollziehen, wieso Marianne Colonel Brandon schließlich heiratet. Im 95er Film konnte ich das nicht ganz nachvollziehen- da sieht es im Prinzip so aus, als wäre er eben ein netter "Notnagel". Das ist so im Prinzip ja recht nah am Buch, aber trotzdem ist es mir persönlich etwas romantischer lieber! :herz
Die Figuren insgesamt sind altersmäßig eher ans Buch angenähert, ich fand, so toll sie wirklich gespielt hat, aber Elinor ist nun mal 19 und nicht 32, so wie Emma Thompson aussieht!

Den Charakter der Anne Steele (Lucys Schwester) mit ihrem ständigen Geblubber fand ich sehr amüsant, wen ich allerdings schmerzlich vermisst habe, war Hugh Laurie als Mr. Palmer- der ist echt ungeschlagen!!

_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.12.2009, 23:27 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 21:06
Beiträge: 2989
Wohnort: Wuppertal
Mir gefällt die neue BBC-Verfilmung von "Sense and Sensibility" auch sehr gut, aufgrund der Länge geht der Film viel mehr in die Tiefe als die 95er Verfilmung. Die Romanzen sind alle wesentlich besser und ausführlicher dargestellt, da gebe ich Julchen recht.
Bei der älteren Version habe ich mich immer gefragt, warum Marianne den Colonel eigentlich geheiratet hat :kopfkratz.

Von den Schauspielern her würde ich mir am liebsten meinen eigenen Cast der Hauptfiguren zusammenstellen :) :

Elinor - Ganz klar Hattie Morahan.
Sie spielt einfach wunderbar. Gerade die vorletzte Szene (die in der Edward zurückkommt und Elinor "durchdreht") finde ich bei Emma Thompson ziemlich unnatürlich dargestellt. Ansonsten sehe ich Emma Thompson auch gerne, aber für die Rolle der Elinor ist sie einfach zu alt. Edward wirkt neben ihr wie ein kleiner Junge, das hat mich von der Liebesgeschichte immer etwas abgelenkt. Soweit ich weiß, hat Thompson die Rolle auch nur bekommen, weil sie das Drehbuch geschrieben hat und daher einigen Einfluss hatte.

Marianne - Kate Winslet.
Charity Wakefield ist zwar auch eine gute Wahl, aber Kate Winslet spielt wie ich finde noch um einiges leidenschaftlicher und eindringlicher.

Colonel Brandon - schwierig.
Ich habe die 95er Verfilmung zuerst gesehen und mag Alan Rickmann sehr gerne. Aber David Morrissey gibt dem Colonel noch mal eine ganz andere Note, sie spielen beide so unterschiedlich dass ich mich nicht entscheiden kann welche Darstellung mir besser gefällt.

Edward - Dan Stevens!
Hach, er spielt das so schön, zum Dahinschmelzen :rosaherz. Hugh Grant dagegen geht mir mit seinem Herumgestottere und dem - Verzeihung - manchmal doch recht dämlichen Blick eher auf die Nerven

Willoughby - Dominic Cooper
Ich schließe mich Julchen an, Greg Wise aus der 95er Verfilmung ist einfach zu nett für so einen Schurken.

Und jetzt bin ich wieder richtig auf den Geschmack gekommen und werde mir die Serie am Wochenende wohl wieder mal anschauen!

_________________
Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten. :schmökern

Marie von Ebner-Eschenbach

LG Joana


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 14:38 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Deine Besetzung finde ich gut Joana.

Colonel Brandon
Verfilmung wie von 2007 mit Alan Rickmann als Besetzung, ich mag ihn als Colonel - er strahlt soviel Vertrauen aus. Wobei Du natürlich recht hast, dass David Morrissey dem Colonel eine ganz andere Note gibt. Aber ich finde, das Alan Rickmann besser aussieht.

Mr. Palmer - ist auch noch interessant:
Vom Sympathiefaktor eindeutig Hugh Laurie (Dr. House) aus der 1995 Verfilmung. Aber: ich habe mich immer gefragt habe, warum ein so vernünftig wirkender Mann eine Frau geheiratet hat, die ohne Punkt und Komma redet und noch dazu hysterische Anwandlungen zeigt. :kopfschuettel

Bei der 2007er Verfilmung war das anders - da ist Mr. Palmer so merkwürdig, dass einen nichts mehr wundert. :chen

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.01.2010, 14:33 
Offline
gesprächiges Gnu
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 20:36
Beiträge: 429
Wohnort: Freiburg
Am 9.12.09 lief im RBB eine alte Schwarzweiß Verfilmung von Stolz und Vorurteil von 1940
http://www.imdb.com/title/tt0032943/
Regie: Robert L. Leonard
Buch: Aldous Huxley
Greer Garson als Elisabeth Bennett
Laurence Oliver als Darcy
....

Liegt noch als avi auf meinem Rechner und ich hatte keine Zeit es anzusehen, falls jemand interesse haben sollte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.01.2010, 01:52 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Die Verfilmung ist schon sehr amüsant und der Film sehr nett gemacht und das Anschauen echt wert, allerdings sollte man keine Werktreue erwarten!
Die Kostüme sind irgendwie grauslich und überhaupt nicht zeitgemäß (die Damen ersaufen förmlich in monströsen Puffärmeln und Rüschen) und außerdem wird die Story an einigen Stellen ziemlich verdreht.
Aber für sich gesehen ein schöner Film und Laurence Olivier ist natürlich sehr angenehm fürs Auge! :chen

Es gibt den Film übrigens seit einigen Jahren auch auf DVD, habe ihn auch im Regal (ich verleihe ihn auch gerne mal :))


_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.01.2010, 09:47 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:37
Beiträge: 648
Ich gebe Julchen recht, ich liebe diese alte Verfilmung. Laurence Olivier ist ein toller Mr. Darcy! :rosarot

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Der Weg zu innerem Frieden beginnt mit drei Worten:
NICHT. MEIN. PROBLEM.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 08.08.2010, 22:22 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Es gibt übrigens eine recht neue Verfilmung von Emma aus dem letzten Jahr (2009), eine 4teilige Miniserie von der BBC. Habe ich mir jetzt bestellt und werde berichten, wenn ich die DVD angesehen habe!
Die Verfilmung scheint sehr gut besetzt zu sein:
Michael Gambon als Mr. Woodhouse (Prof. Dumbledore aus den Potter-Filmen)
Johnny Lee Miller als Mr. Knightley (Edmund Bertram in d. Hollywood-Version von Mansfield Park)
Blake Ritson als Mr. Elton (Edmund Bertram aus der neueren Verfilmung)
Christina Cole als Mrs.Elton (Miss Bingley aus "Lost in Austen"- die kann immer so herrlich versnobt schauen! :chen)



_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 08.08.2010, 22:39 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Hier ist schon mal ein kleiner Ausschnitt aus dem Film. :fg



Macht einen sehr guten Eindruck - ich bin mal gespannt, ob und wann der Film auf Deutsch erscheint

Edit: Das Jane Austen Forum hilft weiter. :fg

Die erscheint bereits am 24. September. Ich denke, die werde ich mir auf jeden Fall auch zulegen. :floet

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 15.08.2010, 01:07 
Offline
treue Thomsongazelle
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:20
Beiträge: 268
Wohnort: Südhessen
Ich lese gerade: Becoming - Michelle Obama
Ich habe mir die neue Verfilmung jetzt angesehen und sie löst die Paltrow-Verfilmung in meiner persönlichen Favoritenliste eindeutig ab!

Romola Garai (Emma): Einfach herrlich! Sie spielt die Emma zum einen sehr unbekümmert und sympathisch, zum anderen recht eigensinnig, besserwisserisch und ein wenig versnobt, wie Emma eben sein sollte. Aber insgesamt doch sympathisch- eine tolle Leistung!

Jonny Lee Miller (Mr. Knightley):
Ihn habe ich mir spontan so gar nicht als Mr. Knightley vorstellen können, auch weil er doch recht jung wirkt, aber er füllt die Rolle hervorragend aus, mal abgesehen davon, dass man sich ja auch immer das Alter der Protagonisten im Buch betrachten muss und da ist er 37.
Knightley ist übrigens ohnehin einer meiner Lieblings-Austen-Männer. Ich saß am Ende schmachtend auf dem Sofa, ganz ehrlich! :fg

Blake Ritson (Mr. Elton):
Nicht schlecht, aber ich muss trotz allem sagen, dass mir Alan Cumming persönlich als Elton lieber ist. Außerdem hat ein Vikar im 19. Jahrhundert keine sexy verwuschelten Haare! Ich wollte ihm jedes Mal einen Scheitel kämmen, wenn er ins Bild kam. :hihihi
Christina Cole als seine Frau war übrigens erwartungsgemäß ordentlich versnobt und hochnäsig, sie hat mir sehr gut gefallen.

Laura Pyper (Jane Fairfax):
Man sieht hier einige Facetten mehr von Jane, was ich wirklich schön fand. Sie widersetzt sich Mrs. Elton bei diversen Gelegenheiten und wirkt insgesamt wie ein stärkerer Charakter. Ich finde die ganze Geschichte mit Frank Churchill und ihr nun irgendwie nachvollziehbarer.

Rupert Evans (Frank Churchill):
Was soll ich sagen- toll! Ich finde, er bringt Franks Charakter genau richtig herüber. ein bisschen Hallodri, der sich nicht binden will und es ziemlich übertreibt in dem Versuch, seine Liaison mit Jane zu verbergen, auf der anderen Seite auch ein warmherziger Typ, der einem zeitweise ein bisschen Leid tut, weil ihn u.a. die Verpflichtung durch seine Tante sichtlich belastet.

Louise Dylan (Harriet Smith):
Eine Harriet, der ich das jugendlich-dumm-naive absolut abnehme! Eine wirklich gute Vorstellung. :)

Einer meiner heimlichen Lieblinge war, ich muss es zugeben, Joshua Jones als streitbarer Schwager Emmas John Knightley. Der spuckt so direkt das aus, was er denkt, dass Emma ihn zu einer Gelegenheit ganz direkt anfleht, er möge doch bitte in Mrs. Eltons Gegenwart einigermaßen höflich bleiben. :chen

_________________
Liebe Grüße vom Julchen
:lesen
I declare after all there is no enjoyment like reading!
Pride and Prejudice, Jane Austen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 15.08.2010, 06:22 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Danke für die Zusammenfassung, Julchen - du machst mich wirklich seeeehr neugierig auf den Film. :yes

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 18.09.2010, 12:29 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 21:06
Beiträge: 2989
Wohnort: Wuppertal
Ich habe mir die neue Emma-Verfilmung jetzt auch angeschaut und bin begeistert!
Die Charaktere durchweg klug und passend besetzt, die Hintergründe der Geschichte werden viel deutlicher und vor allem erhalten die Charaktere mehr Tiefe.
Und Mr. Knightley... :rosaherz
Mir ging es da wie Julchen, ich bin dahingeschmolzen!

"If I loved you less, I might be able to talk about it more"

_________________
Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten. :schmökern

Marie von Ebner-Eschenbach

LG Joana


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 25.09.2010, 05:30 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 14.06.2009, 23:59
Beiträge: 677
Wohnort: Herford
Ich lese gerade: Die Herzentflammte - Eve Edwards
Seit gestern bin auch ich hin und weg von der neuen Emma-Verfilmung!! (Ich stimme Julchen zu, eindeutig besser als die Version mit Gwyneth Paltrow.) Die Besetzung ist sehr gut gewählt, der Film mit knapp 4 Stunden Laufzeit sehr detailliert und Mr. Knightley ist einfach....... haaaaaaaach ........ :hach :hach
Ich glaube ich werde den Film heute gleich noch einmal schauen! :fg

_________________
Liebe Grüße,
Bianca.


"Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte."
- Victor Hugo -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 02.10.2010, 21:44 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 09:35
Beiträge: 1634
Wohnort: Weisenheim
Ich lese gerade: **
Pride & Prejudice - Stolz und Vorurteil (2003)
In Pride and Prejudice aus dem Jahre 2003 ist Elizabeth Bennet eine selbstbewusste, begabte und hart arbeitende Collegestudentin. Außerdem hat sie gerade ihren ersten Roman beendet und ist nun auf der Suche nach einem Verleger. Einen Freund hat sie gerade nicht, so dass sie in einer großen Wohngemeinschaft mit ihrer besten Freundin, der Argentinierin Jane Vaquez, der langweiligen Mary, sowie den beiden Schwestern Kitty und Lydia Merylon lebt. Um über die Runden zu kommen, jobbt Elizabeth in einem Buchladen. Hier trifft sie auch zum ersten Mal den sensiblen und arroganten Geschäftsmann Darcy und den charmanten Lausbuben Wickham . Sie findet beide ganz anziehend, doch als Darcy sie nach weiteren Zusammentreffen unbeholfen um ein Date bittet, lehnt sie ab. Wie das Leben aber manchmal so spielt, stellt sich heraus, dass Darcy Mitinhaber des Verlages ist und sich obendrein auch noch für ihren Roman interessiert. Das Geschäftsessen der beiden entwickelt sich jedoch zu einem leichten Desaster- Mehr durch Zufall landet Elizabeth einige Zeit später in Darcys Blockhütte, wo sie auch seine Schwester kennen lernt.



bei dieser Verfilmung handelt es sich leider um eine total schlechte Adaption von Stolz & Vorurteil.

Elisabeth Bennet und Mr. Darcy sind ja noch ganz nett aber z.B. Charles Bingley ist ein leicht vertrottelter 80er Jahre Klamotten tragender Typ und auch die restlichen Figuren sind total albern und übertrieben dargestellt. Mal abgesehen davon ist alles viel zu rosa und plüschig. Muss man definitiv nicht gesehen haben.

_________________
Irina Bild

Pour yourself a drink, put on some lipstick, and pull yourself together - Elisabeth Taylor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 10.04.2012, 19:45 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 21:06
Beiträge: 2989
Wohnort: Wuppertal
Ich habe mir den Film "Pride and Prejudice 2003" letztens günstig gekauft ( :wave Kristina) und dann am Samstag beim Bügeln geschaut.

Nun ja.

Ein paar Ideen sind ja ganz nett: Die fünf Mädels leben gemeinsam in einer WG, es werden zwischendurch immer wieder passende Buchzitate eingeblendet und manche Szenen sind sogar ganz gelungen (zum Beispiel die Kennenlernszene Lizzie-Darcy im Buchladen, ihr zufälliges Treffen mit den Geschwistern Darcy in deren Blockhütte, die Szene auf dem Tennisplatz als Binley Jane versucht zu beeindrucken).
Aber insgesamt bin ich der Meinung wie Irina: Der Film ist zu pastellig/kitschig/witzbemüht, um gut zu sein.

Ich habe mich ernsthaft gefragt, für wen der Film eigentlich gemacht worden ist. Wer Jane Austen nicht kennt, weiß mit den Zitaten und Anlehnungen nichts anzufangen, und wer das Buch kennt, der ist enttäuscht weil man so viel mehr hätte draus machen können.

Was mich außerdem gestört hat: Die Story Lydia/Wickham. Während die Beiden im Buch ja durchbrennen und alle hoffen, dass sie heiraten, hauen sie im Film zusammen zum Heiraten nach Las Vegas ab und der Rest fährt ihnen nach, um sie von diesem Schritt abzuhalten.
Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, aus welchem Grund Lydia Wickham so plötzlich heiraten will (und umgekehrt). Das ergab für mich überhaupt keinen Sinn.

Insgesamt also eine Verfilmung, die man sich zum Aufheitern beim Bügeln durchaus mal anschauen kann, die aber keine Bildungslücke bei denen verursacht, die darauf verzichten.

_________________
Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten. :schmökern

Marie von Ebner-Eschenbach

LG Joana


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 01.08.2012, 15:16 
Die neue Emma Verfilmung finde ich auch wundervoll. Liebevoll inszeniert und die Charaktere die ich in den vorherigen Verfilmungen oft etwas holprig bis unsympathisch fand sind durch liebevolle Details (der überfürsorgliche Vater der das Deckchen das Babys immer noch etwas enger um das Baby legen muss) aufgewertet und wirken wesentlich charmanter.

Bei P&P kann es für mich nur die Version mit Collin Firth und Jennifer Ehle geben ;) Keira K. finde ich, bei allem Respekt viel zu knochig für die damalige Zeit.

Eine weitere BBC Verfilmung die ich unbedingt empfehlen möchte ist North and South von Elizabeth Gaskell. Mein absoluter Favorit (zumindest auf Englisch, auf Deutsch habe ich es nicht gesehen...).


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 08.11.2012, 12:11 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Ich dachte, ich hätte schon etwas dazu geschrieben...

Habt ihr gesehen, dass es seit einiger Zeit Stolz & Vorurteil in deutsch auch als Langfassung zu kaufen gibt:



Die Serie wurde in dieser Neufassung im Juni 2012 bei arte ausgestrahlt und ich bin gerade dabei, sie anzusehen. Es ist toll, dass die Szenen, die bislang nur in der englischen Fassung zu sehen waren, nun auch in der deutschen Fassung enthalten sind. Allerdings hat Mr. Darcy in den neu eingefügten Szenen eine andere Stimme (geht Richtung Robert De Niro - also etwas rauchiger). Das ist ein bisschen schade, aber ich finde, man kann damit leben. :hihihi

Wir haben die Serie beim Online-TV-Rekorder gefunden, der sie aufgezeichnet hat. Sie ist noch verfügbar.

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 08.07.2013, 14:38 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2007, 09:35
Beiträge: 1634
Wohnort: Weisenheim
Ich lese gerade: **
heute bei Facebook gefunden und das fand ich so Klasse das ich es auch mit euch teilen will :yes :super


_________________
Irina Bild

Pour yourself a drink, put on some lipstick, and pull yourself together - Elisabeth Taylor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 16:54 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2699
Wohnort: Bad Arolsen
Ich habe gestern Northanger Abbey angeschaut und muss gestehen, dass ich ihn streckenweise schon etwas schaurig fand, besonders die Szenen, die in dem Gemäuer spielten. :megaschreck :spannend

Sehr liebenswert fand ich Eleanor Thinley, während ich den verschlagenen John Thorpe von Anfang an nicht leiden konnte. :kopfschuettel

Er wird zwar sicherlich nicht mein Lieblings-Jane-Austen-Film, aber ich werde ihn mir bestimmt nochmal ansehen.

----------------------

Vor einiger Zeit habe ich zufällig die moderne Fassung von "Sense & Sensibility" entdeckt:



Die Schwestern Elinor (Ashley Williams) und Marianne Dashwood (Marla Sokoloff) führen unter dem Dach ihres steinreichen Vaters ein mehr als angenehmes Leben. Sie bekommen alles, was sie sich nur wünschen und müssen keinen Handschlag dafür tun. Dies ändert sich schlagartig, als Daddy vom FBI verhaftet wird: Betrug in Millionenhöhe. Medienwirksam wird er hinter Gitter gebracht und der gesamte Familienbesitz beschlagnahmt. Der Ruf der Dashwood-Familie ist dahin. Geld ist auch keins mehr da, so dass die Mädchen von nun an für sich selbst sorgen müssen. Dazu gehört auch die Jobsuche. Und die ist gar nicht so einfach, wenn man bisher nie gearbeitet hat. Zumal niemand die Töchter eines stadtbekannten Betrügers einstellen will. Also nehmen die Beiden eine falsche Identität an und versuchen durch schlecht bezahlte Jobs über die Runden zu kommen. Plan B ist die Idee, per Heirat gesellschaftlich wieder Fuß zu fassen. Also machen sich die beiden Schwestern auf die Suche nach einer guten Partie. Kandidaten gibt es auf den ersten Blick genug. Aber auch hier läuft alles schief, denn Elinor verknallt sich in Edward Farris (Brad Johnson), der Gerüchten zufolge ein Dieb sein soll, und Marianne verliert ihr Herz an den Lügenerzähler John Willoughby (Jason Celaya). Nach einigen Rückschlägen besinnen sich die Schwestern auf sich selbst und kramen eine fast vergessene Geschäftsidee wieder aus...

Irgendwie sehr süß und witzig gemacht. :ggg

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussionen über die Filme
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 17:02 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 7420
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Gansett Island
Der Nordseehof
Mal gucken, wann der Film günster wird :wimpernklimpern , ich habe ihn zum Beobachten mal auf meine Merkliste verfrachtet.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Biografien über Enid Blyton
Forum: Enid Blyton
Autor: Ulrike
Antworten: 1
Gedicht über Bücher
Forum: Sonstiges
Autor: Shirley
Antworten: 0
Zeitungsartikel über Else Ury
Forum: Else Ury
Autor: Bienchen
Antworten: 0
Film über Astrid Lindgren
Forum: Astrid Lindgren
Autor: Rabea
Antworten: 18

Tags

Filme

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz