Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 21.09.2020, 05:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 23.06.2014, 16:15 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2613
Wohnort: Bad Arolsen
Das Haus am Leuchtturm

Bild


Jedes Geheimnis braucht eine Liebe, die es trägt
Australien 1901: Isabella Winterbourne überlebt als Einzige ein Schiffsunglück vor der Küste Australiens. Sie beginnt ein neues Leben unter falschem Namen. Nur der Leuchtturmwärter Matthew weiß davon und kennt das kostbare Schmuckstück, das sie bei sich trägt – doch er schweigt, aus Liebe.

London 2011: Nach dem Tod ihres langjährigen Geliebten Mark Winterbourne zieht sich Elizabeth (Libby) voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Dort stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verlorenging. Fasziniert entdeckt sie das Geheimnis der Familie Winterbourne.


Dieses Buch habe ich mir aufgrund des schönen Titels in der Bücherei ausgeliehen. Wie die Inhaltsangabe schon sagt, spielt es in zwei zeitlichen Ebenen. Da ist zum einem Libby, die sich nach dem Tod ihres Geliebten Mark in ein Cottage in ihrem Heimatort zurückzieht, das er ihr gekauft hat. Sie hat diesen Ort und ihrer Schwester, die dort ein Bed & Breakfast betreibt, 20 Jahre zuvor nach einem tragischen Unglück den Rücken gekehrt und wollte nie wieder hierhin zurückkehren. Doch nach Marks Tod ist alles anders. Er hat ihr dieses Cottage gekauft und da sie in Paris ständig an Mark erinnert wird, kehrt sie der Stadt den Rücken und kehrt zurück.

Während Libbys Geschichte erzählt wird, erfährt man durch Rückblicke die Geschichte von Isabella aus dem Jahr 1901. Isabella ist mit dem Juwelier Arthur Winterbourne verheiratet und hat drei Jahre zuvor ihren kleinen Sohn Daviel verloren. Noch immer ist sie voll Trauer, doch niemand hat Verständnis für sie - schon gar nicht ihr herrischer Mann, mit dem sie sehr unglücklich ist. Mit ihm ist sie per Schiff auf dem Weg nach Australien, um dem dortigen Parlament ein Geschenk Königin Victorias zu übergeben - einen Amtsstab, der von den Juwelieren Winterbourne aus Gold und kostbaren Edelsteinen gefertigt wurde. Das Schiff gerät kurz vor dem Ziel in einen schweren Sturm. Isabella überlebt als einzige das Schiffsunglück und entschließt sich, unter anderem Namen noch einmal ganz von vorn anfangen...

Ein wunderschönes Buch, das sich sehr leicht lesen lässt. Die Geschehnisse sind zwar absehbar und gelegentlich ist es etwas langatmig, dabei aber das macht das Buch keineswegs langweilig. Im Gegenteil, an mancher Stelle ist es sogar ziemlich spannend. Es ist ein Buch, von dem ich mir vorstellen könnte, das es früher oder später mal bei mir einzieht. :chen

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 20.01.2015, 23:19 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
:hallo Iris, Du hast das Buch ja schon vorgestellt. Vor einigen Wochen entdeckte ich das Buch in meinem Öffentl. Bücherschrank und mit diesem schönen Titel beendete ich mein Lesejahr 2014. Wie Iris, hat auch mir dieser Roman sehr, sehr gut gefallen und daher setze ich ihn auch nicht wieder aus. Das Buch gehört zu meinen Lesehighlights in 2014. Ich lese einfach gern gut erzählte Geschichten, die in zwei Zeitebenen spielen und um ein Familiengeheimnis sich ranken. Auch auf die anderen Bücher der Autorin werde ich achten und hoffe, diese gefallen mir auch.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 17.03.2015, 22:44 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Der Wind der Erinnerung

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
ISBN-10: 3426652897
ISBN-13: 978-3426652893
Originaltitel: Wildflower Hill

"Eine mitreißende Geschichte über Familie und ihre Geheimnisse und die erlösende Kraft der Liebe. "
sagt Bestsellerautorin Kate Morton

Als Emma das Haus ihrer verstorbenen Großmutter Beattie erbt, hat sie wenig Lust, sich mit Kisten voller Erinnerungsstücke herumzuschlagen. Doch ein mysteriö­ses Foto lässt sie nicht mehr los. Es zeigt Beattie als junge Frau neben einem Mann, der besitzergreifend die Arme um sie legt. Zwischen den beiden: ein kleines rothaariges Mädchen. Der Mann ist nicht Emmas Großvater – und wer ist das Kind? Schon bald vermag sich Emma den Geheimnissen von Beatties Vergangenheit nicht mehr zu entziehen …
Zitat:
Es gibt zwei Arten von Frauen, Beattie. Die einen tun Dinge, und den anderen tut man Dinge an. Du solltest versuchen, zur ersten Gruppe zu gehören.



Es sind zwei verschiedene Erzählstränge… einmal von Beattie (der Großmutter in der Geschichte) ab 1929 und einmal von Emma in der Gegenwart.
Wie fast immer war die Geschichte der Großmutter die Spannendere. Beattie ist gerade einmal 17 Jahre alt, als sie erfährt, dass sie von ihrem Liebhaber, dem verheirateten Henry schwanger ist. Aus Angst vor dem Gerede der Nachbarn wird sie von den Eltern des Hauses verwiesen. Henry, der ganz vernarrt in sie ist, flieht mit ihr ins ferne Australien. Dort angekommen holt der Ernst des Alltags sie jedoch sehr schnell ein. Henry spielt, trinkt und schnell häufen sich Schulden an, denen sie nicht mehr gewachsen sind. Beattie hat kaum genug Geld um Nahrungsmittel für sich und ihre kleine Tochter Lucy zu kaufen. Kurzerhand schnappt sie sich das Kind und flieht mit ihr. Sie versucht bei einer Näherin unterzukommen, um dort Geld zu verdienen, landet jedoch auf einer Schaffarm. Dort schlägt das Schicksal unerwartet zu ...

Emma hat sich ihren Traum eine berühmte Ballerina zu werden, erfüllt. Sie ist wohlhabend, hat einen tollen Freund und lebt für ihren Beruf. Doch dann wendet sich das Blatt: Trennung und ein Unfall, der sie die Karriere kostet. Sie wird nie wieder so tanzen können, wie sie es einmal getan hat. Um aus diesem Schockzustand heraus zu kommen, reist sie nach Australien zu ihrer Familie. Dort erwartet sie ein unverhofftes Erbe ihrer Großmutter. Sie lernt nicht nur einiges über ihre Vergangenheit, sondern lernt den Menschen kennen, der tief in ihr verborgen liegt ...

Manchmal habe ich wirklich Glück. Vor anderthalb Wochen stand das Buch im Öffentlichen Bücherschrank, glücklich nahm ich es mit nachhause und habe zwei Tage damit verbracht. Es ist wieder so flüssig geschrieben, man möchte einfach nur weiterlesen und erfahren, wie weit die Geheimnisse gelüftet werden. Das Buch hat mich aber nicht genauso mitgerissen, wie das Leuchtturmbuch, das war einfach noch dramatischer und spannender und ganz besonders.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 30.05.2015, 16:00 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 02.06.2014, 16:50
Beiträge: 606
Wohnort: Tirolerland - starkes Land
Ich habe 'Wind der Erinnerung' bei uns in der Bücherei ausgeliehen, und nahezu in einem Rutsch durchgelesen. (Nahezu deshalb, da och in der Bücherei begonnen hatte, zu Hause aber noch mit Lucinda Rileys italienischem Mädchen beschäftigt war, und dies zuerst fertig gelesen hab. Danach ging Wilkins in einem Rutsch weiter). Ich war begeistert. Wilkins schreibt mitreißend, anschaulich, plastisch. Die zwei Zeitebenen sind toll mitsammen verknüpft, die Protagonisten realitätsnah, und man glaubt förmlich, den Eukalyptus riechen zu können.

_________________
Schian's Tagl! Ela

Gib allen Kinderträumen Flügel, lass sie fliegen hoch im Wind, dass alle Menschen sehen können, wie wichtig Kinderträume sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 22.02.2016, 10:42 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Das Haus der geheimen Versprechen - Kimberley Wilkins

480 Seiten, Knaur HC (3. August 2015)
Originaltitel: Evergreen Falls

Inhaltsangabe:

Australien 1926: Im mondänen Evergreen Spa Hotel treffen sich die Reichen und Schönen. Fasziniert beobachtet das neunzehnjährige Dienstmädchen Violet deren scheinbar sorgloses Leben. Doch als ein Unwetter das Hotel von der Außenwelt abschneidet, bröckelt die sorgsam gehütete Fassade. Leidenschaften flackern auf, Geheimnisse treten ans Licht - und müssen um jeden Preis gewahrt werden, als der Sturm wieder abzieht.
2014 wird das Evergreen Spa renoviert. Bei den Umbauarbeiten entdecken der Architekt Thomas und die junge Lauren ein Bündel alter Liebesbriefe, unterzeichnet mit den Initialen SHB. Sie erzählen von einer leidenschaftlichen Affäre – und von den dramatischen Ereignissen, die sich daran entzündeten…


Gegenwart: In der Geschichte geht es um die Bedienung Lauren, die durch Zufall in einem Versteck im Evergreen Spa Hotel alte Liebesbriefe findet. Diese schildern intensive aus Männersicht Leidenschaft und Liebe; etwas dass die 31 Jährige bisher nicht kennengelernt hat. Neugierig begibt sie sich auf die Suche, das Geheimnis zu lüften.

Die Ereignisse werden über zwei Handlungsstränge erzählt. Die Vergangenheit spielt 1926 und wird über einen beobachtenden Erzähler berichtet, die Gegenwart durch Lauren als Ich- Erzählerin vermittelt. Die Handlung der Vergangenheit nimmt dabei einen deutlich größeren Raum ein, was mich aber ganz und gar nicht gestört hat.

Lauren, die Protagonistin der Gegenwart, ist schon sehr speziell, denn aufgrund ihres bisherigen Lebens hat sie kaum Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen gesammelt. Die Charaktere der Vergangenheit verdeutlichen sehr intensiv die damaligen Gesellschaftsunterschiede. So ist Violet als Dienstmädchen den Wünschen der Hotelgäste gnadenlos ausgeliefert. Dennoch ist sie ein sehr liebenswerter Charakter. Flora, ein Mädchen aus gutem Hause, ist das absolute Gegenteil von Violet. Trotz der gesellschaftlichen Regeln, denen sich Flora unterwerfen muss, ist sie dennoch ein frei denkender Mensch. Sie geht ihren Weg, auch wenn dieser steinig wird. Den anderen Akteuren der hohen Klasse, allen voran den Herren, merkt man an, dass sie ihre Privilegien bis auf das Letzte auskosten.

Mir hat an dem Roman sehr gefallen, dass sich nach und nach Geheimnisse auftun, mit denen man nicht zwingend gerechnet hat. So erwarten den Leser einige Überraschungen, aber auch Schockmomente. Je mehr man liest, desto mehr wird man in den Bann des Buches gesogen und möchte auch das letzte Rätsel schnell lüften.

Ich hatte die Geschichte wie einen Film vor Augen, so intensiv schildert Kimberley Wilkins die Begebenheiten.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 22.02.2016, 11:09 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Ah, ein Buch für mein Beuteschema :ggg . Ich glaube, ich habe noch den Wind der Erinnerung hier liegen. Das Haus am Leuchtturm habe ich bereits gelesen.

@Christiane: Werden die Bücher von Kimberley Wilkins besser, also flüssiger? Das Haus am Leuchtturm hatte noch einige Längen und war doch sehr vorhersehbar, aber es hat mir gefallen und ich fand es gut :yes .

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 23.02.2016, 22:20 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Mit der Antwort tue ich mich schwer. Mir hat das "Haus am Leuchtturm" ja ausgesprochen gut gefallen und Holprigkeiten sind mir nicht in Erinnerung geblieben. Es sind schöne Bücher, vergleichbar mit Lucinda Riley, spielen nur eben in Australien.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 24.02.2016, 11:28 
Offline
tiefsinniger Tiger
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 21:31
Beiträge: 853
Wohnort: Aachen
Aufgrund Eurer Beschreibungen hab ich mir Den Wind der Erinnerung Montag aus der Bücherei mitgebracht.
Die ersten Kapitel waren schon mal lesenswert.
:danke für den Tipp.
Das neue Buch hab ich gerade als Neuanschaffung vorgeschlagen.

_________________
Sabine

Bild

Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. - Cicero


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kimberley Wilkins
BeitragVerfasst: 30.12.2016, 23:11 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Das Sternenhaus

448 Seiten (1. März 2016)
ISBN-10: 342651673X
ISBN-13: 978-3426516737

1891: Die ungestüme Nell wächst auf der Gefängnisinsel Ember Island auf, wo ihr Vater die Strafanstalt leitet. Als ihre Mutter mit nur 36 Jahren stirbt, stellt er die Gouvernante Tilly ein. Die junge Frau, die selbst bereits schwere Schicksalsschläge erleiden musste, erobert das Herz des Mädchens im Sturm – und nicht nur seines … Mehr als 100 Jahre später reist die Bestsellerautorin Nina auf die abgelegene Insel vor der Küste Australiens. Hier, im Haus ihrer Urgroßmutter Nell, dem »Sternenhaus«, hofft sie, umgeben von beeindruckender Landschaft und bewegender Stille, ihre tiefe Schreibkrise überwinden zu können, in die der Betrug ihres langjährigen Lebensgefährten sie gestürzt hat.

Inzwischen habe ich auch diesen Roman gelesen und er kommt für mich nicht an die anderen Bücher der Autorin heran. Es ist spannend, doch die Gegenwartserzählung hat mir hier gar nichts gegeben, die hätte man sich sparen können. Allerdings nimmt dies nur einen kleinen Teil des Buches ein und die Vergangenheitsgeschichte ist gut.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Bücher, NES, Name

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz