Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 16.08.2018, 14:36

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Valentina Cebeni
BeitragVerfasst: 04.06.2018, 12:43 
Online
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6579
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Böhme, Dorothea - Ein Dorf zum Verlieben
Die Blütenmädchen

Mit gebrochenem Herzen kehrt Dafne in ihr Heimatdorf in der Toskana zurück. Dort will sie über eine verlorene Liebe hinwegkommen und ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen. Als sie die Werkstatt ihres Großvaters betritt, hat sie eine Idee: Sie wird diese neu eröffnen, um geliebte, aber ausgediente Gegenstände zu restaurieren und ihnen zu neuem Leben zu verhelfen. Der junge Handwerker Milan unterstützt sie dabei. Doch dann fällt Dafne eine alte Taschenuhr in die Hände, die derjenigen Milans zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie ahnt plötzlich, dass er nicht zufällig in ihr Dorf gekommen ist.

Übersetzerin dieses Buches ist Ingrid Ickler. Von ihr habe ich den Roman auch bekommen - mit dem Hinweis, dass sie, nach Rücksprache mit dem Verlag, einen Teil der Geschichte umgeschrieben hat. Ich wusste im Vorfeld nicht, welchen Teil, aber am Ende des Buches hatte ich einen Verdacht und auf meine Nachfrage bei Ingrid, wurde dieser bestätigt. Ich kann hier nicht zu viel schreiben, welcher Teil verändert wurde, aber wer das Buch liest, wird es wissen und auch die Veränderung erahnen können.

Dafne lebt und arbeitet in Rom. Doch dort wird ihr alles zu viel und so kehrt sie zu ihrer Großmutter, bei der Dafne auch aufgewachsen ist, in die Toskana zurück um sich über sich und ihr Leben Gedanken zu machen. Sie beschließt die alte Werkstatt ihres Großvaters wieder aufzumachen und alte, kaputte Sachen zu reparieren, dort stolpert sie auch über Milan - einem, für mich, sehr geheimnisumwitterten Mann. Dafne stellt Milan nicht nur als Handwerker ein, sie verliebt sich auch ihn und geht zusammen mit ihm auf Spurensuche in eine Vergangenheit, die nicht nur Dafne, sondern auch Milan betrifft.

An und für sich fand ich die Story gut. Ich fand nur die Wendung, die die Geschichte am Ende nahm etwas arg an den Haaren herbei gezogen. Diesen ganzen Strang hätte ich nicht gebraucht, zumal das auch gar nichts mit dem Erzählstrang von Dafnes Familie zu tun hat. Aber das Buch hat mir trotzdem gefallen und ich habe 4 Sterne vergeben.

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz