Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 08.08.2020, 13:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kim Winter
BeitragVerfasst: 19.07.2011, 11:21 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 15:48
Beiträge: 1609
Wohnort: Gießen
Sternenschimmer
von Kim Winter


Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.

Um ehrlich zu sein, mehr als den Klappentext kannte ich nicht, als ich mich zu einer Leserunde zu dem Buch angemeldet habe, und auch danach habe ich mir nie die Mühe gemacht, eine Leseprobe zu lesen. Denn der Klappentext und das tolle Cover von Maria-Franziska Löhr haben mich genug überzeugt, ich wollte das Buch lesen, wollte es einfach auf mich wirken lassen. Eine wirkliche Ahnung, was ich da zu lesen bekommen würde, hatte ich also nicht. Aber das Abenteuer, mich auf das Buch einzulassen, hat sich gelohnt :)
Sternenschimmer ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, in der aber auch immer wieder ernste Themen wie Gewalt und Vorurteile eine Rolle spielen. Außerdem zeigt die Geschichte, wohin unsere Erde sich weiterentwickeln könnte, wohin der Klimawandel uns führen könnte. Denn die Menschen der Zukunft (Sternenschimmer spielt ein paar Generationen nach uns) haben zwar tolle Techniken (praktisch finde ich ja das Kühlpapier von Eis, durch das man es stundenlang einfach in der Hosentasche mit sich rumtragen kann, ohne dass es schmilzt!), aber die Menschen mussten zusammenrücken und leben jetzt unter großen Glaskuppeln, weil außerhalb die Ozonbelastung zu hoch wäre. Eine für mich schreckliche Vorstellung, ich würde mich eingesperrt fühlen. Also sollten wir wohl irgendwie verhindern, dass es so weit kommt. Das Gute an der Zukunft: Es gibt keine Krieg mehr, ja nicht mal mehr Waffen. Zumindest nicht auf der Erde. Aber dafür bricht auf einmal auf Loduun, einem eigentlich friedlichen Planeten, Krieg aus. Einige Kinder flüchten auf die Erde, und Iason, ein jugendlicher Loduuner, begleitet sie. Hier stoßen sie auf Vorurteile, sind sie doch ganz anders als die Irden. Nur wenige lassen sich auf sie ein, wollen ihnen wirklich helfen. Dazu gehört auch die 17jährige Mia, die in einem Haus, in dem ein paar der Loduuner und auch Iason leben, aushilft. Sie ist fasziniert von ihm, aber immer wieder stoßen sie auf Probleme miteinander, können sich nicht verstehen. Sie sind einfach zu verschieden. Iason glaubt an die Vorbestimmung und betrachtet alles logisch, so etwas wie Liebe kennt man auf Loduun gar nicht. Jedes Leben hat einen Sinn, der wird erfüllt. Mia dagegen ist impulsiv und Logik ist nicht ihre größte Stärke. Sie will gar nicht alles logisch erklären können. Die beiden scheinen also nicht wirklich zusammen zu passen, aber twas scheint sie doch zu verbinden...
Die Geschichte hat mich richtig verzaubert. Die fremde Welt auf Loduun finde ich sehr faszinierend und ich freue mich jetzt schon darauf, in Band 2 mehr über Loduun zu erfahren. Aber auch die Erde der Zukunft war spannend. Und dabei bot die Geschichte eine Mischung aus Action und Gefühlen, Passagen die nachdenklich machten aber auch immer wieder lustige Szenen.
Ich hatte viel Spaß mit Iason und Mia und freue mich auf 2 weitere Bände rund um Loduun und die Erde der Zukunft!

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kim Winter
BeitragVerfasst: 25.05.2012, 22:05 
Offline
eifrigster Elefant
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 15:48
Beiträge: 1609
Wohnort: Gießen
Sternensturm
Iason hat sich entschieden: für die Liebe, für ein Leben mit Mia. Eigentlich perfekt. Aber plötzlich verschwinden Menschen spurlos aus der Stadt. Und ein unheimliches Flüstern spricht in der Nacht zu Mia. Sie fühlt sich gezogen und weiß nicht wohin. Stimmt es, dass die Entführer in Wirklichkeit hinter ihr her sind? Zweifel keimen auf, ob es Mia wirklich bestimmt ist, den Frieden nach Loduun zu bringen. Und bald schon nährt sich der Verdacht, dass sie vielmehr von einer dunklen und gefährlichen Macht gelenkt wird. Als Wächter seines Planeten muss Iason eine folgenschwere Entscheidung treffen und Mia gerät in ein Netz aus Intrigen, in dem sie niemandem trauen kann, am wenigsten sich selbst. Eine Liebe überbrückt alle Welten. Die packende Liebesgeschichte von Iason und Mia geht weiter.....

Die Geschichte von Mia und Iason geht endlich weiter. Die Liebesgeschichte, die in Sternenschimmer so wunderbar begann, bekommt jetzt eine ganz andere Tiefe. Alles könnte wunderschön sein, wäre da nicht immer noch der Krieg auf Loduun. Und so kann die Liebe nicht weiter wachsen sondern Mia und Iason und alle um sie herum geraten in einen Sturm.

Band 2 der Trilogie ist ganz anders als der 1. Die Stimmung ist anders, es geht härter zur Sache, es passiert mehr. Man erfährt einiges über Loduun, über den Krieg und die Wächter. Neue Personen werden eingeführt, bekannte darf man besser kennenlernen.

Die Geschichte hat mich gleich wieder in ihren Bann gezogen. Ich bin eingetaucht in die Welt von Mia und Iason, habe mit ihnen mitgefiebert, mitgehofft und mitgelitten. Ich wurde verzaubert. Und jetzt heißt es wieder warten. Jetzt muss ich wieder geduldig sein, denn bis ich das Ende der Geschichte lesen darf, wird wohl noch mindestens 1 Jahr vergehen. Aber ich bin mir sicher, das Warten auf Band 3 wird sich lohnen. Bestimmt bietet Kim Winter auch dann wieder ein spannendes Buch, und ich bin gespannt, welche Stimmung dann vorherrschen wird und wie die Geschichte der übeirdischen Liebe endet.

Sternensturm war tatsächlich noch besser als der erste Band, Sternenschimmer. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für diese Reihe, die so viele Themen in sich vereint: Vorurteile, Naturschutz, Vertrauen, Gefühle... Wer besondere Liebesgeschichten mag, der sollte in Mias und Iasons Welt eintauchen!

_________________
Liebe Grüße,
Julia

“Books are the plane, and the train, and the road. They are the destination, and the journey. They are home.”
Anna Quindlen in "How Reading Changed My Life"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Cassandra Winter
Forum: Cozy Mysteries
Autor: Julia
Antworten: 7
Claire Winter
Forum: Zeitgeschehen - Schicksale - Tatsachen
Autor: Irina
Antworten: 0

Tags

Action, Cover, Erde, Haus, Kinder, Liebe, Literatur, Spiele

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz