Berte-Bratt-Forum

Herzlich Willkommen auf unserer kleinen Foruminsel
Aktuelle Zeit: 29.07.2021, 06:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.01.2010, 23:33 
Offline
informierte Impala-Antilope
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2007, 23:32
Beiträge: 203
Wohnort: Brechen



Ich möchte Euch heute ein Buch vorstellen, das mich von der ersten bis zur letzten Seite total gefesselt hat. Ich hab´s mal unter Biografien eingestellt, weil es sich um die Biografie eines Teddybären handelt. Ich fand, es passt also ganz gut hier her.

Zum Buch: Ein kleiner Bär mit einem großen Herzen lässt sein Leben Revue passieren. Und er zeigt uns: Liebe ist eine Sprache, in der ohne Worte alles gesagt werden kann. Henry N. Brown wird am 16. Juli 1921 als Teddybär geboren. Er erblickt das Licht der Welt, als ihm das zweite Auge angenäht wird. So beginnt ein Leben, wie es turbulenter nicht sein kann. Eine Odyssee durch Europa: durch England, Frankreich und Deutschland, Norwegen, Italien und Ungarn. Durch das zwanzigste Jahrhundert, durch Krieg und Frieden, durch Höhen und Tiefen - gesehen durch die Augen und erlebt mit dem Herzen eines Teddybären. Auch Augenblicke höchster Gefahr bleiben Henry nicht erspart: Immer wieder geht er verloren, verliert er die Menschen, denen er Trost und Liebe schenkt, erlebt er Flucht und Rettung. In einem Paket kommt er ins Beaujolais, wo er beinahe in einem Weinfaß ertrinkt und fast bei einem Waldbrand von den Flammen erfaßt wird. Er verbringt lange Jahre als Hotelteddy in Florenz, doch immer wieder ist er auch Augenzeuge großer historischer Ereignisse. Bis er nach Wien gelangt und kurz vordem Jahrtausendwechsel in einem Bären- und Puppenladen ein letztes Mal den Besitzer wechselt.Wie jeder Teddy ist auch Henry sprach- und bewegungslos. Er verbringt sein Leben als Zuhörer. Er ist den Menschen ein Spiegel. Er gibt ihnen all das, was sie nirgendwo anders finden. Er macht ihnen ihr Herz leichter. Henry N. Brown hat vieles erlebt und alles kennengelernt: Angst und Hoffnung, Einsamkeit und Trost, Sehnsucht und Glück. Doch während all der Jahre hat niemandentdeckt, dass Henry einen kleinen Gegenstand in der Brust trägt, den er für sich immer nur "Die Liebe" nennt. Ein Geheimnis, das er sein ganzes Leben lang bewahrt und das nicht einmal er selbst kennt. Ein Geheimnis, das ihn von allen anderen Bären unterscheidet ...

Wirklich unbedingt lesenswert. Ich habe auch einige Tränchen vergossen, weil die Lebensgeschichten der Bärenbesitzer zum Teil ganz schön heftig sind. Eins der wenigen Bücher, das ich bestimmt noch einmal lesen werde!

_________________
Grüße von Jule :huhuu

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen.
Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.
Helen Hayes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2010, 23:55 
Offline
sonnige Serengeti
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2007, 18:27
Beiträge: 2696
Wohnort: Bad Arolsen
:danke , dass Du dieses Buch vorgestellt hast, es hört sich wunderschön an!!! :love Das Buch werde ich mal im Auge behalten. :yes

Iris mußte beim Lesen an Nahums Kuschelhund denken und fragt sich, was Chicco wohl in seinem Leben noch alles sehen und erleben wird.

_________________
Bild LG Iris

Life ist better at the beach :) :sonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 14:10 
Das hört sich klasse an. Ich glaube das Buch werde ich mir auch schnell besorgen!!! :zwinkern


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 18:52 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 3080
Wohnort: Hannover
Für mich stand dieses Buch auf der Liste "will ich lesen". Auf der Suche nach Büchergeschenken für unser 95 jähriges Tantchen habe ich es nun gekauft und wollte es eigentlich nur anlesen...das klappte nicht, am WE habe ich es durchgelesen. Die beschriebene Lebensgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt was die Jubilarin nach dem lesen sagt.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 20:26 
Ich denke, ich komme nicht um dieses Buch herum.Alle berichten hier nur positiv... :zwinkern


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2010, 15:00 
Habe das Buch jetzt fertig gelesen und muß sagen es hat mir sehr gefallen!!! :yes :yes
Hat richtig Spaß gemacht es zu lesen!!!

Aber ich muß sagen, irgendwie sehe ich die Stofftiere meiner Kinder jetzt mit anderen Augen!! :rotwerd

Muß gestehen solche Geschichten liebe ich!! :rotwerd Habe schon mal so was in der Art gelesen,
da ging es um eine Käthe Kruse Puppe.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.08.2013, 21:32 
Offline
muntere Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 19:59
Beiträge: 3080
Wohnort: Hannover
Im Oktober erscheint eine Fortsetzung: Das Weihnachtswunder des Henry N. Brown :freudentanz

Zitat:
Kurzbeschreibung: Erscheinungstermin: 18. Oktober 2013
Wie jeder Teddy ist auch Henry N. Brown sprach- und bewegungslos, doch er weiß: Liebe ist eine Sprache, in der ohne Worte alles gesagt werden kann. Er verbringt sein Leben als Zuhörer. Er macht den Menschen ihr Herz leichter. Nach einem abenteuerlichen Bärenleben hat Henry sein Zuhause bei der Schriftstellerin Flora Sommer gefunden. Doch das friedliche Weihnachtsfest, das er ersehnt, wird alles andere als geruhsam und harmonisch: Überraschende Gäste lösen Familienturbulenzen aus – der ganz normale Wahnsinn eines Heiligen Abends. Doch am Ende stellt Henry fest, dass es trotz allem Chaos eigentlich das schönste Weihnachten war, das er seit langem erlebt hat. Eine turbulente Weihnachtsgeschichte – eingerahmt von Henrys Gedanken über das Fest der Liebe, über Zeit, Geschenke, Gemeinsamkeit und Einsamkeit. Und natürlich auch mit Erinnerungen an sein Leben.

...wobei ich etwas Angst habe, ob die Fortsetzung an den für mich abgeschlossenen Roman (480 Seiten) herankommen kann. :kopfkratz Wobei ich gerade gesehen habe, dass es wohl eher eine nachgeschobene Weihnachtsgeschichte ist, denn 128 Seiten sind schnell erzählt und gelesen.

_________________
Liebe Grüße von Christiane
***********************************
"Wenn Du ein Buch auf eine Reise mitnimmst, dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, Deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst Du wieder dort sein, wo Du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Worten wird alles zurückkommen - die Bilder, die Gerüche, das Eis, das Du beim Lesen gegessen hast." Mortimer Folchart


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Annik Saxegaard - Biografie
Forum: Biografie
Autor: Das Moderatorenteam
Antworten: 56
Sir Henry Rider Haggard
Forum: Klassiker
Autor: Bienchen
Antworten: 8
Helen Brown - Cleo * Wie ich das Lachen wieder lernte
Forum: Zeitgeschehen - Schicksale - Tatsachen
Autor: Rabea
Antworten: 0
Hörbuch: Dan Brown
Forum: Hörbücher / Hörspiele
Autor: Danilein
Antworten: 1

Tags

Auto, Bücher, Erde, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bücher, Erde, Liebe

Impressum | Datenschutz