Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 12.04.2021, 18:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Marianne Hassebrauk
BeitragVerfasst: 21.02.2007, 21:34 
Online
aufmerksame Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 15:59
Beiträge: 6876
Wohnort: Bottrop
Ich lese gerade: Elena Ferrante "Lästige Liebe"
Erstellt von Mina am Donnerstag, Oktober 20, 2005 @ 14:48:22:

Kennt jemand von Euch Marianne Hassebrauk?
Seit ich hier im Forum bin fande ich Flohmärkten ja allgemein nach alten Jugend- insbesonders Schneiderbüchern und habe letzten Sonntag "Heimweh nach dem Rosenhof" von M. Hassebrauk erstanden. Jetzt kucke ich in mein Regal und sehe, dass ich längst mehrere Bücher von ihr habe, alle von Schneider aus den 60ern - schätze ich.
Ihr Schreibstil gefällt mir recht gut und die Heldin des Buches erschien mir recht menschlich und realistisch

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Donnerstag, Oktober 20, 2005 @ 20:02:12:

Ich habe auch Bücher von ihr:
- Ein Tag zum Freuen (Schwangerschaft)
- Blumen für xxx (hab' den Namen vergessen)
- Auf das Herz kommt es an (SOS-Kinderdorf)

Alle drei fand ich gut geschrieben und die Mädels sind tatsächlich wie du und ich.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Dana am Donnerstag, Oktober 20, 2005 @ 22:42:50:

Ja, aber klar kenne ich Bücher von Marianne Hassebrauk!
Eines war bei Mamas alten Schneiderbüchern dabei:

"Freundschaft mit Billie"

Das fand ich früher schon ganz toll und auch beim späteren Lesen hat es mir noch sehr gefallen.

Billies Mutter erbt im Schwarzwald einen Hof und entschließt sich, mit ihrer Tochter in diese einsame Gegend zu ziehen. Billie hat einen sehr weiten Schulweg und ist viel allein. Deshalb nehmen sie in den Ferien zwei Mädchen in Billies Alter als Pensionsgäste auf und nach anfänglichen Schwierigkeiten, da sie so verschieden sind, entwickelt sich zwischen den Mädchen eine richtige Freundschaft.
Erst viel später habe ich entdeckt, dass es eine Fortsetzung gibt, und zwar "Wenn Billie nicht wär".

Ich habe noch andere Bücher von ihr, aber da muss ich die Titel erst nachschauen.

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Mina am Donnerstag, Oktober 20, 2005 @ 22:57:29:

Dann will ich "Heimweh nach dem Rosenhof" auch vorstellen
Nikis Mutter ist kurz nach ihrer Geburt gestorben und da ihr Vater als Schiffkoch um die ganze Welt reist wächst sie bei ihrer Tante Pia auf dem Rosenhof auf - einem Bauernhof, der früher eigentlich mal ein Schloss war. Mit ihrer Tante und der Schule kommt sie nicht so ganz zurrecht. Sie ist eher der praktische Typ und hat viele Freunde in der Dorfjugend und findeta uch gleich Kontakt zu den beiden "feineren" Kindern des neuen Doktors.
Dann erhält sie die Nachricht: Ihr Vater hat wieder geheiratet und mit seiner neuen Frau ein hotel in München eröffnet. Dorthin soll Niki nun ziehen. Eigentlich hat sie alle Gründe glücklich zu sein, aber wie der Titel schon sagt überkommt sie Heimweh nach dem Rosenhof.

Das Buch hatte ich sehr schnell durch Niki ist wie gesagt sehr menschlich, auch mal aufbrausend und herrisch und es lösen sich nicht alle Probleme gleich von allein oder auch mal gar nicht. Und die Liebe kommt natürlich ebenfalls nicht zu kurz.
Wenn ich meine anderen Bände "Was ist mit Iris?" und "Wir halten zusammen, Sonja" gelesen habe erzähl ich Euch davon auch


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rieke am Sonntag, Oktober 30, 2005 @ 21:46:07:

Bücher von Marianne Hassebrauk lese ich auch sehr gerne.
Empfehlen kann ich das Buch: "Aber du bist die Beste", es handelt um berufstätige Mädchen, die in einem Mädchenwohnheim wohnen, sich natürlich auch verlieben etc. Ist wirklich sehr schön geschrieben.
Übrigens Rabea: Die Bücher "Ein Tag zum Freuen" und "Blumen für Johanna" sind nicht von Marianne Hassebrauk, sondern von Margot Kreuter. Diese Autorin mag ich auch sehr, sie hat unter anderem auch die "Sandra, Detektivin in Jeans" - Bücher geschrieben, "Mein Jahr in England", etc.
Liebe Grüße

--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Rabea am Montag, Oktober 31, 2005 @ 14:57:07:

Ups, jetzt wo du es schreibst, da fällt es mir auch wieder ein.
Aber ich habe noch zwei Bücher von Marianne Hassebrauk in meinem Bücherregal entdeckt: "Heimweh nach Rosenhof" und "Penny hat immer Mut".
Inhaltsangabe von "Penny hat immer Mut":
Klein, aber oho! So sieht Penny sich selber.
Nicht unterzukriegen, sagen ihre Freundinnen bewundernd.
Und Mut hat sie, das muß man ihr lassen!
Dabei bringt sie durch ihren Leichtsinn oft sich und andere in Gefahr. Aber als sie eines Tages einer ganz bitteren Not gegenübersteht, da zeigt sich, was in ihr steckt: nicht nur Vorwitz und Übermut, sondern Verständnis für andere und eine Hilfsbereitschaft, die alle ihre Freundinne mitreißt.

Ich habe die Bücher noch nicht gelesen. Mal schauen, wann ich sie mir vornehme. Wenn das Wetter so neblig trüb bleibt, dann bestimmt bald .



--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von Mina am Montag, Oktober 31, 2005 @ 19:37:35:

So, habe "Wir halten zusammen, Sonja" durch
Sonja ist nicht gerade zuverlässig oder eine Musterschülerin und so kommt es, dass sie genau wie ihre beste Freundin Ingrid nicht auf einen Ferienausflug der Klasse an den Bodensee darf. Doch Sonja gibt natürlich nicht auf und setzt alles daran ihre Eltern zu überzeugen: Kochen, Waschen, gute Noten! Endlich bekommt sie die Erlaubnis, was auch Ingrid's Mutter überzeugt.
Doch dann passiert das denkbar unpassendste: Sonjas Mutter darf überraschend auf Kur und Sonja muss den Haushalt für die Familie führen. Ein schweres Stück für eine 13jährige, doch sie hat nicht mit ihrer Freundin Ingrid gerechnet.

Ein sehr kurzes aber auch schönes Buch. Lese schon das nächste Hassebrauk-Buch, ich mag sie mittlerweile sehr!


--------------------------------------------------------------------------------
Erstellt von [b]Mina[7b] am Sonntag, November 6, 2005 @ 18:46:12:

Und zu guter letzt noch "Was ist mit Iris?":
Iris ist ein stilles und zurückhaltendes Mädchen, das mits einer berufstätigen Mutter lebt. Da sie schon reifer als die anderen mädchen ihrer Klasse ist fällt es ihr schwer Anschluss zuf inden, bis eines Tages Fotos von ihr als Modell in einer Zeitschrift erscheinen. Von nun an ist es schwer auseinander zu halten, wer es ehrlich mit einer Freundschaft meint und wer nur das Fotomodell in ihr sieht. In diesem Trubel lernt sie die aufrichtige Kartin kennen und ist überglücklich anscheinend eine wahre Freundin gefunden zu haben, doch Katrins beste Freundin brigitte ist rasend eifersüchtig und gar nicht von Iris begeistert.

Wieder ein sehr schönes Buch, bei dem vieles aus dem Herzen sprach. Ich konnte genauso gut die eifersüchtige Brigitte wie die stille Iris verstehen. Jetzt bin ich leider mit meinen Hassebrauk Büchern durch und habe fast keine Tickets bei buchticket mehr, mist

_________________
Bild Liebe Grüße Ulrike
In einer Welt, in der du alles sein kannst: Sei freundlich!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Marianne MacDonald
Forum: Krimi & Thriller
Autor: Julchen
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz