Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 26.11.2020, 10:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elinor Brent-Dyer - Chalet School
BeitragVerfasst: 14.10.2008, 09:55 
Hallo @ das BB-Forum!

Seit einiger Zeit antworte ich auf die Frage: „Was liest du gerade?“ mit einem einfachen: „Chalet School“. Ich habe nämlich vor zwei Monaten beschlossen, die Serie einmal wieder zu lesen, diesmal aber von Anfang an und in der richtigen Reihenfolge - ich bin jetzt bei Band 35 von über 70 Bänden, die in meinem Regal stehen.

Die Autorin Elinor Brent-Dyer (EBD) lebte von 1894 bis 1969. Die Originale der Chalet School Serie wurden ab 1925 veröffentlicht, der letzte Band im Jahr ihres Todes 1969. Diese Serie wurde leider nie ins Deutsche übersetzt. Das Englisch hierin ist sehr klar und gut zu lesen.

Schöööön, sage ich euch! Eine Serie von 58 bzw. 62 Bänden (Erklärung hierzu folgt später) und zusätzlich noch so richtig als Bücher gedruckte Fill-Ins, dann die Info-Bücher, die Kurzgeschichten - insgesamt über 70 Bände - als Mädchen-Buch-Serien-Sammlerin-und-Leserin schwelge ich darin!

Ich entdeckte die Chalet School Bücher, als ich ab 1985 mehrere Jahre in England lebte und all meine deutschen Bücher bei meinen Eltern in Deutschland eingelagert waren (u.a. meine BB-Sammlung - ich sage euch, das war wirklich schlimm! Aber nach 7 Jahren gab es dann ein mehr als freudiges Wiedersehen - ich habe dann wochenlang nur BB gelesen!). Als ich in England lebte, hatte nach einem BB-Ersatz gesucht und stieß dabei durch die Mädchenbuchabteilung der örtlichen Bücherei auf die Chalet School. Und ich hatte Glück, dass gerade zu diesem Zeitpunkt die Neuauflage vom Armada Verlag als Taschenbuch gedruckt wurde. Trotzdem dauerte es viele Jahre, bis ich alle Bücher beisammen hatte, und ich suche immer noch bestimmte Ausgaben, um diverse Bände zu ersetzen, aber hierzu später.

Wie soll ich jetzt mehr als 70 Bücher zusammenfassen und gleichzeitig nicht zu viel von der Handlung verraten? Ich versuche es einmal .......

Die folgenden Hauptpersonen tauchen in fast allen Bänden auf:

- Madge Bettany (= Mädchenname, heiratet aber später): gründet ein Mädcheninternat, da ihr Bruder in Indien sie nur minimal finanziell unterstützen kann (Eltern sind tot) ---- Internat englischen Stils in Österreich („Chalet School“ wegen des Gebäudestils), weil die Gesundheit ihrer kleinen Schwester ...

- ... Joey Bettany angegriffen ist (chronische Bronchitis) und ein Ortswechsel in ein besseres Klima notwendig wird. Joey wird auch Jo genannt (Taufname Josephine) ist 12 Jahre jünger als Madge und verursacht immer wieder durch ihr hitziges Temperament Probleme, in dem sie sich mehr um andere als um sich selber kümmert. Sie hat eine wunderschöne Singstimme und ihr Hobby ist das Schreiben von Geschichten und Artikeln für die Schülerzeitung, den „Chaletian“.

- Frieda Mensch aus Österreich, auch eine der ersten Schülerinnen und eine der besten Freundinnen von Jo. Jo lernt durch sie und ihre Familie die „manchmal merkwürdigen“ Bräuche in Österreich kennen. Frieda ist wie ihr Name der „friedliche“ Pol in Joeys Leben und auch in der Chalet School.

- Grizel Cochrane – ebenfalls eine der ersten Schülerinnen; wird von ihrem Vater + ihrer Stiefmutter ins Internat abgeschoben und später von ihnen gezwungen, einen ungeliebten Beruf zu ergreifen – Grizel hat sich manchmal nicht unter Kontrolle, was so weit geht, dass sie andere gefährdet.

- Dr. Jem Russell gründet ein Lungensanatorium in der Nähe der Chalet School (der 1. Band wurde 1925 geschreiben, zu einer Zeit, als man TBC noch nicht im Griff hatte). Später wird Jack Maynard sein Assistentsarzt. Viele Schülerinnen kommen ins Internat, weil ein Elternteil im Sanatorium sind oder dort arbeitet, so auch .....

- .... „the Robin“ (Cecilia Marya Humphries) – zart und zerbrechlich, sie wird in einem späterem Band zu Joeys „Adoptivschwester“ („....She was in many ways an angel child both in looks and nature .... Such a lovely baby-face! With curly black hair clustering over the small head, and long black lashes resting on the rosy cheeks, which were tear stained ....“)

- „Matron“ – vor diesem „Hausdrachen“ der Chalet School haben selbst die „terrible Middles“ Respekt und ihr kann man wirklich nichts vormachen; sie durchschaut (fast) jeden Streich gleich zu Beginn und ihre selbstgemachten Heilmittel schmecken fürchterlich! (Übrigens – könnte es sein, dass Enid Blyton hier bei EDB - oder umgekehrt? - eine kleine „Anleihe“ gemacht hat?)


Das Besondere an der Chalet School ist die sich entwickelnde Drei-Sprachigkeit in der Schule (die Fächer werden abwechselnd auf englisch, deutsch und französisch unterrichtet – was bei den Chalet Girls nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt!), dass es nicht nur englische Schülerinnen sondern auch die anderer Nationalitäten gibt, die Ortswechsel und auch, dass verschiedene Religionen zwanglos nebeneinander in der Schule praktiziert werden. (Übrigens – Elinor Brent-Dyer konvertierte später zum Katholizismus.) Fortschrittlich für die Zeit ist der später eingeführte Unterricht in z.B. Chemie, aber „Sewing“ ist noch zumeist ungeliebte Pflicht! Eine Gruppe von den Guides (Pfadfinder) wird auch gegründet. ------ Und zwischendurch wird noch St Scholastica's – ein „gegnerisches“ Internat aufgemacht! Daggers are drawn!

Die Bücher sind zwar ein bisschen altmodisch, spiegeln aber meiner Meinung nach relativ gut die Zeit wider, in der sie geschrieben wurden – also eine Art von „historisch angehauchten Kinder-/Jugendbüchern“. Aus der Sicht einer Engländerin werden „diese Ausländer“ (Deutsche, Österreicher etc.) beschrieben und deren „nationale Eigenarten“, wobei Elinor Brent-Dyer sich zwar sehr bemüht, aber nicht völlig frei von (Vor-) Urteilen ist. (Aber wer von uns ist das schon???)

Was ich an Elinor Brent-Dyer bewundere, ist der ganz klare Unterschied, den sie zwischen „Nazis“ und „Deutschen“ macht, auf den sie immer wieder zurück kommt und diesen Unterschied auch in Folgebüchern nach der Flucht der Chalet School aus Österreich zu vermitteln versucht. Für die Zeit, in der sie diese Bücher schrieb, war das sehr mutig – und ist mehr, als man damals oft – und manchmal auch noch heute – erlebt(e).

Ortswechsel: Erst in Österreich (Tirol), dann bei der Besetzung von Österreich nach Guernsey, bei Gefahr von Angriffen dort auf das englische Festland in die fiktive Stadt Armiford in Wales, dann auf das fiktive St Briavel's Island an der Küste von Wales im Bristol Channel und nach Ende des Weltkrieges in die Schweiz ----- so werden die Geschichten nicht langweilig. Da viele erwachsene Chalet-Girls die Doktoren des Sanatoriums heiraten, und das Sanatorium immer mit dem Internat zusammen umzieht, bleiben sie in Kontakt mit der Chalet School, und man erfährt, wie es mit ihnen weitergeht. Und ihre Töchter gehen selbstverständlich .... in die Chalet School!

Kritik: Was mich immer wieder umhaut, ist die Kinderzahl der erwachsenen Chalet-Girls. Natürlich ist mir klar, dass es damals noch keine Pille gab, aber so viele ...... ???

Geschichtsmäßig spielt die Serie in den Jahren, in denen sie von EBD geschrieben wurde, sie fängt mit dem 1. Buch im Jahre 1925 an (mit einigen kleineren Anspielungen auf den 1. Weltkrieg). Dann die Vorkriegszeit, der Anschluss von Österreich an das Deutsche Reich, der Weltkrieg und die Nachkriegszeit. EBD (und die Autorinnen der Fill-Ins) gehen dabei immer wieder auf die Probleme der jeweiligen Zeit ein. Das unterscheidet diese Serie von anderen Mädchenbüchern, die doch relativ „zeitneutral“ geschrieben wurden (z.B. Hanni und Nanni).

Anzahl der Bücher: Die Originale der Serie wurden als Hardcover beim Chambers Verlag veröffentlicht und bestehen aus 58 Büchern. Der Armada Verlag druckte sie in den 80er Jahren als Taschenbücher nach und kam dabei durch Aufteilung einiger Bücher auf insgesamt 62 Bände. Der GGB Verlag (Girls Gone By Publishers) hat in den letzten Jahren angefangen, die alten Chambers Bücher nachzudrucken und benutzt auch die Chambers Nummerierung von 58 Bänden.

Welche Ausgaben sollte man kaufen? Ganz klar, wenn man irgendwie irgendwo ein altes Chambers Exemplar ergattern kann, dann natürlich das. Sie werden aber je nach Zustand mit bis zu 200 Euro (oder mehr!) pro Exemplar gehandelt.

Am besten finde ich die neueren Ausgaben von GGB (Girls Gone By) - sie sind wunderschön mit den Original-Zeichnungen und - am wichtigsten! - ungekürzt, dazu kommen noch Kommentare und manchmal auch extra Geschichten heutiger Chalet School Fans. Leider hat GGB bislang nur einige Bücher nachgedruckt und Achtung: unverständlicherweise in relativ kleinen Auflagen! Wenn wieder einmal ein GGB Buch der Chalet School erscheint, beeile ich mich inzwischen, es zu bestellen, bevor es wieder vergriffen ist, und die Preise dafür dann nach oben schnellen. Der normale Preis für ein frisch erschienenes GGB Buch liegt bei 14-18 Euro, die vergriffenen werden für 30-60 Euro (und mehr!) gehandelt.

Übrigens - GGB druckt auch seit einiger Zeit auch regelmäßig Fill-Ins der Chalet School Fans! Aber auch hier leider nur in sehr kleinen Auflagen!

Was tun, wenn Chambers zu teuer und ein Nachdruck von GGB (noch) nicht vorhanden ist? Dann bleibt einem nichts anderes übrig, als zu einer Armada Taschenbuch Ausgabe zu greifen. Leider sind diese Ausgaben ohne Zeichnungen gedruckt und manchmal auch ärgerlicherweise ziemlich gekürzt worden. Aber sie sind preiswert, teilweise für 1 Euro zu erhalten! Ungefähr 50 meiner 70 Chalet Bücher sind von Armada, die ich so nach und nach durch GGB Ausgaben zu ersetzen versuche.

Anzumerken wäre noch, dass es im Laufe der Zeit weitere Veröffentlichungen der Fill-Ins gab und zwar von Bettany Press, Colins und auch vom New Chalet Club. Diese sind nur schwer erhältlich.

Kann man die Serie durcheinander lesen? Die Antwort hierzu ist nicht einfach. Wer will schon so lange warten, bis man alle Bücher zusammen hat - das dauert einfach zu lange! Wenn ihr an der Chalet School Serie interessiert seid, schlage ich euch folgendes vor:

Als Einführung und um festzustellen, ob man überhaupt die Serie mag, könnte man einen der folgenden Bände lesen:

- The Chalet Girls in Camp (der 8. Band, kann aber sehr gut einzeln gelesen werden, weil es hier um Pfadfinder-Lager geht) oder

- The New Mistress at the Chalet School (Band 37 der Chambers Nummerierung - hier kommt eine neue Lehrerin zur Chalet School, die die Schule und ihre Besonderheiten erst einmal kennen lernen muss)

Und was ist mit Band 1? Tja, das ist so eine Sache, einerseits sehr informativ, aber andererseits fängt es da erst an, Band 1 ist etwas trocken, da sich die Serie noch entwickeln muss, erst danach wird es so richtig schön. Ich empfehle, erst dann Band 1 zu lesen, wenn man sich sicher ist, dass einem die Serie gefällt (und dann die GGB Sonderausgabe von 2005, die ist nämlich viel besser als das Armada Buch!).

Wenn man sich entschlossen hat, mit dem Sammeln anzufangen, empfehle ich, immer 3-5 aufeinander folgende Bände zu kaufen / zu ersteigern und erst dann, sie zu lesen. Das macht alles etwas einfacher, wenn es um die Zusammenhänge geht, und man „hopst“ nicht so ziellos durch die Serie.


Andere Bücher von E. Brent-Dyer: Da gibt es u.a. die La Rochelle-Serie und einige andere --- die Bücher sind im Prinzip o.k., aber irgendwie hat die Chalet School etwas Besonderes, an das die anderen Serien nicht heranreichen .... !




----------------

Schon durch die Länge meines Beitrags könnt ihr erkennen, dass ich seit 1985 von der Chalet School Serie fasziniert bin, irgendwie bin ich in all den Jahren innerlich zu einem “Chalet Girl” geworden und - seufz - wäre sooo gerne auch dort zur Schule gegangen!

Es würde mich freuen, wenn ihr eure neuen und vielleicht auch bereits vorhandenen Erfahrungen mit der Chalet School hier ins Forum stellen könntet.

Viele Grüße von Birgit


Zuletzt geändert von Birgit am 15.10.2008, 06:25, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.10.2008, 09:58 
Ein “kleines” P.S.:

Warnung vor einem Folgeband: Ich warne ausdrücklich vor einem der Fill-Ins und zwar: „Chalet Girls Grow Up: A Sequel to the Chalet School Series“ von Merryn Williams. Dieses Buch ist hundsmiserabel schlecht und macht einem die ganze Serie kaputt! Stellt euch einmal vor, da schriebe jemand einen Folgeband zu Berte Bratt und den Rywigs: Beate hätte sich zur Alkoholikerin entwickelt und würde u.a. dadurch ihren Mann in den Selbstmord treiben; Annette wäre eine Art von Hobbyprostituierte, und Senta würde von Rolf wegen einer Jüngeren verlassen werden und total hilflos und lebensuntüchtig in sich gekehrt verkümmern ..... usw.

Ich finde, dass selbst 1 € für dieses Buch von Merryn Williams zu viel ist! Beim Lesen dieses Buches habe ich mich fürchterlich geärgert, insbesondere, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht, und habe es dann nach der letzten Seite buchstäblich an die Wand geworfen (wirklich!) begleitet von nicht druckfähigen Ausdrücken meinerseits!

Die sonstigen Fill-Ins (die Folgebände): Sie wurden von Chalet School Fans geschrieben und sind wirklich gut recherchiert worden. Man merkt, dass es sehr strenge Regeln gibt, was das Weiterschreiben angeht --- irgendwie fühle ich mich da an die Regeln des BB-Forums in Bezug auf die Folgegeschichten erinnert ….. :-)

Sie sind alle zu empfehlen, jedoch mit einem ABER: Der Stil der verschiedenen Autorinnen ist nicht der von Elinor Brent-Dyer. Man merkt den Unterschied - irgendwie sind diese Fill-Ins “erwachsener” geschrieben. Das zeigt sich insbesondere am doch komplizierteren Englisch, den Formulierungen, die nicht so sind wie die von EBD. Ich empfehle euch, erst einmal eine ganze Menge der normalen EBD Bücher zu lesen, bevor ihr mit einem der Fill-Ins anfangt.

Einige der Fill-Ins möchte ich ganz besonders erwähnen:

- Two Chalet (School) Girls in India --- Dieser Folgeband wurde von der Inderin Priyadarshini NARENDRA geschrieben (spielt nach Bd 13 Chambers: The New Chalet School) ---- erschienen 2006 bei Bettany Press ---- Die Handlung: Zwei Chalet Girls reisen ca. 1937 auf Besuch zu ihren Verwandten in Indien. Mich hat die Beschreibung der Frauen in der englischen Kolonialgesellschaft fasziniert - aus Sicht der Autorin, einer Inderin. Ich finde, dass P.N. es sehr gut beschreibt, das leichte, lockere und flockige Leben der Kolonialdamen und gleichzeitig das bereits in Ansätzen vorhandene Grummeln der Inder gegen die Kolonialherrschaft. Ein Mädchenbuch, das in die Serie hineinpasst, aber auch ohne weiteres einzeln außerhalb der gesamten Serie gelesen werden kann. Kennt jemand von euch andere Kinder-/Jugendbücher zu diesem Thema?

- Hilda Annersley Headmistress von Lesley Green erschienen 2005 bei Troubador Publishing --- (Achtung: nicht verwechseln mit A Chalet School Headmistress von Helen Barber erschienen 2004 bei GGB) --- Uff, war das schwer, Hilda Annersley zu einem halbwegs vernünftigen Preis zu bekommen (ich habe 40 Euro bezahlt, inzwischen ist der Preis auf 50-100 Euro gestiegen). GGB hatte sich geweigert, Hilda Annersley zu veröffentlichen (es passte nach Ansicht des Verlags nicht in die Chalet-School-Richtlinien für Fill-Ins). Ich aber finde dieses Buch hervorragend, sehr gut geschrieben und gut innerhalb der Chalet School Serie zu lesen (aber nicht einzeln). Ich erwähne es hier besonders, weil dieses Buch nur selten auf den Reihenfolge-Listen auftaucht.

- Ein Teil des obigen Buches, also Hilda Annersley Headmistress, und zwar die Seiten 135 bis einschl. 162 sind eine absolut faszinierende Rückblende über das, was u.a. während Bd 14 Chambers EBD The Chalet School in Excile passiert ist, nämlich die detaillierte Auseinandersetzung von Hilda Annersley mit der SS. Schon alleine dafür lohnt es sich, dieses Buch zu kaufen!

- Patricia: ein 2-teiliger Fill-In --- Helen McClelland schrieb den Folgeband “Visitors for the Chalet School”, hier geht es hauptsächlich um Patricia. Das Buch erschien 1995 bei Bettany Press und dann als Taschenbuch bei Collins im Jahre 2000. Achtung: Die Fortsetzung hiervon, wie es mit Patricia weitergeht, wurde nicht als Buch, sondern als eine Art von gebundenem Heft im Jahre 2000 vom New Chalet Club unter dem Titel “Joey and Patricia” veröffentlicht! Ich finde die Entwicklung von Patricia bemerkenswert, insbesondere den Aspekt: die Frau als nur Hausfrau + Mutter und/oder auch berufstätig?

----------------------------

Links

- Wikipedia über die Chalet School mit einer genauen Liste der 58 Chambers / GGB Titel (etwas herunterscrollen, dann findet ihr auch unter “Paperback” die Unterschiede zu den 62 Titeln von Armada)

http://en.wikipedia.org/wiki/Chalet_School



- Wikipedia über Elinor Brent-Der (hier werden noch einmal die 58 Chambers/GGB Titel aufgeführt, aber auch die sonstigen Bücher, die von EBD geschrieben wurden)

http://en.wikipedia.org/wiki/Elinor_Brent-Dyer



- GGB - Girls Gone By Publishers - ein super Verlag, der nicht nur die alten Chambers Chalet School Bücher ungekürzt nachdruckt, sondern auch Fill-Ins veröffentlicht und auch vergriffene Bücher anderer Autoren --- Achtung: ein Besuch dieser Seite kann teuer werden - meine Wunschliste hat sich seitdem immer wieder verlängert :-)

www.ggbp.co.uk


- ein weiterer Verlag, der Fill-Ins etc. über die Chalet School veröffentlicht, ist Bettany Press:

http://www.ju90.co.uk/bettanyp.htm



- ein Online-Buchladen, bei dem man Chalet School Bücher, auch Fill-Ins, zu halbwegs vernünftigen Preisen bekommt (PayPal ist möglich)


http://www.badgerbooks.co.uk/



- ein Online-Buchladen mit manchmal überraschenden Fundstücken (Chalet School und andere), PayPal ist möglich


http://www.kidz-books.net/kidzbooks/default.aspx



- ebay - tja, das ist ein Problem. Es werden kaum Chalet School Bücher über das deutsche ebay angeboten. Allerdings gibt es sehr viele bei

http://www.ebay.co.uk/

Leider sind dort kaum Leute bereit, die Bücher nach Deutschland zu verschicken und/oder akzeptieren auch kein PayPal.

Nachtrag: Ich habe eben gerade bei www.ebay.co.uk/ nach einigen Chalet Büchern gesucht und bin dabei auf eine (für mich) neue ebay-Funktion gestoßen:

- sich beim engl. ebay mit dem deutschen Namen + Passwort einloggen
- Chalet School eingeben, dabei "Include title and description" ankreuzen
- führt dazu: es erscheint neben "Price" eine Spalte "Postage to DEU", also von den Verkäufern, die bereit sind, diese Bücher für x engl. Pfund nach Deutschland zu verschicken
- neben dem Titel wird auch noch als "P" vermerkt, ob von den Verkäufern PayPal akzeptiert wird

Auf jeden Fall wird dadurch das Ersteigern wesentlich einfacher!



- Versucht es mit einer Suchliste über

www.eurobuch.com

Dort werden manchmal sehr preiswerte Armada Ausgaben über z.B. booklooker angeboten. Registriert euch als Premium User, dann kostet eure Suchliste nichts.


- Die Foren - davon gibt es weltweit eine ganze Menge, kleine und große, teilweise mit nur wenigen Infos, teilweise mit eigener Fan-Fiction Abteilung. Am besten klickt ihr euch durch …..




www.chaletian.com

www.newchaletclub.co.uk

http://www.chaletschool.org.uk/



und noch viele mehr, versucht es über google




- Ich habe in den letzten Jahren eine ziemlich lange private Excel-Liste erstellt. Hier wird noch einmal die Reihenfolge der Bücher inklusive der Reihenfolge der Kurzgeschichten aufgeführt, dazu viele Hinweise, wo man was erhält und Besonderheiten verschiedener Bücher und auch zusätzliche Links. Die Liste ist gemischt, auf deutsch und auf englisch, geschrieben. Wenn ihr daran interessiert seid, schicke ich sie euch gerne als Kopie zu. Bitte schreibt mir dann eine PN mit eurer Mail Adresse.


Zuletzt geändert von Birgit am 18.10.2008, 07:43, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.02.2009, 11:45 
Offline
gebildeter Gepard
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2007, 14:42
Beiträge: 605
Wohnort: Dingolfing
Hallo Birgit,

da ich an der österreichischen Grenze aufgewachsen bin und Internatsgeschichten liebe, fand ich Deinen Beitrag sehr interessant und habe mir - mal probehalber - ein Buch der Serie zugelegt. Es waren die Bände 1 + 2 in einer billigen, gekürzten Ausgabe (also gegen Deinen Ratschlag).

Du hast schon recht, die Geschichten brauchen ein wenig, bis sie in Schwung kommen, aber mir haben beide Bände sehr gut gefallen. Insbesondere beeindruckt hat mit die Toleranz zwischen den Spachen und Nationen (und das zu einer Zeit, in der das British Empire noch ganz schön mächtig war): es sind nicht die englischen Mädchen gut und klug und die deutschen/österreichischen ein wenig dumm - ganz im Gegenteil, EBD zeichnet sehr schön eine Welt gegenseitiger Hochachtung und Wertschätzung. Und besonders lustig sind natürlich die kleinen deutschen Einschübe im ansonsten englischen Text.

Inzwischen habe ich zwei weiter Bücher ("The new house at the Chalet school" und "Gay from China at the Chalet School"), beide als Taschenbuchausgabe von GGB. Diese Ausgaben sind tatsächlich schöner, aber leider nicht gerade wirklich billig.

Wenn ich die Bücher jetzt mit den Internatsgeschichten von Enid Blyton vergleiche, scheint mir EBD die einfallsreichere Schreiberin zu sein. Ihre Geschichten scheinen komplexer zu sein und das Privatleben der Mädchen stärker in den Aufbau von Folgebänden einzubeziehen.

Alles in allem, vielen Dank für diesen Tipp und falls Du für doppelte Bände mal einen Abnehmer suchst ... melde Dich.

_________________
Liebe Grüße von Susanne

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, "Wo kämen wir hin!" und niemand ginge um mal zu sehen, wohin man käme wenn man ginge.
(gefunden in facebook)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.02.2009, 07:27 
Hallo Susanne,

es freut mich wirklich sehr, dass du dich für die Chalet School Bücher interessierst und auch die Serie weiter lesen möchtest!

Was mich u.a. auch an den Chalet School Büchern fasziniert, ist, wie früh (vom Datum der Veröffentlichung her) die Mädchen immer wieder in vielen Bänden ermutigt werden, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen:

“Yes, but that’s what we expect of you girls,” Miss Dene told her. “No one wants to hear of a Chalet girl being a poor, spineless creature, lapsing into tears for the least thing. You’re growing into women; not jellyfish! Remember that!”
(The Coming of Age of the Chalet School, pg 244 GGB)

Und ja, ich habe tatsächlich einige doppelte Bände hier liegen. Es sind Armada Ausgaben, die ich durch GGB ersetzt habe. Da ich demnächst eine Woche Urlaub in Irland mache, werden vermutlich (hoffentlich!) noch einige dazu kommen. (Ich habe bereits eine Buchhandlung in Dublin angeschrieben, ob sie mir einige GGB Ausgaben besorgen kann, die ich noch nicht habe - dadurch spare ich das Porto.)

Ich komme ca. Mitte März wieder zurück und würde mich dann mit einer Liste meiner doppelten Bände bei dir melden.


Viele Grüße von Birgit


P.S. Ich habe erst neulich eine zusätzliche ebay-Funktion entdeckt, die mir hilft, die beim englischen ebay angebotenen Bücher in meinem deutschen ebay zu beobachten:

- deutsches ebay aufmachen, sich einloggen

- englisches ebay zusätzlich aufmachen, sich auch mit dem deutschen Namen und deutschen Passwort einloggen und Chalet School Bücher suchen

- die Artikel-Nummer im englischen ebay kopieren und beim deutschen ebay in die Suchleiste einfügen, dann auf “Finden” - es erscheint das in Großbritannien angebotene Buch.

- dann “Dieses Angebot in mein eBay beobachten” anklicken

- Fazit: Das Buch steht in deiner deutschen Beobachtungsliste.

Natürlich hat man dann immer noch das Problem mit dem Bezahlen und kann nur hoffen, dass die Verkäufer Paypal akzeptieren. Und das Porto kommt dann leider auch noch dazu. Aber dadurch hat man wenigstens die Möglichkeit, an die preiswerteren Armada Ausgaben heran zu kommen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.06.2011, 09:47 
Offline
debattierende Dikdik-Antilope
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2007, 08:11
Beiträge: 73
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein (Pfalz)
es hat eine Weile gedauert, bis ich diesen Thread gefunden habe
Erst habe ich in den Internatsgeschichten gesucht, bis ich auf die Idee kam in der Suchfunktion Chalet School einzugeben.
Es hätte mich gewundert, wenn es noch keinen Thread darüber geben würde.

Du hast mich wirklich SEHR neugierig gemacht und ich werde mir ganz bestimmt eins oder zwei anschaffen und testen
DANKE für die mehr als ausführliche Beschreibung, die Links und Tipps :daumen

_________________
LG Sabine E.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2012, 23:28 
auch wenn der Tread schon älter ist, ist es schön, noch einen Chalet School Fan zu finden!

Ich habe die bücher übers internet entdeckt und mir inzwishcne ca. 30 zusammengesammelt. Die Idee, dass Enid Blyton sich daran orientiert hat, hatte ich auch!

girls gone By und die fanclubs find ich auch faszinierend.

Sonja


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

The School at the Chalet (Übersetzung)
Forum: Elinor Brent-Dyer - Chalet School
Autor: Lisa
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz