Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 21.09.2020, 05:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alicia Bessette
BeitragVerfasst: 11.11.2014, 21:45 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 2693
Wohnort: Hannover
Ich lese gerade: Ulrike Renk, Träume aus Samt
Alicia Bessette "Weiß der Himmel von Dir"
364 Seiten; 15. Juli 2010
Originaltitel: Simply From Scratch



Klappentext: Zell und Nick waren zum Heulen glücklich: Skifahren, bis das Gesicht einfriert, Tanzen im Wohnzimmer, nächtliche Rennen mit ihrem Windhund Captain Ahab. Und eine ganze Fußballmannschaft an Kindern wollten sie haben. Dann verunglückt Nick, als er nach dem Hurrikan ›Katrina‹ den Menschen in New Orleans beim Wiederaufbau hilft. Zell zieht sich völlig zurück, spricht nur noch mit ihrem Hund und hört alte Soul-Schlager auf einem kratzigen Plattenspieler. Erst mit Hilfe ihrer Freunde und ihres kleinen Nachbarsmädchen, mit dem sie am Wettbewerb einer Fernsehköchin teilnimmt, kommt das Leben langsam zurück. Manchmal braucht es eben eine ganze Stadt, um Trauer in Zukunft zu verwandeln …

Alicia Bessette schreibt so witzig und liebenswert, so ergreifend und erfrischend über Liebe, Verlust und Freundschaft: der lebendigste Roman seit ›P.S. Ich liebe Dich‹.

Alicia Bessette, geb. 1975, mag Kung-Fu-Filme, lehrt Yoga, ist Pianistin und Komponistin und hat mehrere CDs veröffentlicht. Sie arbeitet als Reporterin und Journalistin. Ihr Debütroman ›Weiß der Himmel von dir‹ ist ein Bestseller und in vielen Ländern auf der ganzen Welt erschienen. Zusammen mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Matthew Quick, lebt Alicia Bessette in einem kleinen Ort in der Nähe von Philadelphia.


In "Weiß der Himmel von Dir" geht es um die junge Witwe Rose-Ellen, genannt Zell. Zell hat ihren Mann Nick vor ungefähr anderthalb Jahren verloren, als er als Helfer nach der Flutkatastrophe von New Orleans unterwegs war. So richtig wieder in ihrem Leben ohne Nick angekommen ist Zell noch nicht - sie trägt am liebsten seine alte Küchenschürze, kuschelt mit dem T-Shirt, das er zuletzt angehabt hat und traut sich immer noch nicht auf den Dachboden ihres Hauses, wo Nicks Sachen stehen. Ihr einziger Halt ist der Windhund Captain Ahab, den sie als Welpen zu sich geholt hatten und den Nick und sie als Kindersatz abgöttisch geliebt haben. Als durch einen Zufall eine Zeitschrift der Fernsehköchin Polly Pinch in ihrem Briefkasten landet, bekommt Zell große Augen - bei einem Dessertwettbewerb verspricht die Dame als Hauptpreis 20 000 Dollar. Das ist exakt die Summe, die Zells Mann in New Orleans auftreiben wollte. Wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl ist, denkt sich Zell - und beschließt, diesen Wettbewerb zu gewinnen. Dass sie nicht kochen kann - überhaupt nicht - führt zu einigen kleinen Katastrophen. Dabei zur Seite stehen ihr jedoch Nicks und ihre Freunde, die auch noch nicht über dessen Tod weg sind und ihre eigenen, ganz speziellen Wege haben, um damit fertig zu werden. Aber auch Zells neuer Nachbar Garrett und seine kleine Tochter Ingrid - ein großer Polly Pinch-Fan - spielen eine wesentliche Rolle dabei. Zum Schluss wird alles ganz anders, viel schwieriger und schöner, als sich das Zell gedacht hat...


Mir ist vor kurzem "Weiß der Himmel von Dir" in die Hände gefallen. Irgendwie wollte ich diesen Titel schon lange mal lesen, weil das Cover (ähnlich Cecelia Ahern & Anna McPartlin) und der Klappentext mir gefiel. Mit dem Beginn des Buches hatte ich etwas Problem, die sich schnell legten und der Roman mir dann sehr schnell gefiel und ich ihn gern weiterlas. Abwechslungsreich wird aus wechselnden Perspektiven berichtet und auch Nebenfiguren bekommen Gelegenheit ihre Sicht und Gefühle zu beschreiben. Schön sind die E-Mails von Nick an seine Frau Zell und wenn Zell an ihren toten Mann aus ihrem Leben berichtet. Zell ist eine kantige, sympathische und wirklich liebenswerte Figur, die ich sehr schnell ins Herz geschlossen habe. Auch ihre Freunde - allen voran EJ und die "Küchenhexe" - stellen einen wichtigen Teil des Romans dar und sorgen die ein oder andere wirklich rührende, aber auch lustige Stelle.

Gern hätte ich noch gelesen, dass Zell Captain Ahab findet. Das beschäftigt mich schon...

Nach Beendigung des Buches entdeckte ich übrigens, dass ich diesem Titel unbewusst eine zweite Lesechance gegeben habe. Im Sommer 2011 taucht das Buch auf meiner Leseliste mit "abgebrochen" auf, was ich verteidigend begründen kann, dass ich das Buch im Urlaub zusammen mit vielen anderen aus der Bücherei ausgeliehen habe und der Titel scheinbar nach kurzem Anlesen von mir zur Seite gelegt wurde. Ich bin froh, dass ich ohne Vorbehalte und ohne die Erinnerung an den kurzen Leseversuch das Buch nun gelesen habe.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

USA, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz