Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 20.08.2022, 04:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zwei Zimmer und Küche
BeitragVerfasst: 15.02.2007, 21:37 
Offline
Moderatorenteam
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 16:15
Beiträge: 435
Zwei Zimmer und Küche (norwegischer Titel: To værelser og kjøkken)

Zwei Zimmer und Küche (Buchclub Ex Libris Zürich, 1974)

Bild


Zwei Zimmer und Küche (Goldmann-Taschenbuch)

Bild

Karriere und ... Liebe
Benedikte Helmer hatte eine glückliche Kindheit. Aber als ihre Eltern kurz hintereinander sterben, ist sie ganz auf sich allein gestellt. Mit etwas Glück und viel Zielstrebigkeit macht Benedikte bei einer Zeitung rasch Karriere. Mit dreiundzwanzig Jahren hat sie viel erreicht. Ja, aus dem kleinen Mädchen Benne ist eine selbstbewußte, moderne junge Frau geworden, die sich Sentimentalität nicht erlaubt. Liebe und Ehe sind für sie unwichtig, ja altmodisch. Doch das ändert sich, als Benedikte den jungen Ingenieur Gunnar Bekke trifft ...



Zwei Zimmer und Küche (Goldmann-Jugend-Taschenbuch)

Bild

Benedikte, die Heldin des Romans, wird zu einer erfolgreichen und selbstbewußten Redakteurin einer großen Zeitung. Liebe und Ehe sind für sie unwichtig, ja altmodisch, bis ...


Doppelband zusammen mit Das Ziel heißt Glück (Xenos Verlag, 1975)

Bild

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Norwegische Ausgaben:

To værelser og kjøkken (1935)

Bild

Det som ikke dreper... (1936) - Fortsetzung von Zwei Zimmer und Küche


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Niederländische Ausgabe: Hamburg vrije vaart (Uitgeverij die Keure, 1974)

Bild


In diesem Roman hat die Schriftstellerin Annik Saxegaard, eine Norwegerin, die schon seit Jahren in Deutschland lebt, einen großen Teil autobiografische Inhalte eingebaut. Auch sie hat lange Zeit als Journalistin gearbeitet, genau wie die Hauptfigur dieses Buches, Benedikte oder Benne Helmer.
Benne schreibt unter einem hervorragend gewählten Pseudonym, „Kisinka“ bedeutet im Russischen „Kätzchen“. Tatsächlich, umgeben und manchmal überrumpelt von ihren vielen Freunden und Freundinnen ist sie dem familiären Pech, dem Konkurs des Vaters, entflohen und hat innerhalb von 2 Jahren die Basis für ihr freies, selbstständiges Leben gelegt.

Ein Freund organisiert für sie eine kostenfreie Reise, die sie schnell ein Stück näher an Hamburg bringt, wo ihre reiche Tante lebt, die sie zu sich in Ferien einlädt.
Sie verlebt dort eine schöne Zeit mit dem sympathischen Kurt Weber, einem Neffen von Tante Elisabeth. Mit ihm macht sie auch die Reeperbahn, das Amüsierviertel, unsicher und wird eine Illusion ärmer, nachdem Gespräch mit einer, übrigens ausgesprochen kultivierten, Stripperin.

Auf der Heimreise trifft sie, in eine irgendwie missliche Situation durch ein Flugzeug, das in der Luft in eine instabile Lage geraten ist, gezwungen, Gunnar, einen neuen Freund.

Er wird sie später noch zu Hause besuchen, während sie Siri Holdt, einer früheren Bekannten, hilft auf die Beine zu kommen. Siri, die einen Nichtsnutz von Bruder am Hals hatte, hatte es zwischenzeitlich nicht so gut.
Mit Hilfe ihrer älteren Freundin, eine Anwältin, wird Benne es doch schaffen, dass Siri Jura studieren kann. So wird dann auch der Traum des, durch zum Teil brutale Schicksalsschläge getroffenen, Mädchens Siri Wirklichkeit.

Keine der beiden muss noch Angst vor den Alpträumen haben, die Benne lange Zeit hatte, eingesperrt und muffig in einer Etagenwohnung mit nur 2 Zimmer und Küche leben zu müssen. Als sie dann von Gunnar ein Kind erwartet und sich endgültig vom ihm trennen will, um die Freiheit beider zu erhalten, taucht Gunnar überglücklich und verliebt wie nie zuvor wieder auf.

Ein Happyend, doch ja, aber eins, dass nicht zuckersüß daherkommt. Eine Klärung, die alles in allem, überzeugt.
Annik Saxegaard schrieb ein Buch, das mit seiner flotten Erzählweise und seinem eindringlichen Stil, plus seinem Wissen über die Teens und Twens für einen Erfolg bürgt. Innerhalbe eines Jahres wurden in Deutschland an die 40-tausend Exemplare verkauft. Ein Muss für die Jüngeren, die erkannt haben, dass Mut und Selbstdisziplin heute eine wichtige Forderung geworden sind.


Danke an Sabineb. für die Übersetzung des Textes :blumen

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Schweizer Ausgabe: Deux pièces et cuisine (journal d'une journaliste) (1943 ?)

Bild

Vorwort einer schweizer (frz.) Ausgabe von "2 Zimmer und Küche", Untertitel: Tagebuch einer Journalistin. Ed.Spes, Lausanne, o.J.

Bei der Lektüre dieses lebendigen Tagebuchs einer Journalistin, frei adaptiert von Mme Simone Hauer, in einer nervösen und schnellen Form, bei der man die direkte Freimütigkeit schätzt, fragt man sich ganz natürlich, wer der Autor dieser Seiten ist, in denen man eine Autobiographie zu entdecken glaubt? Der nordische Name enthüllt wohl einen Ursprung, aber man möchte schon mehr wissen ... Genau das weiß man nicht, oder vielmehr weiß man nur eines: Sie – denn es handelt sich um eine junge Norwegerin – ist aus ihrem besetzten Land verschwunden ohne Spuren zu hinterlassen. Man vermutet sie – vielleicht – in Amerika? Ein seltsamer Schicksalsweg mehr, der durch den Krieg durcheinandergebracht wurde! Es bleibt die Hoffnung, daß Annik Saxegaard eines Tages irgendwo ein neues Werk veöffentlicht, das sie uns wiederfinden läßt. Durch das Talent, das sie in "2 Zimmer und Küche" gezeigt hat, läßt sich das mögliche Gelingen einer Karriere vorhersagen. Wünschen wir uns also, daß die junge Journalistin für das literarische Leben wiederauferstehen wird, zur selben Zeit, da ihr gebeuteltes Vaterland in Freiheit wiederaufersteht in dem Frieden, der kommen muß.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Dänische Ausgabe: To Værelser og Køkken (1936)


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Schwedische Ausgaben:

Band 1: Två rum och kök (1935)

Bild

Band 2: Det som icke dödar (1936)

Bild Bild

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Dänische Ausgabe:
To værelser og køkken Aschehoug Dansk Forlag 1936

Bild

Es ist charakteristisch für junge Leute, und besonders für junge Frauen, dass sie aufs energischste darauf dringen, ihre individuellen Meinungen und Moralbegriffe zu haben, die sie inbrünstig verteidigen; aber in der Praxis allzu leicht davon abgehen.
In "Zwei Zimmer und Küche" schildert die Autorin eine unbefangene und kecke junge Dame, die nicht nur in ihrem Denken die moderne Frau ist, sondern danach lebt und ihre Ideen wirklich realisiert, und die den moralischen Mut hat zu ihren Handlungen zu stehen.


Danke an Schussel für die Übersetzung :blumen

_________________
Bild Viele Grüße von Rabea, Ulrike, Christiane und Joana


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Zwei Briefe für Britta
Forum: Bücher rund um Bernadette, Reni & Co
Autor: Das Moderatorenteam
Antworten: 0
Zwei glückliche Sommer
Forum: Einzelbände
Autor: Das Moderatorenteam
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz