Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 13.12.2018, 21:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.02.2007, 21:08 
Offline
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 13:19
Beiträge: 6638
Wohnort: Mauer
Ich lese gerade: Trixie Belden
Neuhaus, Nele - Muttertag
div. Weihnachtsbücher
Erstellt von Sylvia am Mittwoch, Februar 8, 2006 @ 21:08:36:

Nun muss ich doch mal eine meiner geheimen Leidenschaften outen: Kennt jemand die Serie "Sweet Valley High"? War in Deutschland in den 80-Jahren als "Sweet Love" verbreitet (relativ dünne Bändchen von Bastei-Lübbe). Dann gab es irgendwann eine Verfilmung (die ich nicht kenne), und danach erschienen auch hier einige Bände unter dem Originaltitel "Sweet Valley High". Es geht um die Zwillinge Elizabeth und Jessica, die im kalifornischen Sweet Valley wohnen. Das "High" im Titel kommt vom Namen ihrer Schule (Highschool), die ein wesentlicher Schauplatz ist. Ach ja, als Autorin wird Francine Pascal angegeben, aber die meisten Bände (es gibt hunderte) sind nicht von ihr selbst geschrieben.
Naja, bevor ich mehr schreibe, erstmal die Frage, ob es überhaupt jemand kennt ...

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Inga am Mittwoch, Februar 8, 2006 @ 21:42:23:

*räusper* Dann oute ich mich auch:
Ich habe diese Bücher als Teenager verschlungen und zu meiner großen Freude in meinen Austausch-Monaten in Amerika auf englisch entdeckt, gekauft und gelesen. Seitdem habe ich sie aber nicht mehr angerührt und weiß nicht einmal ob sie bei meinen Eltern noch existieren.
In Schweden begegnen sie mir aber immer wieder in den Buchläden, da scheinen sie noch immer sehr beliebt zu sein.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 12:48:27:

Wie schön, dass ich nicht die einzige bin !
Kennst du auch die Serie, die auf Deutsch unter "Sweet 17" und auf Englisch unter "Seniors" erschienen ist (von Eileen Goudge)? Sehen auf Deutsch genauso aus wie die "Sweet Love"-Bände - mir fällt es gerade ein, weil ich davon nämlich mal einige in einem dänischen Antiquariat gefunden habe. Sweet Valley High ist mir allerdings dort noch nie begegnet.

Ich hatte die SVH-Bücher auch seit meiner Teenagerzeit (also rund 15 Jahre ...) nicht mehr gelesen, als ich zufällig auf einem Flohmarkt auf einige Bände stieß. Tja, und dann bin ich Liz, Jess und all ihren sonderbaren Freunden verfallen und habe mir über ebay usw. ziemlich viele der Originalausgaben besorgt. Inzwischen fürchte ich schon manchmal, dass mein Englisch Züge der Highschoolsprache der 80-er Jahre annimmt !

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Inga am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 14:44:36:

"Sweet 17" kenne ich nciht, es ist auch wirklich lange her, dass ich auf dem Trip war. Aber eigentlich könnte man doch mal wieder...


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 14:53:45:

Sweet 17 sagt mir etwas... *grübel*
Das waren doch auch so typische amerikanische Jugendproblemgeschichten. So nach dem Motto: "Ich bin 13 und hatte noch kein Date, aber meine beste Freundin, die sogar einen Pickel hat, war schon 3x mit dem süßesten Jungen der Schule aus."
Dann gab es da aber noch eine andere Reihe.
Da ging es immer um ernstere Probleme, z.B. Diabetes, Leukämi, Herz-OP, Blindheit usw. Diese Bücher habe ich sehr gern gelesen. Kennt die jemand von euch?

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 17:06:40:

Die Mädels aus "Sweet 17" (oder "Seniors"- das bedeutet, dass sie im letzten Highschool-Jahr sind) heißen Kitty, Elaine, Lori und Alexa. Ihre Probleme sind eine wilde Mischung aus wirklich ernsten Sachen (Alexas Bruder stirbt, dann nimmt die Familie ein Pflegekind aus sehr problematischen Verhältnissen auf usw. usw.) und den üblichen Teenagersorgen .
Bastei-Lübbe hatte damals als drittes noch die Serie "Sweet Dreams" im Angebot. Das waren Einzelbände, auch aus dem Amerikanischen, aber ich kann mich gerade nur an einen einzigen Titel erinnern: "Die Wahrheit über mich und Bobby". Keine Ahnung, ob da allgemein die "heftigeren" Probleme behandelt wurden.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 21:49:21:

Hm, vielleicht verwechsle ich auch Sweet Dreams mit Sweet 17...
... Rabea begibt sich in die unendlichen Weiten des ebay's...

Sweet Dreams:
Andrea und der Schwindler
Diese dumme Eifersucht
Die Wahrheit über mich und Bobby
Mein allerbester Feind
Meine Brüder, die Landplage
In Texas ist die Liebe anders
Der Sommer als Jenny sich verliebte

Das Buch hier habe ich auch bei diesen Sweet-Dreams-Romanen gefunden. Ich kenne es aber als Hardcover-Doppelband aus dem Bertelsmann-Verlag. P.S. Ich liebe dich + Maria wieder verliebt . Im ersten Band lernt Maria einen Jungen kennen, der an Leukämie erkrankt ist und stirbt. Im zweiten Teil traut sie sich nicht, sich wieder zu verlieben, weil sie Angst hat, dass der Junge wieder sterben könnte.

Nee, bei Sweet 17 kommen mehr so zusammenhänge Serien raus wie bei Sweet Valley High. Wie hieß denn nur die Bücherreihe, die ich meine . Einer der Titel hießt irgendetwas nach "Ich will doch leben, lieben, tanzen". Dort ist ein Mädchen an Diabetis erkrankt und will es erst nich wahrhaben. In einem anderen Buch liegt eine Mädchen im Krankenhaus mit Leukämie. Sie und eine Freundin kommen in ein Sommercamp für krebskranke Kinder und Jugendliche. Dort verlieben sich beide in ebenfalls krebskranke Jungen. Am ersten Abend werfen manche der Kinder Streichholzschachteln ins Lagerfeuer. Das Mädchen fragt warum und bekommt zur Antwort, dass das die Kinder und Jugendlichen mitbringen von denen ein Freund/Freundin an Krebs gestorben ist.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 22:02:01:

Ich glaube nicht, dass das mit den krebskranken Kindern Sweet Valley High oder Sweet 17 ist. Wie gesagt, Sweet Dreams sind meines Wissens unzählige Einzelbände, aber möglicherweise sind auch kleinere Serien mit wenigen Bänden dabei.
Weißt du denn noch, wie "deine" Reihe aussah? Waren es auch diese dünnen Bändchen mit Foto-Cover von Bastei-Lübbe?


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Donnerstag, Februar 9, 2006 @ 22:58:23:

Ja, Bastei Lübbe - die gab es damals auch im Zeitschriftenladen.
Und Fotocover - bei diesem Diabetes-Buch war ein Mädchen mit Balettschuhen abgebildet.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Julia am Freitag, Februar 10, 2006 @ 14:09:08:

P.S. Ich liebe dich + Maria wieder verliebt kenne ich auch. Das habe ich mal in den Ferien bei meiner Oma gelesen und fand es total schön! Sind die anderen Bücher ähnlich?


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Freitag, Februar 10, 2006 @ 15:31:06:

Ja - gleicher Stil.
Wenn ich nur wüsste, wie die heißen .

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von UlrikeK83 am Freitag, Februar 10, 2006 @ 19:41:11:

Also da wären:
Hast du schon gehört, was mit Andrea passiert ist?
Nur noch sechs Monate? von Lurlene McDaniel
Rosemary, das Mädchen das immer schlanker werden wollte von Ann Snyder
Nacht ohne Sterne von James Howe
Nichts wird mehr sein, wie's gestern war von M. Martin
Ich will doch tanzen, lieben, leben von Lurlene McDaniel


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Bine am Freitag, Februar 10, 2006 @ 19:56:59:

Es gab da doch auch noch eine Reihe über ein Mädchen Stephanie. Ich kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern um was es in der Reihe ging.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Freitag, Februar 10, 2006 @ 20:13:24:

Keine Ahnung, ob du das meinst, aber bei "Sweet 17" nimmt Alexas Familie nach dem Tod des Bruders eine Pflegetochter auf, und die heißt Stephanie. Sie spielt dann in einigen folgenden Bänden auch eine Hauptrolle (sie ist im gleichen Alter wie die anderen Mädchen). Aber sicher gibt es auch noch mehr Bücher, in denen eine Hauptfigur Stephanie heißt !


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Bine am Samstag, Februar 11, 2006 @ 19:53:01:

Ich habe nun mal meine alte Bücherkiste durchgewühlt und dann endlich auf die Stepfanie Reihe gestoßen, leider kann ich mich an den Inhalt der Serie nicht mehr erinnern. Ich glaube die Reihe muß ich mal wieder lesen.
In Band 1 geht es laut Buchdeckel um folgendes: Was macht man mit einem Mädchen, das keine Gelegenheit ausläßt andere Leute auszutricken, und dessen Liebelingsbeschäftigung es ist, ihre Freunde wie Marionetten tanzen zu lassen??? Logisch man macht einen weiten Bogen darum. Im 2. Band ist Stephanie an einem Unfall schuld und macht dafür aber Diana für den Unfall verantwortlich. Ein kleiner Junge ist seitdem an einen Rollstuhl gefesselt...
Es gibt insgesamt 9 Bände aus dieser Reihe.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von MarionCH am Montag, Februar 13, 2006 @ 18:16:51:

Uiiiiiiiiiiiiii, Swee Dreams und Sweet 17. Da habe ich ein ganzes Regalbrett von *gerademalspickengeht,obsnichtmehrsind* (na gut, es ist etwas mehr als 1 Meter und das bei den dünnen Büchern). Die habe ich auch verschlungen. Von den "Jungen Taschenbüchern" hab ich auch eins oder zwei.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Montag, Februar 13, 2006 @ 18:47:05:

Hi Marion,
bin ich ja doch nicht die einzige ! Ich habe gerade zum Wochenende mal wieder aufräumen müssen, weil die Bücher schon in Stapeln herumlagen ... Hast du "Sweet 17" auf Deutsch oder auf Englisch (Seniors) ? Es gibt meines Wissens auf Englisch sogar ein paar Bände mehr als auf Deutsch - wenn es dich interessiert (und du sie nicht eh schon kennst), kann ich gern mal die Titel heraussuchen. Zwei fehlen mir auch noch!

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von MarionCH am Montag, Februar 13, 2006 @ 19:01:29:

Ich hab sie auf Deutsch, aber nicht alle. Muss nachher mal stöbern gehen.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von sonjawerle am Mittwoch, Februar 15, 2006 @ 11:14:10:

Das die noch jemand kennt... Traut man sich ja kaum zuzugeben... Ich habe mir die Serie Sweet 17 damals via Wühltische in Kaufhäusern zusammengesammelt, fürchte aber, sie fielen irgendwann dem Aufräumen bei einem Umzug zum Opfer.
Am besten erinnere ich mich an den letzten Band (den hatte ich aber auf englsich gelesen), da treffen sich nochmal alle vier zu einem kurzen Urlaub wieder und reden darüber, wie sich ihre Highschool-Träume in der Realität so bewäöhrt haben.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Mittwoch, Februar 15, 2006 @ 13:18:47:

Ja, genau, der heißt "Hawaiian Christmas" oder so ähnlich. Es ist das Weihnachten, nachdem die Highschool geendet hat, und die Freundinnen machen gemeinsam Urlaub.
Es gibt übrigens außer der "normalen" Serien noch vier Bände unter dem Titel "Super Seniors", von denen ich aber bisher auch noch nicht alle kenne. Einer der Bände spielt kurz nach Ende des Schuljahres. Hauptpersonen sind die "neuen" Seniors, zu denen aber z. B. auch Alexas Stiefschwester Stephanie gehört, weil sie das letzte Schuljahr wiederholt. Die anderen kommen immerhin am Rande vor.


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Angelcita am Mittwoch, Februar 15, 2006 @ 18:45:09:

Bücher aus sämtlichen dieser Serien habe ich als Teenager auch verschlungen (hatte alle aber nur in der Bücherei geliehen). Die Wahrheit über Bobby und mich war lange mein Favourit! Ich weiß noch, dass ich mit einer österreichischen Brieffreundin über mehrere Briefe über den Band mit ihr diskutiert habe, die ich vorher mit meinem Interesse an diesen Büchern angesteckt hatte.
Mit der Zeit ging mir aber das typisch Amerikanische (sie hat einen Boyfriend, dann brauche ich auch einen und wir müssen uns fürchterlich schick machen, dann werden wir vielleicht Cheerleader, etc. pp. - also nicht die ernsthaften Probleme) auf die Nerven, vielleicht bin ich zu diesem Zeitpunkt etwas rausgewachsen.

Auch nicht so gut gefallen hat mir, dass in einer Serie jeder ein besonderes Talent, eine Aufgabe oder eine besonders interessante Geschichte (die eine ist ein riesiges Sporttalent, die andere eine Ausreißerin, eine hilft im Jugendzentrum, eine malt, usw.) hatte. Zwischendurch habe ich mich da schon gefragt, warum ich an so einer langweiligen Schule bin. *lach*

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von MarionCH am Donnerstag, Februar 16, 2006 @ 15:24:33:

So, also von den "Sweet 17" "Sweet Dreams" habe ich *rechen* 76 Stück hier herumstehen. Und ich werde sie nicht weggeben. So zwischendurch zum Entspannungslesen sind sie immer wieder gut.
Von den Schneider-Büchern gabs das "Schneider Buch zum Träumen" die waren auch immer schön. Davon stehen auch noch so 10-20 im Regal


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, Februar 16, 2006 @ 16:30:29:

Wie beruhigend ! Ich glaube, ich zähle lieber gar nicht erst - da ich irgendwann die deutsche Sammlung durch die englische ergänzt habe, ist da eine ganze Menge zusammengekommen... Aber das Schöne an diesen Endlosserien ist doch, dass man immer noch mal etwas Neues findet !

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Joana am Mittwoch, Februar 22, 2006 @ 18:13:08:

Ich muss gestehen, dass ich "Sweet Valley High" bis jetzt nur als Fernsehserie kenne.
Das lief vor ein paar Jahren eine Zeitlang auf Kabel 1 oder Vox genau zu der Zeit, als ich von der Schule nach Hause kam .
Hm, ich erinnere mich gut an zwei blonde Zwillingsmädels, von denen die eine das liebe Mädchen und die andere eher das Intrigen schmiedende Biest war.
Dann war da noch ein Junge namens Todd, mit dem die "nette" immer mal wieder zusammen und auseinander war.
Hier das DVD-Cover, mit dem Amazon.com für die erste Staffel wirbt:

Bild

Ich fand es ganz lustig, aber ich hatte keine Ahnung, dass die Serie auf Büchern beruht. Da sieht man es mal wieder, unser Forum bildet .


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Mittwoch, Februar 22, 2006 @ 20:18:48:

Ich kenne die Fernsehserie leider nicht. Sie wird manchmal bei ebay oder so angeboten, aber nur auf amerikanischen DVDs, die wohl (ich kenne mich da nicht so aus) auf meinem ganz normalen DVD-Spieler nicht laufen würden. Naja, ist vielleicht auch besser so - meistens machen einen ja die Verfilmungen seiner Lieblingsserien nicht gerade glücklich ...
Kannst du dich noch erinnern, welchen Zwilling du lieber mochtest - oder waren sie im Film ganz eindeutig gut und böse? Ich fand an sich immer, dass Elizabeth (die Brave) positiver dargestellt wurde, und für mich war sie irgendwie auch die eigentliche Hauptfigur (obwohl sie nicht seltener vorkommt als Jessica). Zunächst dachte ich, das sei so gewollt, aber inzwischen frage ich mich, ob es nicht doch einfach daran liegt, dass ich selbst sicher viel mehr Ähnlichkeit mit Elizabeth als mit Jessica habe, und dass es auf andere vielleicht genau umgekehrt wirkt.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Joana am Mittwoch, Februar 22, 2006 @ 22:54:21:

Naja, Jessica kam in der Serie schon eher fies rüber, und am Ende hat eigentlich immer Elizabeth das bekommen was sie wollte.
Von daher konnte man sich schon wesentlich besser mit ihr identifizieren, Jessica war dann eher die "arrogante Zicke".
Das sieht man schon auf dem DVD-Cover, finde ich: Jessica (links) guckt so, als ob sie gleich die nächste Intrige ausbrütet, während Elizabeth unbefangen und lieb in die Kamera strahlt.
Aber Elizabeth war mir manchmal ein bisschen zu brav, viel zu gut für diese Welt.
Ich kenne ja leider die Bücher nicht, die Fernsehserie war schon eher oberflächlich aufgemacht, typisch amerikanische Highschool-Serie der 90er eben.
Aber ich habe es mir trotzdem gerne angeschaut!


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Sylvia am Donnerstag, Februar 23, 2006 @ 13:07:52:

Ja, an sich ist es in den Büchern ähnlich, aber es wird andererseits auch immer wieder positiv dargestellt, dass Jessica so lebhaft, strahlend, fröhlich, lebensfroh ist. Allerdings habe ich auch den Eindruck, dass es innerhalb der Serie schwankt (wahrscheinlich wurde sie von verschiedenen Autorinnen verfasst) - mal ist Jessica wirklich (für meinen Geschmack) einfach nur furchtbar und unausstehlich, und mal eher ein im Grunde gutherziges Mädchen, mit dem das Temperament eben manchmal durchgeht. Und dann gibt es natürlich immer mal Bände, in denen die eine versucht, mehr wie die andere zu sein, aber am Ende ist stets alles wieder beim Alten.
Ich würde die Bücher übrigens durchaus ebenfalls als oberflächlich bezeichnen - aber trotzdem sehr unterhaltsam!

_________________
Bild Kwaheri ya kuonana Rabea Bild
Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, es aber nicht zu Ende lesen will. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.10.2018, 20:43 
Offline
belesenes Buschbaby

Registriert: 19.10.2018, 22:32
Beiträge: 3
Hallo, ich freue mich, dass ich da auf ein paar Eighties girls gestoßen bin, die auch Sweet dreams geliebt haben. Mir war Schund als Deutschlehrerinnenkind verboten (wobei ich dazu sagen muss, dass mir die wertvolle Jugendliteratur, die mir gegeben wurde, Zb Renate Welsh auch gefallen hat), aber gerade wegen des Verbots dachte ich, da stünden alle Geheimnisse der Welt in den Romanheftchen. Nichts war spannender, als im Geschäft einmal kurz drüber zu blättern. Nachdem meine Mutter leider sehr früh verstorben war, las ich eine Zeit lang mit Genuß fast nur diese Taschenbücher. So hat sie mir mit einem Augenzwinkern noch posthum vermittelt, dass nicht alles traurig war, für die einzige Halbwaise in der ganzen Klasse. Meien favoriten waren "PS ich liebe dich" dann den Fortsetzungsteil"Maria, wieder verliebt" (habe ich auch auf französisch) und "16 und schon Ballerina" .Denise und Miriam Heftromane waren auch so ähnlich und haben mir sehr gefallen. Ich dachte allen Ernstes, sie wären nur deshalb unrealistisch, weil derartige Romanzen eben in Amerika und nicht in Österreich passieren!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bücher über Bücher
Forum: Sachbücher & Ratgeber
Autor: Julchen
Antworten: 3
New York Times Weihnachtsedition (Mira-Verlag)
Forum: Weihnachtsliteratur
Autor: Rabea
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz