Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 21.09.2020, 06:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 15.03.2016, 17:28 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Das Mohnblütenjahr

Nicole Schwarz ist allein bei ihrer Mutter aufgewachsen. Schon immer hat sie sich eine große Familie gewünscht. Umso mehr freut sie sich über ihre Schwangerschaft. Doch dann erfährt sie, dass ihr Baby mit einem Herzfehler zur Welt kommen wird - die Folge einer Erbkrankheit. Voller Fragen fährt Nicole zu ihrer Mutter Marianne an die Mosel. Bei ihr findet sie Trost. Und endlich eine Antwort auf die Frage nach ihrem Vater. Marianne wollte nie über ihn sprechen. Jetzt beginnt sie zu erzählen: vom Aufwachsen in der Nachkriegszeit, von einer großen Liebe zwischen Deutschland und Frankreich und von den Ressentiments, die der Krieg auf beiden Seiten hinterlassen hat. Nicole will verstehen, woher sie kommt und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater.

Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen. Zum einen in der Gegenwart und aus Nicoles-Sicht (Ich-Form) und zum anderen in den 60ern und 70ern Jahren und Marianne, Nicoles Mutter, ist die Protagonistin. Dieser Erzählstrang ist in der neutralen Form geschrieben. Die Kapitel um Marianne fangen immer mit der Beschreibung eines Fotos an. Das hat mir sehr gut gefallen. Generell fand ich die Geschichte um Marianne reizvoller als Nicoles.

Nicole macht auf mich manchmal eher den Eindruck eines verwöhnten Teenagers als einer erwachsenen (fast 40jährigen) Frau. Ihre Gedanken kreisen mir manchmal zu sehr darum, dass sie unbedingt einen Partner haben möchte als um das Problem, dass ihr Kind einen Herzfehler hat. Aber nun gut, einen Aufhänger für Mariannes Geschichte braucht das ganze und Mariannes Geschichte ist lesen- und erzählenswert.

Marianne ist ein Kind der 60er. Aufgewachsen in einer eher lieblosen Familie und geprägt durch einen Künstlerhaushalt. Früh flieht sie daraus und studiert Deutsch und Französisch auf Lehramt, wird Lehrerin und kommt schließlich durch ein Austauschprogramm nach Frankreich um dort an einer Schule zu unterrichten. In Bar-le-Duc wird sie nicht gerade mit offenen Armen empfangen und muss sich ihren Platz erkämpfen. Mich hat es erschreckt wie hoch der Hass zwischen Deutschen und Franzosen (und umgekehrt) in dieser Zeit noch war und dass die Auswirkungen des 2. Weltkrieges so lange angedauert haben.

Nicoles Geschichte wird zum Ende des Buches aber auch besser und hat dann auch mit Mariannes Geschichte zusammen ein rundes Bild gegeben.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann
BeitragVerfasst: 16.03.2016, 11:21 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Einige Bücher von Corina Bomann habe ich auch gelesen und sie haben mir sehr gut gefallen.

Von Die Sturmrose war ich sehr begeistert und habe sie daher auch vorgestellt und inzw. auch für unsere Bücherei angeschafft.

Ausgesprochen gut gefallen hat mir auch

Die Jasminschwestern

Taschenbuch: 541 Seiten, Ullstein

Die Fotografin Melanie, wird bei einer berufl. Reiserückkehr davon überrascht, dass ihr Verlobter unmittelbar durch einen Autounfall sehr schwer verletzt wurde. Robert wird operiert und liegt dann im Koma. Weil die Hochzeit der beiden in vier Monaten stattfinden sollte, liegt Melanies Welt nun in Scherben. Um wieder zu Kräften zu kommen besucht Melanie ihre Großmutter Marie und Urgroßmutter Hanna, die gemeinsam ein Modemuseum betreiben. Diese lenken sie mit der Aufgabe ab, den Dachboden zu ordnen und zu entrümpeln. Ihre Urgroßmutter hegt aber auch den Plan, Melanie von ihrer Kindheit und Jugend in Saigon zu erzählen und auch von den Jasminschwestern. Urgroßmutter Hanna offenbart Melanie schonungslos ihre bisherige Lebensgeschichte. Melanie ist erschüttert, fasziniert und erleichtert. Immer weiter dringt sie in das Leben ihrer Urgroßmutter ein und verdrängt dabei die eigenen Sorgen. Aus den Geschichten der Vergangenheit ist es Melanie möglich ihr eigenes Leben besser zu betrachten. Es beginnt eine erzählerische Reise, bei der die Urgroßmutter ihre Urenkelin an die Hand nimmt und ihr großes Vertrauen entgegegen bringt.

Seit einigen Jahren ist Asien ein exotischer Schauplatz historischer Romane. Dieses Buch ist anders, es spielt viel weniger in Asien, als ich nach Klappentextlesen gedacht habe. Gar nicht so weit weg - Handlungsort ist Berlin und Paris und die Geschichte spielt in den 20ern des letzten Jahrhunderts, die wir allerdings nur durch den Rückblick von Melanies Uroma Hanna kennen lernen.

Zudem erzählt eine Indochinesin, die nach Europa flieht, anstatt wie in anderen Romanen Europäerinnen nach Asien auswandern. Hannas Geschichte ist bewegend, etwas exotisch, traurig, schockierend und immer mitreissend. Die Art, wie sie trotz vieler Schicksalsschläge gekämpft, sich nie hat unterkriegen lassen und sich dadurch zu einer starken Persönlichkeit entwickelte, beeindruckt.

Es ist wunderschön zu lesen, erzählt aus einer anderen Perspektive, alles in allem ein tolles Buch. Die sehr emotionale, beschwerliche und auch farbenfrohe Geschichte hat mich durchgehend gefesselt. Hervorzuheben ist asuch noch das hübsche Cover und die schönen Blüten am Buchschnitt.


Vor fast drei Jahren habe ich Die Schmetterlingsinsel -das war Bomanns Durchbruch - und Der Mondscheingarten gelesen.

Die Schmetterlingsinsel - Klappentext:
Als ihre Ehe zerbricht, steht die junge Berliner Anwältin Diana Wagenbach völlig allein da. Im Nachlass ihrer liebsten Tante findet sie das vergilbte Foto eines verwunschenen Hauses. Davor eine junge Frau. Ist es Dianas Ururgroßmutter, die einst in Ceylon lebte?

Hals über Kopf macht Diana sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in dem fremden Land am anderen Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine geheimnisvolle Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung ...



Der Mondscheingarten - Klappentext.
Antiquitätenhändlerin Lilly bekommt eine ungewöhnliche alte Geige angeboten: Auf ihrer Unterseite ist eine Rose ins Holz gebrannt. Lilly ist fasziniert von dem alten Instrument und will das Rätsel der Rose unbedingt entschlüsseln. Sie sucht Hilfe bei dem charmanten Musikexperten Gabriel. Gemeinsam finden die beiden heraus, dass die Geige vor über hundert Jahren einer berühmten Violinistin gehörte, die damals plötzlich verschwand. Gebannt vom geheimnisvollen Schicksal der schönen Frau begibt Lilly sich auf deren Spuren, die sie nach Italien und schließlich nach Sumatra führen. Dort findet sie des Rätsels Lösung – das auch ihr eigenes Leben in seinen Grundfesten erschüttert…

Dazu notierte ich mir bei "Mondscheingarten":
Vielleicht habe ich in letzter Zeit schon etwas zu viele Bücher des Genres gelesen, denn leider ähneln sie sich doch….

Das Buchcover ist sehr schön, wieder mit bedrucktem seitlichem und unterem Buchschnitt gestaltet. Ebenfalls positiv hervorzuheben ist der sehr minimalistische Klappentext, der zugunsten eines Briefausschnittes aus dem Buch nur wenig Platz einnimmt.

Vergleiche ich mein Leseerlebnis vom Mondscheingarten und der Schmetterlingsinsel, so habe ich beide Bücher schnell weggelesen und auch gern gelesen. Es handelt sich bei beiden Titeln um unterhaltsam geschriebene Romane mit einer interessanten Story, erzählt durch schönen Schreibstil.

Erneut ist es der Autorin gut gelungen, durch zwei parallele Erzählungen, Lilly in der Gegenwart und Rose in der Vergangenheit, den Roman zu erzählen.

Allerdings störten mich an vielen Stellen die Zufälle, die Lilly begegneten und weiterhalfen. An keiner Stelle im Buch musste man sich um Lilly sorgen und Strecken der Geschichte sind für mich vorhersehbar gewesen. M.M. nach kommt es für mich nicht an die "Schmetterlingsinsel" heran. Erst auf den letzten Seiten lesen wir, warum Lilly Eigentümerin der Geige wird und welch besondere Verbindung sie mit Ellen hat. Das ist sehr schön!


Rückblickend hat sie sich gesteigert und "Sturmrose" und auch "Jasminschwestern" sind für mich viel bessere Bücher!

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann
BeitragVerfasst: 23.04.2016, 19:39 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
An zwei Abenden und in einer Mittagspause habe ich mich in das „Mohnblütenjahr“ vertieft. Ich wollte das Buch auf alle Fälle lesen und es lässt sich, wie mir von früheren Büchern der Autorin bereits bekannt war, auch wieder gut weglesen.

In der Erzählung hat mich ein kleines bisschen gestört, wie schnell/ quasi bei der ersten Begegnung, Marianne in Michel und viele Jahre später ihre Tochter Nicole in Kilian meinen sich zu verlieben.

Nachvollziehbar und gut geschildert ist, wie noch 30 Jahre nach dem Krieg in Frankreich einige Ressentiments gegenüber der Deutschen hegen. Ich erinnere mich auch an den Satz aus meiner Kindheit, als Deutsche/r das Gefühl zu haben, sich zu entschuldigen für den schlimmen 2. WK, die Judenverfolgung etc. sich zu schämen und auch was meinen Eltern in Italien Mitte der 60er und in den 70ern hinterhergerufen wurde und sie uns erzählt haben.

Ich mag die Bücher von Corina Bomann sehr gern. Besonders gut gefallen haben mir die „Jasminschwestern“, danach kommt „Sturmrose“ und für mich folgt dann im Ranking „Das Mohnblütenjahr“. Die beiden Romane, die ich nun davor platziere, hatten für mich mehr Überraschungen und außergewöhnlichere Handlung. Doch auch das „Mohnblütenjahr“ ist ein sehr guter Roman, atmosphärisch gut geschildert mit interessanten und liebevollen und aber auch gut gezeichneten unsympathischen Charakteren.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann
BeitragVerfasst: 09.07.2016, 21:33 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Ein zauberhafter Sommer ET Juni 2015

Die 23-jährige Wiebke muss nach einem quälend langen Winter, einer verhauenen Prüfung und einem zähen Beziehungskampf einfach mal raus. Die Urlaubskasse gibt nicht viel her, und ihre beste Freundin macht Pärchenurlaub, doch Wiebke hat eine wunderbare Alternative: Sie besucht ihre Tante Larissa an der Müritz. Larissa ist genau so, wie Wiebke gern wäre: unabhängig, stark, eine Lebenskünstlerin. Doch Wiebke merkt, dass auch Larissa ihre Zweifel, Schwächen und Sehnsüchte hat. Ihre Gespräche helfen ihnen, die eigenen Wünsche ans Leben klarer zu sehen. Als die Liebe bei beiden einschlägt, wird ihre sommerliche Schicksalsgemeinschaft zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Larissa wartet auf ihren Freund Max am vereinbarten Treffpunkt. Doch Max kam nicht. Normalerweise war er immer schon vor ihr dagewesen, aber an diesem Tag wartet sie vergebens. Larissa ist nach einem fürchterlichen Streit mit ihrer Schwester Josephine aufs Land gezogen. Sie hat eine Brombeerfarm aufgebaut und bemalt Brautschuhe. Von Männern will sie nach einer schlimmen Enttäuschung nichts mehr wissen.

Warum konnte Larissas Freund nicht kommen? Warum hat sich Larissa mit ihrer Schwester derart gestritten, dass sie kein Wort mehr mit ihr spricht?

Larissa und Wiebke haben sich Jahre nicht gesehen, doch es zeigt sich, dass sie sich gut ergänzen. Sie können sich gemeinsam durch Schwierigkeiten helfen und eine entscheidende Lebensänderung einschlagen. Auch eine familiäre Annäherung scheint wieder möglich.

Meine Meinung
Es ist ein unterhaltsamer, schnell zu lesender Sommerschmöker, kommt nicht an die ganzen in zwei Zeitebenen handelnden Romane der Autorin heran. Hervorzuheben ist das wunderschöne Cover und beim Hardcover die Brombeerblüten und Früchte auf dem Vorsatz, sowie der Buchblock mit abgerundeten Ecken.


Zur Leipziger Buchmesse gibt es wieder einen neuen Roman nach bewährtem Rezept: Sturmherz

Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.

Das hört sich für mich sehr interessant an. :daumen

Und auch den neuen Roman zur Winterzeit werde ich wohl lesen: Winterblüte Er erscheint zum Frankfurter Bücherherbst.

Im eleganten Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1900 auf den großen Winterball vor. Feierlich soll die Verlobung von Tochter Johanna bekannt gegeben werden, doch die wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihre große Liebe heiraten zu dürfen. Leider ist der junge Mann in den Augen ihrer Eltern keine gute Partie. Da wird eine junge Frau am Strand angespült, die einzige Überlebende eines Schiffsunglücks. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert, der sich in ihrem Kleid verfangen hat. Im Hotel findet sie eine neue Heimat und in Johanna eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Adventstradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Obstzweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage – der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen. Beide hoffen auf Blüten zum Weihnachtsfest.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann
BeitragVerfasst: 10.07.2016, 22:04 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2613
Wohnort: Bad Arolsen
Christiane hat geschrieben:
Es ist ein unterhaltsamer, schnell zu lesender Sommerschmöker ... Hervorzuheben ist das wunderschöne Cover und beim Hardcover die Brombeerblüten und Früchte auf dem Vorsatz, sowie der Buchblock mit abgerundeten Ecken.


Ich habe das Buch kürzlich auch gelesen und stimme Dir vollumfänglich zu, Christiane.

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann
BeitragVerfasst: 10.07.2016, 22:23 
Offline
geniale Giraffe
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:11
Beiträge: 1417
Ich lese gerade: Weiß noch nicht so recht
Christiane hat geschrieben:
Allerdings störten mich an vielen Stellen die Zufälle, die Lilly begegneten und weiterhalfen. An keiner Stelle im Buch musste man sich um Lilly sorgen und Strecken der Geschichte sind für mich vorhersehbar gewesen. M.M. nach kommt es für mich nicht an die "Schmetterlingsinsel" heran. Erst auf den letzten Seiten lesen wir, warum Lilly Eigentümerin der Geige wird und welch besondere Verbindung sie mit Ellen hat. Das ist sehr schön!

Mir waren das am Ende beim "Mondscheingarten" ein paar Zufälle zu viel. Sonst las das Buch sich aber ganz gut.

_________________
"Es gibt so viele Bücher, dass es keinen Sinn hat, welche zu lesen, die einen langweilen."

(Gabriel García Márquez)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 24.10.2016, 09:55 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Ein Zimmer über dem Meer

Sie kann die Felskante unter ihren Füßen spüren. Die Tiefe ist so verlockend nah, Kim könnte ihrer großen Liebe einfach in den Tod folgen. Doch jemand hält die junge Frau zurück: eine alte Dorfbewohnerin, die sie mitnimmt in ihr Haus am Meer. Dieser Ort hat schon viele Schicksale gesehen, und so erfährt Kim aus einem uralten Tagebuch die dramatische Geschichte der taubstummen Leandra, die genauso verzweifelt war wie sie. Auch Leandra wollte sich an den Klippen Cornwalls das Leben nehmen, und auch sie wurde gerettet – vom damaligen Leuchtturmwärter. Kim ist tief berührt von der tragischen Liebesgeschichte – doch wie sieht es in ihrem eigenen Herzen aus? Gibt es auch dort Platz für eine neue Liebe??

Dana Paul ist ein Pseudonym von Corina Bomann. (Ich verstehe nicht, warum man unter verschiedenen Namen publizieren muss, wenn das Genre erhalten bleibt, aber das nur so am Rande).

In Ein Zimmer über dem Meer geht es um Kim, Janet und Dan.
Kim ist lebensmüde und will sich eigentlich von einer Klippe Cornwalls stürzen, doch Janet - eine liebenswerte ältere Dame - kann sie retten und nimmt sie kurzerhand mit nach Hause. Dort bringt sie Kim dazu zu bleiben und schafft es auf einfache Weise, dass Kim über sich und ihr Leben nachdenkt und warum sie das überhaupt machen wollte. Janet ist mir unheimlich schnell ans Herz gewachsen (schneller als Kim). Ihre direkte Art ist einmalig und die Schrullen des Alters passen einfach zu ihr. Dan ist Janets Enkel und taucht erst nur am Rande auf, aber auch er ist schnell präsent und passt zu diesem Buch. Leandras Geschichte spielt in der Vergangenheit und schiebt das Buch so auf zwei Zeitebenen und irgendwann verwebt sich auch die Vergangenheit mit der Gegenwart.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen - auch wenn es sehr düster begonnen hat.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 08.03.2017, 10:50 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Sturmherz
(Februar 2017/ 55 Jahre nach der Hamburger Sturmflut)

Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.


Und die Deiche brachen….
Hamburg 1962. Eine junge Frau packt ihren Koffer, denn sie will ihrem alten Leben entfliehen. Es gibt einen jungen Mann, der mit hr gehen will…. Sturm, die Deiche werden teilweise überflutet und drohen zu brechen. Eine Familie, die in Gefahr ist, will sie mit dem jungen Mann warnen. Die Deiche brechen, die Flut übernimmt…

Hamburg 2014. Alexa Petry wird im Krankenhaus konfrontiert, dass ihre nach einem schweren Schlaganfall im Koma liegende Mutter einen Betreuer benötigt. Alexa ist dazu bereit, auch wenn sie seit fast 30 Jahren kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat.…
Vor dem Buchladen ihrer Mutter trifft sie einen ausländischen Autor, der mit ihrer Mutter früher bekannt war. Dieser erzählt ihr von der Jugend und den Ereignissen in den 60ern.


Corina Bomann hat durch ihren guten Schreibstil wieder einmal bewiesen, wie man spannende und einfühlsame Romane schreibt. Man taucht in den Roman und das Schicksal der beiden Frauen ein und wird nicht mehr losgelassen von der Geschichte, die mal in der Vergangenheit und dann wieder in der Gegenwart spielt. Es ist eine Geschichte die berührt, mit Hintergrund der großen Sturmflut in Deutschland 1962. Hier wurde anhand der Geschichte geschildert, wie sehr die Flut das Leben mancher Betroffenen ändern konnte, wie sehr sie darunter gelitten haben, dass Angehörige starben oder vermisst wurden.

Zitat:
Zitat: "Das Wasser ist die größte Kraft auf der Welt. Es kann dein Freund oder dein Fein sein, es kann Leben schenken und verschlingen. Manchmal trennt es Menschen, manchmal führt es sie zusammen." ... "Und du selbst solltest auch wie das Wasser sein. Überall hinfließen, dich niemals aufhalten lassen. Egal, was kommt."


Die Zeitsprünge sind in diesem Roman klar gekennzeichnet, man wusste immer, wer nun gerade erzählt und worum es geht. Wie ein roter Faden zieht sich die Geschichte eines auseinandergerissenen Paares durch das Buch.

Alexa ist eine sehr sympathische Protagonistin, die vor der Entscheidung steht, ob sie sich als Betreuerin für ihre durch einen Schlaganfall eingeschränkte Mutter bestellen lassen soll. Die Mutter, die sie im Alter von 11 Jahren mehrere Monate im Stich gelassen hat und nach ihrer Rückkehr nicht mehr beachtet hat.

Es ist erschreckend, wie schnell das Leben sich drehen kann, sei es durch so tragische Ereignisse wie eine Naturkatastrophe oder eine Erkrankung. Wie alle Beteiligten damit umgingen, wurde sehr gut und anschaulich geschildert, ich habe mitgefühlt und konnte die Gefühle sehr gut nachvollziehen.

Eine wirklich schöne, aber auch tragische Liebesgeschichte zu Zeiten eines schrecklichen Ereignisses der Hamburger Sturmflut 1962, die aus der Rückblende des Jahres 2014, aber auch 1985 erzählt wird.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 29.11.2017, 10:57 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Ich habe dieses Jahr als Auftakt meiner Weihnachtsbücher Eine wundersame Weihnachtsreise gewählt.

Das Wunder einer Weihnachtsreise. Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie mit der Familie feiern. Und so setzt sie sich in den Zug nach Berlin. Was folgt, ist ein unvorhergesehener Roadtrip der verschneiten Art: Nichts geht mehr, Anna muss sich mit Schneepflug und per Anhalter durchschlagen, und überall läuft in Dauerschleife Last Christmas. Auf ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen alten Damen, einem lebensklugen LKW-Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so unterschiedlich diese Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten.

Naja, so dolle fand ich das Buch nicht. Es war ganz nett Annas Odysee zu lesen - und auch die Erkenntnis, die sie daraus gezogen hat, aber mehr auch nicht.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 29.11.2017, 12:31 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6579
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Elizabeth Gilbert "City of girls"
Das habe ich im letzten Jahr schon gelesen und fand es auch nur mittelprächtig.

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
Enkelkinder sind das Dessert des Lebens :babylein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 04.05.2018, 21:33 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Ich habe heute zufällig entdeckt, dass Corina Bomann auch unter den Pseudonymen Janika Nowak, Corinna Neuendorf, Anne Laureen geschrieben hat. Zu Anne Laureen, Sterne über Tauranga habe ich vor Jahren unter den Neuseelandbüchern etwas geschrieben:




Gespannt bin ich auf ihre Schweden-Löwenhof-Saga:
Die Frauen vom Löwenhof

Agnetas Erbe (Band 1) erscheint 11. Mai 2018

Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann

Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …


Mathildas Geheimnis (Band 2) ab 7. September 2018

Das Geheimnis der Gutsherrin. Die große Löwenhof-Saga von Corina Bomann geht weiter!

Südschweden, 1931. Mathilda ist 16 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathilda muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen.


Solveigs Versprechen (Band 3) ab 2. Januar 2019

Eine Frau greift nach den Sternen. Band 3 der großen Löwenhof-Saga von Corina Bomann!

Solveig gibt ihrer schwerkranken Großmutter Agneta ein Versprechen: Sie wird den Löwenhof bewahren. Nur wie sie das anstellen soll, weiß die junge Studentin der Tiermedizin nicht. Die Glanzzeiten des Gestüts sind lange vorbei, die 60er Jahre verlangen nach neuen Ideen. Aber Solveig ist bereit für den Aufbruch, immerhin fliegen Menschen bereits zum Mond. Die Pferde vom Löwenhof sollen auf internationalen Turnieren starten. Die Olympischen Spiele 1972 in München fest im Blick, beginnt Solveig mutig, das jahrhundertealte Gut der Familie auf Vordermann zu bringen.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 30.05.2018, 12:44 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
Ich habe den ersten Band der Löwenhof-Trilogie gelesen.

Agnetas Erbe ist ein - im ersten Moment - sehr schweres. Gibt sie doch für das Gestüt ihre freies und unabhängiges Leben in Stockholm auf. Muss zurück auf das Landgut und sich den Konventionen der damaligen Zeit beugen - zumindest mehr oder weniger. Agneta selbst ist oft in den Regeln ihrer Zeit gefangen. Möchte sie doch gern mehr erreichen und kämpfen, so versucht sie doch alles, um das Erbe der Familie zu erhalten. Aber Agneta bleibt ein Freigeist und geht ihren Weg. Nicht immer der einfachste, nicht immer der direkte, aber sie geht ihn und findet am Ende auch ihren inneren Frieden.

Manchmal bin ich über ein paar Dinge gestolpert, wo ich mir überlegt habe, ob es die 1913/14 in Schweden bereits gegeben hat oder ob es im April in Kristianstad wirklich schon Frühling ist :crazy. Aber ich gehe mal davon aus, dass Corina Bomann das alles recherchiert hat :yes . Ich hätte mir gewünscht, dass im Buch eine Karte ist, wo die einzelnen Orte (Kristianstad, das Gut, Stockholm) eingezeichnet sind, damit man gesehen hätte, wie die Entfernungen in etwa sind. So habe ich das irgendwann im Internet selbst recherchiert und festgestellt, dass Kristianstad in Südschweden ist und Dänemark z.B. viel näher ist als Stockholm.

Trotz meiner Kritik hie und da und meinen Gedanken, dass ich mir manchmal etwas mehr Pepp seitens Agneta gewünscht hätte, so freue ich mich schon darauf mehr von den Frauenhof des Löwenhofes zu lesen und bin besonders gespannt darauf, wie Mathilda ihren Weg in die Familie Lejongård finden wird.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 29.01.2019, 08:56 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 14:19
Beiträge: 6871
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Nesthäkchen
Reiseführer Ostfriesland
In Mathildas Geheimnis weiß der Leser von Agnetas Erbe schon recht früh, wer Mathilda ist und was ihr Geheimnis. Im Großen und Ganzen birgt es nicht viel Überraschungen oder plötzliche Wendungen. Ein nettes Buch für zwischendurch.

_________________
Bild Liebe Grüße
Rabea
Bild

Gedanklich am Meer Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 29.01.2019, 22:04 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Um Weihnachten habe ich auch mal diese schönen Weihnachtsbücher gelesen. Bild

Nicht nur die Buchcover und Klappentexte sind schön, auch die beiden Weihnachtsromane haben mir sehr gut gefallen. Die kann ich auch irgendwann noch einmal wieder lesen.

Winterblüte
Ein Winterbuch zum Träumen Das elegante Ostseebad Heiligendamm um 1900. Wenige Wochen vor Weihnachten wird eine junge Schiffbrüchige an den Strand gespült. Ihren Namen und ihre Herkunft hat sie vergessen, nur an die Bedeutung des Barbarazweigs erinnert sie sich. Sie stellt einen Zweig in die Vase und hofft auf die Rückkehr ihrer Erinnerungen. Wenn die Knospen an Heiligabend blühen, wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen. Auch ihre neu gewonnene Freundin Johanna, die von ihren Eltern zu einer raschen Heirat gedrängt wird, setzt auf die alte Tradition des Barbarazweigs. Doch sie ahnt, der Brauch allein wird ihr nicht helfen.

Im Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1902 auf den großen Winterball vor. Feierlich soll die Verlobung von Tochter Johanna bekannt gegeben werden, doch die wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihre große Liebe heiraten zu dürfen. Leider ist der junge Mann in den Augen ihrer Eltern keine gute Partie. Da wird eine junge Frau am Strand angespült, die einzige Überlebende eines Schiffsunglücks. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert, der sich in ihrem Kleid verfangen hat. Im Hotel findet sie eine neue Heimat und in Johanna eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Adventstradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Obstzweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage – der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen. Beide hoffen auf Blüten zum Weihnachtsfest.


Winterengel
Gläserne Weihnachtsengel, eine Einladung von der Queen und die Verheißung einer großen Liebe

Die kleinen Glasengel fertigt Anna Härtel nur an, um das Einkommen ihrer Familie aufzubessern. Bis sie unerwarteten Besuch im schwäbischen Spiegelberg bekommt. Ein Gesandter von Queen Victoria bittet sie an den englischen Hof. Die Königin liebt deutsche Weihnachtstraditionen und ist von Annas Engeln begeistert. Gemeinsam mit dem Diener John und einer Kiste ihrer schönsten Glasengel macht Anna sich auf die Reise. Ihr Leben verändert sich für immer.

Schimmernde Träume und zerbrechliches Glück.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Corina Bomann / Dana Paul
BeitragVerfasst: 12.12.2019, 20:36 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt


Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung
ASIN/ISBN: 3864931169

Ein unerwarteter Aufbruch
Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück.

Band 1 "Sophias Hoffnung" erscheint am 28.2.2020


Die Farben der Schönheit - Sophias Träume
ASIN/ISBN: 3864931177

Ein großes Versprechen
New York, 1932. Sophia hatte nicht erwartet, je wieder so glücklich zu sein. Nachdem sie in Paris ihr Kind verloren hatte, glaubte sie sich auf ein einsames, liebloses Leben einstellen zu müssen. Doch in New York blüht sie auf: Ein Angebot von Elizabeth Arden bietet ihr eine unerwartete Chance. Sie soll die erste Schönheitsfarm der Welt aufbauen. Und auch die Liebe tritt wieder in ihr Leben, als sie dem Designer Darren begegnet. Unversehens gerät Sophia damit mitten in den „Puderkrieg“, der zwischen Elizabeth Arden und Helena Rubinstein tobt. Plötzlich stehen ihre Liebe, ihre Zukunft und ihr Glück auf dem Spiel.

Band 2 "Sophias Träume" erscheint am 29.5.2020


Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph
ASIN/ISBN: 3864931185

Eine große Liebe
New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.

Band 3 "Sophias Triumph" erscheint am 28.8.2020

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Corina Bomann – Die Sturmrose (Flucht aus der DDR)
Forum: Zeitgeschehen - Schicksale - Tatsachen
Autor: Christiane
Antworten: 2
Jean-Paul Didierlaurent
Forum: Happy End- und Wohlfühl-Bücher
Autor: Christiane
Antworten: 0

Tags

Bild, Familie, Foto, Frankreich, Haus, Haushalt, NES, Nager

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz